Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Jubilarehrung: Dank an 183 langjährige Mitglieder

Baunatal. Die IG Metall Nordhessen hat am Dienstag im Rahmen ihrer traditionellen Jubilarehrung 183 langjährige Gewerkschaftsmitglieder ausgezeichnet. Die Jubilare aus Kassel Stadt, dem Landkreis Kassel und dem Schwalm-Eder-Kreis trafen sich in der Stadthalle in Baunatal. Der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Oliver Dietzel, dankte den Gewerkschaftern für die erkämpften Erfolge, „die wir in den vergangenen Jahren immer wieder verteidigen müssen“. „Ohne euch wären die Arbeitnehmerrechte nicht das, was sie heute sind“, sagte Dietzel.

Festredner Ullrich Meßmer: „Europa der Demokratie“
Als Festredner forderte IG Metall-Vorstandsmitglied Ullrich Meßmer „ein Europa, das den Gesetzen der Demokratie folgt, nicht denen des ungehemmten Marktes“. Europa sei eine Errungenschaft, die Sicherheit und Frieden garantiere, hob er hervor. Zuvor hatte Meßmer an die Entstehung der Gewerkschaftsbewegung im Nachkriegsdeutschland erinnert und sechs Gründungsmitglieder der IG Metall im Saal begrüßt. „Ihr habt die Republik aufgebaut und ihr wisst nur zu genau, warum wir uns heute den Neonazis entgegenstellen“, sagte er. „Faschismus ist mit Gewerkschaftern nicht zu machen!“, rief Meßmer unter dem starken Applaus der Teilnehmer.

Meßmer sprach sich dafür aus, die Leiharbeit wieder stärker zu regulieren. Zwar habe die IG Metall für die Leiharbeitnehmer in der Metall- und Elektroindustrie in diesem Jahr einen Branchenzuschlag erkämpft. „Unser Ziel bleibt aber die Schaffung sicherer Arbeitsplätze“, sagte er. Dabei sei es notwendig, dass die Mitbestimmung in den Betrieben ausgebaut werde. „Wir wollen auf die wirtschaftlichen Entscheidungen Einfluss nehmen“, sagte er. Die Beschäftigten seien selbst die Experten in ihren jeweiligen Betrieben. Auch das Engagement der Senioren werde weiter benötigt. „Ihr spielt auch außerhalb unserer Jubilarehrungen weiter eine wichtige Rolle“, sagte Meßmer. So seien 40 der 202 Delegierten der nordhessischen Gewerkschaft Senioren.

Musik und Gespräche mit alten Bekannten
Für die Ehrengäste der IG Metall gab es zum Ausklang der Veranstaltung wie immer ein warmes Essen. Die Live-Musik kam in diesem Jahr erstmals vom Duo Druschba. Die Musiker hoben mit Liedern und Chansons die ohnehin gute Stimmung unter den Jubilaren. Zahlreiche Gespräche unter alten Bekannten rundeten den Abend ab. Der Erste Bevollmächtigte Oliver Dietzel zeigte sich zufrieden: „Die IG Metall ist mehr als eine Interessenvertretung. Sie verbindet Menschen und stiftet Gemeinschaft“, sagte er.

Hintergrund: Jubilarehrungen
Die IG Metall Nordhessen dankt vom 13. bis 15. November rund 1.950 Mitgliedern für ihre langjährige Zugehörigkeit zur Gewerkschaft. Die größte Jubilarehrung fand am 13. November in Baunatal statt. Regionale Ehrungen gibt es am 14. November in Vöhl und am 15. November in Sontra-Berneburg. Besonders stolz ist die IG Metall in diesem Jahr auf ihr Mitglied August Hempel. Der 96-jährige Maler ist seit 80 Jahren Gewerkschafter. Dafür erhielt der Jubilar bereits im Juli die goldene Ehrennadel aus den Händen von Oliver Dietzel. August Hempel lebt in Baunatal. Die IG Metall Nordhessen ist mit über 40.000 Mitgliedern die größte nordhessische Gewerkschaft. (red)

Weitere Informationen: www.igmetall-nordhessen.de

 



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen