Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Neues Feuerwehrfahrzeug für FFW Seigertshausen

feuwehr-seigertshausen131028Neukirchen-Seigertshausen. Seitens der Stadt Neukirchen konnte vor wenigen Tagen der Feuerwehr in Seigertshausen ein neues Löschgruppenfahrzeug für den Katastrophenschutz übergeben werden. Freude über das neue Fahrzeug herrschte bei der Jugendfeuerwehr, Bambinifeuerwehr und den Mitgliedern der Einsatzabteilung der Feuerwehr Seigertshausen. Darüber hinaus nahmen die Dorfbevölkerung, Vereinsmitglieder, die Wehren der Stadtteile und auch Funktionsträger aus den Nachbarorten Großropperhausen und Schwarzenborn regen Anteil. Das Fahrzeug ist 220 PS stark, verfügt über einen Allradantrieb, grobstollige Singlebereifung, 1.200 Liter Löschwassertank, zwölf Tonnen Gesamtgewicht und Platz für neun Feuerwehrleute. Das Fahrzeug stellt mit der Ausstattung, der Beladung einen Wert in einer Größenordnung von 232.000 Euro dar, so Bürgermeister Klemens Olbrich in seinem kurzen Grußwort.

Neben einer umfangreichen Standardbeladung für Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung, die einen Wert von 41.000 Euro ausmacht, stehen weitere Zusatzmodule für Waldbrand, Unwetter und Beleuchtung zur Verfügung, erklärte Wehrführer Dirk Schmerer im Rahmen seiner Ausführungen.

Gedankt wurde dem Wehrführer Dirk Schmerer, der sich in den vergangenen Wochen und Monaten sehr viel Mühe gegeben hat bei der Auswahl der erforderlichen Ausstattung, Beladung und Einrichtungsgegenstände, unter anderem auch Schläuche, Schneeketten, Transportkisten etc. Der stellvertretende Wehrführer Sven Hübl überreichte im Namen der Mitglieder der Einsatzabteilung Dirk Schmerer und seiner Frau einen Präsentkorb „als Dankeschön“.

Neben dem Schutz und der Hilfe in Seigertshausen und den Neukirchener Stadtteilen kann das Löschgruppenfahrzeug auch bei Katastropheneinsätzen wie zum Beispiel Hochwasser, nicht nur im Schwalm-Eder-Kreis oder in Hessen, sondern auch in anderen Bundesländern zum Einsatz kommen.

Der gesamte Vorgang wurde über den Bedarfs- und Entwicklungsplan gesteuert und dauerte insgesamt sieben Jahre. Zum Schluss hatte der Technische Prüfdienst Hessen das alte Tanklöschfahrzeug der Seigertshäuser stillgelegt, so der Stadtbrandinspektor Torsten Hertel.

Auch der Kreisbrandinspektor Werner Bähr fand lobende Worte über den Einsatzwillen und die Einsatzbereitschaft der 28 Mitglieder der Einsatzabteilung in Seigertshausen, die würdige Indienststellung im Rahmen einer Dorffeier und hob die besondere Bedeutung des Feuerwehrwesens in unserer Gesellschaft hervor.

Lobende Worte für die Feuerwehr fanden Kreisbeigeordnete Veronika Backes und Ortsvorsteher Gerhard George, der sich insbesondere für das gute Miteinander und das Engagement der Feuerwehr das ganze Jahr über bedankte. (red)

 

 



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com