Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

35 Selbstständige Berufliche Schulen gehen an den Start

Hessen. Kultusministerin Dorothea Henzler hat der Umwandlung von 35 beruflichen Schulen in Selbstständige Berufliche Schulen zum 1. Januar 2012 zugestimmt. „Berufliche Schulen sind die Vorreiter bei der Selbstständigen Schule“, erklärte die Ministerin. Es gibt bereits seit 2005 ein Modellprojekt „Selbstverantwortung Plus“ mit 17 beruflichen Schulen, die sich alle in Selbstständige Berufliche Schulen umgewandelt haben. Daneben gab es im Sommer 2010 eine Ausschreibung für einen begleitenden Transferprozess zur Übertragung der Ergebnisse des Modells „Selbstverantwortung Plus“ auf weitere berufliche Schule. An diesem Prozess nahmen 18 berufliche Schulen teil, deren Schulleitungen und Lehrer gezielt im Hinblick auf die Erfordernisse einer Selbstständigen Schulen weitergebildet wurden. Diese Schulen sind ebenfalls seit dem 1. Januar 2012 Selbstständige Berufliche Schule.

„Die Entwicklung und Umsetzung eines hessischen Konzepts zur Selbstständigen Schule ist eines der großen schulpolitischen Ziele dieser Landesregierung“, sagte die Ministerin. Die maßgeblichen schulrechtlichen Rahmenbedingungen seien bereits mit Beginn des neuen Schuljahres vorbereitend geschaffen worden. „Alle Schulen haben deutlich mehr Freiheiten erhalten, zum Beispiel bei der Unterrichtsgestaltung im Sinne von selbstgesteuertem Lernen der Schülerinnen und Schüler sowie bei der Organisations- und Personalentwicklung. Den Selbstständigen Schulen werden darüber hinaus für ihre Qualitätsentwicklung weitere Handlungsspielräume eröffnet, wofür sie (Selbstständige Schulen und Selbstständige Berufliche Schulen) eine Lehrerzuweisung von 101,5 Prozent erhalten“, so Henzler.

Alle Selbstständigen Schulen erhalten das Große Budget. Sie können über freie Personalmittel eigenverantwortlich verfügen und Personal für erweiterte pädagogische Aufgaben einstellen oder auch Verträge für schulische Assistenzkräfte abschließen. Freie Personalmittel sind zum Beispiel der Zuschlag zur 100-Prozent-Zuweisung, Mittel für vorübergehend nicht besetzte Stellen oder Stellengewinne aus nicht geteilten Klassen. Den Schulleitern Selbstständiger Schulen soll darüber hinaus die Auswahl und Ernennung im Rahmen von Beförderungen bei Ämtern bis zur Besoldungsgruppe A 14 übertragen werden, soweit es sich dabei nicht um Funktionsstellen handelt.

Die Ministerin machte deutlich, dass es keineswegs nur um das Große Budget gehe und die Selbstständige Schule auch keine reine Organisationsveränderung sei, sondern Ziel sei eine Verbesserung von Unterricht und Lernergebnissen. Der Einsatz der Ressourcen solle für zentrale Schulentwicklungsprojekte genutzt werden. So sei zum Beispiel im Hessischen Referenzrahmen Schulqualität die Feedbackkultur als Kriterium zur Qualitätsentwicklung angeführt. Entsprechende Verfahren könnten auf verschiedenen Ebenen und in verschiedenen Situationen angewandt werden. „Lernerfolge können verbessert werden, wenn ein offener und konstruktiver Austausch darüber erfolgt – nicht nur zwischen den Kollegen, sondern auch zwischen Schülern und Lehrkräften“, sagte Henzler. (red)

Folgende berufliche Schulen wurden zum 1. Januar 2012 in Selbstständige Berufliche Schulen umgewandelt:

Adolf–Reichwein–Schule, Limburg
August–Bebel–Schule, Offenbach
Berufliche Schulen des Landkreises Waldeck–Frankenberg, Korbach und Bad Arolsen
Berufliche Schulen des Schwalm–Eder–Kreises, Schwalmstadt
Berufliche Schulen Untertaunus, Taunusstein
Berufliche Schulen des Werra–Meissner–Kreises, Eschwege
Berufliche Schulen des Werra–Meißner–Kreises, Witzenhausen
Berufliches Schulzentrum Odenwaldkreis, Michelstadt
Eduard–Stieler–Schule, Fulda
Eugen–Kaiser–Schule, Hanau
Feldbergschule, Oberursel
Friedrich–Dessauer–Schule, Limburg
Friedrich–List–Schule, Kassel
Gewerblich-technische Schulen der Stadt Offenbach, Offenbach
Hans–Viessmann–Schule, Frankenberg und Bad Wildungen
Johann–Philipp–Reis–Schule, Friedberg
Karl Kübel Schule, Bensheim
Kaufmännische Schulen Hanau, Hanau
Kaufmännische Schulen des Lahn–Dill–Kreises, Dillenburg
Kinzig–Schule, Schlüchtern
Konrad–Zuse–Schule, Hünfeld
Landrat–Gruber–Schule, Dieburg
Ludwig–Geissler–Schule, Hanau
Martin–Behaim–Schule, Darmstadt
Max – Eyth – Schule, Alsfeld
Max–Eyth–Schule, Dreieich
Oskar–von–Miller–Schule, Kassel
Peter – Paul – Cahensly – Schule, Limburg
Radko–Stöckl–Schule, Melsungen
Reichspräsident–Friedrich–Ebert–Schule, Fritzlar
Theodor–Heuss–Schule, Offenbach
Vogelsbergschule, Lauterbach
Werner–Heisenberg–Schule, Rüsselsheim
Werner–von–Siemens–Schule, Wetzlar
Wilhelm–Knapp–Schule, Weilburg



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com