Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT Melsungen holt Goalgetter Momir Rnic

momir-rnic131028Melsungen. Handball-Bundesligist MT Melsungen hat eine spektakuläre Neuverpflichtung für die nächste Saison getätigt. Nachdem bereits vor zwei Wochen Tempogegenstoßspezialist Jeffrey Boomhouwer vom TV Emsdetten als Zugang bekannt gegeben wurde, kann nun ein “Kracher” für die linke Rückraumposition vermeldet werden: Momir Rnic, Torschützenkönig der vergangenen EHF-Pokalsaison und aktuell bester Scorer von Ligarivale Frisch Auf Göppingen, wechselt im Sommer nach Nordhessen. Der 25-jährige, der einen Dreijahresvertrag bei den Rotweißen unterschrieb, tritt die Nachfolge von Jonathan Stenbäcken an, dessen Kontrakt zum Saisonende ausläuft.

Knapp zwei Meter groß, 100 Kilogramm schwer und ausgestattet mit einem mächtigem Wumms im rechten Wurfarm – so gelang Momir Rnic gleich bei seiner ersten Station in Deutschland ein viel beachteter Einstieg in die stärkste Liga der Welt. Er wurde vor zwei Jahren vom slowenischen Aushängeschild HC Celje Pivovarna Lasko an den Hohenstaufen geholt und schlug prompt ein. Auf dem Weg von Frisch Auf Göppingen zum EHF-Pokalsieg war er ein ganz wichtiger Baustein. Nicht zuletzt dank seiner Tore und seiner ansonsten sympathisch zurückhaltenden Art wurde er von den schwäbischen Handballfans zum besten Spieler der abgelaufenen Saison gewählt.

Geboren im serbischen Zrenjanin kam Momir Rnic schon früh mit der deutschen Sprache und Kultur in Kontakt. Sein gleichnamiger Vater spielte ab den späten Achtzigern beim TV Niederwürzbach, den der Weltklasse-Kreisläufer von der Regionalliga bis in die erste Bundesliga warf. Danach folgte noch eine Station beim benachbarten TV Altenkessel. Momir Rnic Junior, der zweifellos das handballerische Talent seines Vaters geerbt hat, begann seine Laufbahn in seinem Heimatort bei RK Proleter Zrenjanin, wo er schon 2007, als 20-jähriger, im EHF-Cup debütierte. Anschließend wechselte er nach Slowenien, und spielte mit den beiden Top-Clubs RK Velenje und RK Celje jeweils im EHF-Pokal und sogar in der Champions League . 2011 folgte er dem Ruf von Göppingens Trainer Velimir Petkovic. Im Schwabenland avancierte der Serbe ebenfalls wieder schnell zum Goalgetter und ließ gleich in seinem ersten Jahr in Deutschland mit 172 Toren aufhorchen. Auch aktuell ist er wieder unter den Top-Five der Feldtorschützen der DKB Handball-Bundesliga platziert.

Im jüngsten Kräftemessen zwischen Frisch Auf und der MT, Mitte Oktober in der Rothenbach-Halle, gehörte er mit fünf Toren einmal mehr zu den besten seines Teams, obwohl er in diesem Spiel zwischenzeitlich umgeknickt war. Nur vier Tage nach dem Auftritt in Kassel kaschierte er seine Bänderdehnung mit einem Tapeverband und verhalf im DHB-Pokal Göppingen zum sensationellen Auswärtserfolg über den HSV Handball. Und auch am Sonntag gegen Tabellenführer THW Kiel zeigte Momir Rnic nicht nur wegen seiner neun Treffer einen ganz starken Auftritt. Bei der MT Melsungen trifft Momir Rnic mit Nenad Vuckovic auf einen Landsmann und Nationalmannschaftskameraden. Mit dem MT-Kapitän reist Rnic übrigens in dieser Woche zum Lehrgang der serbischen Nationalmannschaft. Nenad Vuckovic wurde vom neuen Auswahlcoach seines Landes eingeladen und annullierte danach seinen Rücktritt, den er noch unter dem alten Trainer Anfang des Jahres bekannt gegeben hatte.

MT-Vorstand Axel Geerken: “Wir haben uns schon vor längerem das Ziel gesteckt, die Qualität der Mannschaft kontinuierlich zu verbessern, um mittelfristig einen Startplatz in einem europäischen Wettbewerb zu erreichen. Dazu müssen wir den jetzigen, mehrheitlich aus deutschen Spielern gebildeten guten Stamm punktuell auf einzelnen Positionen verstärken. Das tun wir jetzt mit Jeffrey Boomhouwer und Momir Rnic. Gut möglich, dass für die neue Saison noch eine weitere Verstärkung folgt”.

