Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

IHK: Markterkundungsreise wird verlegt

Anmeldungen noch bis zum 14. September möglich 

Kassel. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel organisiert für die Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern eine Markterkundungsreise nach Ecuador und Kolumbien mit dem Schwerpunkt Logistik. Da zeitgleich mit dem ursprünglichen Reisetermin (6. bis 14. Oktober) die Messe EXPOREAL stattfindet, die von zahlreichen Planern und Projektentwicklern besucht wird, haben sich die Organisatoren entschlossen, den Reisebeginn um 14 Tage zu verschieben. Die Markterkundungsreise findet nun vom 20. bis zum 28. Oktober statt.

Die Reise geht von Frankfurt am Main nach Quito, mit Inlandsflügen nach Manta und Guayaquil, weiter nach Bogotá und von dort direkt zurück nach Frankfurt am Main. Anmeldungen sind noch möglich bis zum 14. September. Interessenten wenden sich bitte an Norbert Claus, Telefon (0561) 7891-279, E-Mail: claus@kassel.ihk.de.

Ecuador ist politisch und wirtschaftlich stabil und kann auf solide Strukturdaten verweisen. Die geografische Lage des Landes ist für den Logistiksektor äußerst vorteilhaft und kann hervorragend als logistische Drehscheibe genutzt werden. Seit 2007 wird massiv in die Modernisierung des Straßennetzes sowie den Neubau und die Erweiterung der Flug- und Seehäfen investiert. Nicht nur Logistikunternehmen können hiervon profitieren sondern auch Unternehmen, die bei der Planung und dem Betrieb von Logistikzentren, Freihandelszonen oder bei der Erweiterung von Häfen tätig sind.

Nach Gesprächen mit Unternehmensvertretern aus dem Logistikbereich, Besuchen des neuen Logistikzentrums am Flughafen von Quito, in der regionalen Freihandelszone Manta und B2B-Gesprächen in Guayaquil geht die Reise in das Nachbarland Kolumbien. Auch hier sind massive Investitionen in die Infrastruktur, wie Landstraßen, Eisenbahnnetze, Flughäfen und Binnenhäfen, in Planung. Vorgesehen sind Gespräche mit politischen Entscheidungsträgern und Unternehmensvertretern sowie Besichtigungen des neuen internationalen Cargo-Terminals des Flughafens Bogotá und des Seehafens von Cartagena, wo Hamburg Süd und Kühne + Nagel bereits präsent sind. (red)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen