Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Breitbandinternet: Jusos laden zur Diskussion ein

Wiera. Laut Bundesnetzagentur zählen die Dörfer Allendorf, Dittershausen, Florshain, Frankehain, Michelsberg und Rörshain zu den mit Breitband unterversorgten Stadtteilen. Deshalb laden die Jusos Schwalmstadt zu einem gemeinsamen Diskussionsgespräch mit Dr. Fabio Longo, Bürgermeisterkandidat für Schwalmstadt, und Stefan Koch von den Stadtwerken Marburg (Abteilung CityNetam) für  Donnerstag, 12. April, um 19.30 Uhr in das Dorfgemeinschaftshaus nach Wiera ein.

Die Schwarz-Gelbe Bundesregierung hat die flächendeckende Grundversorgung aller Haushalte mit Hochgeschwindigkeits Internetverbindungen von mindestens 1 Mbit pro Sekunde aufgegeben. Auch wurden die Telekommunikations-Netzanbieter nicht zu einem flächendeckenden Ausbau mit schnellem Internet verpflichtet. Dabei sind hohe Internet-Bandbreiten heutzutage für Städte und Gemeinden ein klarer Standort-Vorteil, weil schon lange nicht mehr nur Spezialfirmen, die direkt mit dem Internet ihr Geld verdienen (E-Business) auf hohe Up-und Download-Raten angewiesen sind. Auch Familien machen die Wahl ihrer Heimat mittlerweile von der Verfügbarkeit schnellen Internets abhängig. (red)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar zu “Breitbandinternet: Jusos laden zur Diskussion ein”

  1. Armin Happel

    Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat frei gewordene Funkfrequenzen an Telekommunikationsunternehmen vergeben, mit der Auflage, die bisher nicht versorgten Gebiete zu erschließen. Das nennt sich LTE. Bei mir in Frankenhain funktioniert das auch schon längst mit ca. 3MBit/s. Weiterer Ausbau steht bevor.
    Von wegen aufgegeben.

    Man sollte sich vielmehr an die eigene Nase fassen. Nach Frankenhain wurde kürzlich eine neue Wasserleitung von Treysa aus verlegt. Wie einfach wäre es gewesen, in den Graben auch eine Glasfaserleitung zu legen?
    Wegen „unterschiedlicher Kostenstellen“ war die SPD-geführte Stadt Schwalmstadt dazu nicht in der Lage.

    Armin Happel
    Frankenhain


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB