Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Beste IHK-Absolventen Hessens ausgezeichnet

Hessen. Jedes Jahr absolvieren hessenweit über 4.000 Fachkräfte eine anerkannte IHK-Weiterbildung. Die Teilnehmer mit den besten Abschlüssen aus dem Prüfungsjahrgang Winter 2012/2013 und aus dem Frühjahr 2013 wurden heute Abend im Kurhaus Wiesbaden von Florian Rentsch, Hessischer Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, und Prof. Dr. Mathias Müller, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft hessischer IHKs, ausgezeichnet. Geehrt wurden die 61 Besten in ihren jeweiligen Weiterbildungsabschlüssen als Fachwirte, Fachkaufleute, Industriemeister sowie Fachberater oder Dolmetscher.

„Weiterbildung ist ein elementarer Baustein bei einer zukunftsgerichteten Beschäftigung und Entwicklung von Mitarbeitern und wird im Zuge des demografischen Wandels immer wichtiger. Hessen ist ein Technologiestandort; unsere Unternehmen stellen sich dem Wettbewerb auf globalen Märkten. Deswegen benötigt die Wirtschaft vielseitig einsetzbare Fachkräfte mit breitem Know-how und Expertenwissen“, betonte Prof. Dr. Müller in seiner Begrüßungsrede. Die Absolventen hätten unter Beweis gestellt, dass sie diszipliniert und gut organisiert seien – immerhin hätten sie als Berufstätige für ihren Weiterbildungsabschluss viel Freizeit an den Abenden und am Wochenende investiert. „Sie haben Biss, Sie sind die Leistungsträger unserer Wirtschaft. Das wissen natürlich auch die Arbeitgeber“, lobte Prof. Dr. Müller die Absolventen. Der Fachkräftemangel sorge auch dafür, dass die Unternehmen Weiterbildungsmaßnahmen mehr und mehr als Mittel zur langfristigen Bindung eines Mitarbeiters an den Betrieb nutzten. Aus dem IHK-Fachkräftemonitor geht hervor, dass bis zum Jahr 2015 durchschnittlich rund 100.000 qualifizierte Fachkräfte vor allem aus dem beruflichen Bereich fehlen werden.

„Das lebenslange Lernen ist vor dem Hintergrund der Bevölkerungsentwicklung und des Fachkräftebedarfs der Unternehmen unerlässlich zur Sicherung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit unseres Landes geworden. Deshalb sind die Leistungen der Absolventinnen und Absolventen kaum zu überschätzen: Sie sind der Motor unserer Wirtschaft“, sagte der Hessische Wirtschaftsminister Florian Rentsch in seiner Festrede.

Als zukünftige Führungskräfte haben die gut 4.000 erfolgreichen Absolventen der IHK-Weiterbildungsprüfungen aus ganz Hessen passgenaue Qualifikationen für die betriebliche Praxis erworben. Fachwirte, Meister und Fachkaufleute sind europaweit dem Bachelor-Abschluss gleichgestellt und können als „Bachelor professional“ auch international tätig sein.

Von den 61 Besten legten fünf ihre Weiterbildungsprüfung in der IHK Darmstadt, 29 in der IHK Frankfurt am Main, vier in der IHK Fulda, drei in der IHK Gießen-Friedberg, zwei in der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, sieben in der IHK Kassel-Marburg, einer in der IHK Limburg, einer in der IHK Offenbach und neun in der IHK Wiesbaden ab.

Die sieben Besten der IHK Kassel-Marburg sind Oliver Quanz (Industriemeister Elektrotechnik, Hofbieber), Georg Lüffe-Baak (Industriemeister Holzbearbeitung, Harsewinkel), Tobias Orf (Industriemeister Holzverarbeitung, Ostheim v. d. Rhön), Steffen Diegel (Industriemeister Mechatronik, Alheim), Engin Korkmaz (Konstrukteur, Kassel), Sarah Kabbeck (Wirtschaftsfachwirtin, Bad Oeynhausen) und Catharina Merten (Industriemeisterin Kunststoff und Kautschuk, Korbach). (red)



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com