MT-Trainer Michael Roth: ”Mit Momir Rnic konnten wir einen Spieler verpflichten, der schon vor einigen Jahren hat erkennen lassen, dass er ein absolutes Juwel ist. Das hat er dann in der Folge mit den beiden slowenischen Top-Clubs und mit Göppingen, mit denen er jeweils auch auf internationaler Ebene unter den besten Torschützen zu finden war, eindrucksvoll gezeigt. Mit seinen 25 Jahren ist er handballerisch schon sehr gut entwickelt, aber es ist noch nicht das Ende der Fahnenstange. Wir wollen weiter das Niveau unserer Mannschaft verbessern. Momir Rnic wird uns ganz sicher dabei unterstützen”.

Momir Rnic wird bei der MT Melsungen die Nachfolge von Jonathan Stenbäcken antreten, dessen Vertrag zum 30. Juni 2014 nach zwei Jahren ausläuft. Der Schwede war seinerzeit von den Füchsen Berlin gekommen. (Bernd Kaiser) 

Steckbrief Momir Rnic
Geburtstag / -ort: 01.11.87 / Zrenjanin, Serbien
Größe / Gewicht: 1,96 m / 102 kg
Familienstand: verheiratet, keine Kinder.
Vereine: RK Proleter Zrenjanin (SRB), RK Velenje (SLO), HC Celje Pivovarna Lasko (SLO), Frisch Auf Göppingen (GER, 2011-2013).
Sportliche Erfolge:
70 Länderspiele Serbien, Vize-Europameister 2012, Olympiateilnehmer 2012, EHF-Cup-Sieger 2012 (Frisch Auf Göppingen). Torschützenkönig des EHF-Pokalwettbewerbs 2012/13 mit 59 Treffern.

Internationale Einsätze auf Vereinsebene:
EHF CUP 2011-12: Frisch Auf Göppingen (GER), 55 Tore
Champions League 2010-11: HC Celje Pivovarna Lasko (SLO), 46 Tore
Champions League 2009-10 : RK Gorenje Velenje (SLO), 30 Tore
EHF CUP 2008-09: RK Gorenje (SLO), 47 Tore
EHF CUP 2007-08: RK Proleter Naftagas Zrenjanin (SRB), 36 Tore

Das Kurzinterview: Drei Fragen an Momir Rnic

Was hat Sie zu dem Wechsel zur MT Melsungen bewogen?
Rnic: Ich hatte sehr interessante Anfragen und bin glücklich darüber, dass darunter auch die der MT Melsungen war. Nicht zuletzt Nenad Vuckovic, den ich schon einige Jahre lang aus der Nationalmannschaft kenne, hat mir bestätigt, dass dies ein sehr gut geführter Verein ist, der in den nächsten Jahren noch viel erreichen möchte. Ich komme dort in eine gute Mannschaft und bin sicher, die Aufgaben, die mir dort gestellt werden, erfüllen zu können. Außerdem freue ich mich darauf, mit Michael Roth zum ersten Mal in meiner Karriere unter einem deutschen Trainer arbeiten zu dürfen und damit auch eine neue Sichtweise kennenzulernen.

Apropos Aufgaben: Als bester Torschütze des letztjährigen EHF-Cups und auch in dieser Saison wieder bei Frisch Auf Göppingen sind die Erwartungen der MT Melsungen an Sie als Goalgetter hoch. Wie gehen Sie damit um?
Rnic: Ja, diesen Ruf habe ich mir erworben, das ist mir bewusst. Und so ist es auch klar, dass Vereine, die mich verpflichten, von mir Tore sehen wollen. Aber diese Art von Druck ist gut und ich denke, ich kann damit umgehen.

Wie schwer fällt Ihnen der Abschied aus Göppingen?
Rnic: Der wird mir schon schwer fallen. Göppingen ist meine erste Station in Deutschland und ich habe dann drei Jahre hier gespielt. Es war eine schöne Zeit, in der ich viele neue Freunde gewonnen habe – die Fans haben mich hier sogar ausgezeichnet. Aber ich bin mit 25 Jahren noch jung und möchte mich gern weiter entwickeln. Diese Möglichkeit sehe ich bei der MT Melsungen. Ich bin Profi und muss deshalb auch bereit sein, den Verein zu wechseln. Zudem bin ich mir sicher, dass ich mich mit Unterstützung meines Landsmannes Nenad Vuckovic schnell bei der MT eingewöhnen werde.



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com