Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hephata-Kirchenmusik: Dorothea Grebe übernimmt Chor

dorothea-grebe131205Schwalmstadt-Treysa. Dorothea Grebe wird ab sofort den Chor der Hephata-Kirchenmusik, die Hephata-Kantorei, leiten. Die 35-Jährige hat bereits beruflich und privat Erfahrungen in der Chorleitung und Kirchenmusik gesammelt. „Ich bin mit Kirchenmusik und Chorarbeit groß geworden“, sagt die 35-Jährige, die derzeit mit ihrem Mann in Rommershausen wohnt. Ihr Vater war nebenamtlich Kirchenmusiker, die Mutter hat eine Gesangsausbildung und spielt Querflöte. „Ich habe selbst mit neun Jahren angefangen Cello zu spielen“, sagt Dorothea Grebe. Das Klavier kam mit zehn Jahren dazu, die Orgel mit 14. Später legte sie die C-Ausbildungsprüfung für Orgel und Chorleitung ab und lernte auch Saxophon. Klar, dass die Berufswahl auf die Musik fiel. Im ersten Studium in Koblenz studierte Dorothea Grebe Grundschulpädagogik, Musik und Evangelische Theologie bis zum ersten Staatsexamen. Nach dem Referendariat schloss sich das Studium der Musikwissenschaft an der Uni Mainz an, das Dorothea Grebe mit dem Magister-Titel abschloss. Neben dem Studium leitete sie zudem verschiedene Chöre.

Seit über zwei Jahrzehnten spielt die 35-Jährige nebenberuflich in mehreren Kirchen Orgel im Gottesdienst, singt in Konzerten und Chören mit. Zuletzt arbeite sie als Lektorin in einem Kasseler Musikverlag und betreute dort die Abteilung Musikpädagogik und Chormusik. Die Leitung der Hephata-Kantorei innerhalb der Kirchenmusik Hephatas bekam Dorothea Grebe nach einer Vorstellungsprobe Mitte November.

„Ich hatte mir vorher schon ein Konzert angehört, das mir von der Qualität her sehr gut gefallen hatte.“ Die Probe habe dann gut geklappt, das Echo war positiv, ihr eigenes auch. Nun steht die Mitwirkung der Kantorei im Gottesdienst am 25. Dezember im Fokus. „Deshalb habe ich in der Probe bereits mit Weihnachtsstücken angefangen.“ Der nächste größere Gottesdienst mit Beteiligung der Kantorei ist der zu Karfreitag. „Bis dahin werde ich mir noch etwas Schönes einfallen lassen.“

Die Kantorei probt immer dienstags ab 19.30 Uhr im Hephata-Kirchsaal. Einsteiger sind jederzeit willkommen. (me)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com