Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

EHF-Cup: MT verliert in Schweden gegen GUIF mit 25:27

MT MelsungenMelsungen. Die endgültige Entscheidung um den ersten Platz in der Gruppe D des EHF-Pokals wurde noch einmal vertagt: Die MT Melsungen verlor am Samstag in Eskilstuna gegen IF Guif mit 25:27. Schon zur Halbzeit hatten die Gastgeber mit 16:14 vorn gelegen. Die MT fand in diesem Spiel kaum einmal zu ihrem Rhythmus und eröffnete mit diversen Fehlern den Schweden immer wieder Torgelegenheiten, die diese zu nutzen verstanden. Trotz eines in der zweiten Halbzeit immer stärker werdenden Appelgren im Tor und einer sich auch etwas stabilisierenden Abwehr gelang es nur noch einmal, sich den Gastgebern bis auf ein Tor zu nähern.

Zwischenzeitlich liefen die Nordhessen sogar einem Fünf-Tore-Rückstand hinterher (23:18, 39. Min. und 25:20, 44. Min.). Dann setzten die Rotweissen zur Aufholjagd an. Vuckovic, Boomhouwer per Strafwurf, Danner und erneut Boomhouwer liessen beim 25:24, fünf Minuten vor Schluss bei den 35 angereisten Fans wieder Hoffnung aufkommen. Zwischendurch hatte Appelgren den vierten Siebenmter von Guif unschädlich gemacht.

Doch die anschließende Unterzahlsituation (Zweiminutenstrafe gegen M. Müller) und ein von Sellin verworfener Siebener brachten die Gastgeber wieder in Vorhand. Nach der Rückkehr von der Bank machte M. Müller per unwiderstehlichem 1:1-Wackler den 26:25-Anschluss. Da waren noch zweieinhalb Minuten zu spielen. Weil daraufhin aber Ingolfsson der Treffer zum 27:25 gelang und auf der anderen Seite die MT dann gleich dreimal an dem kurz zuvor eingewechselten Edvardsson scheiterte, hieß der verdiente Sieger Eskilstuna Guif.

Beste MT-Schützen vor 1.313 Besuchern in der Eskilstuna Sport Hall waren Spielmacher Patrik Fahlgren (4, Hartung-Archivbild) und Linksaußen Jeffrey Boomhouwer (4/1), während für Guif Rechtsaußen Daniel Pettersson am häufigsten traf.

Stimmen zum Spiel:

Michael Roth, Trainer MT: Glückwunsch an Guif zum Sieg! Ich habe meine Mannschaft gewarnt, aber sie hat nicht darauf gehört. Sie hat es nicht geschafft, die nötige Konzentration zu finden und eine entsprechende Spannung aufzubauen. Als sie gemerkt hat, dass Guif an diesem Tage ein starker Widerpart ist, und sie das Spiel umbiegen wollte, ist dies nicht mehr gelungen. Diese Niederlage ist absolut verdient, Guif war um diese zwei Tore besser. Ich bin sehr enttäuscht. Mehr habe ich zu diesem Spiel nicht zu sagen.

Kristjan Andresson, Trainer Guif: Melsungen hat heute sicher nicht gut gespielt, wir hingegen haben unser höchstes Level zeigen können. Ich bin deshalb sehr stolz auf meine Mannschaft. Das Spiel war in der ersten Halbzeit stets eng, da konnte man noch nicht sagen, wer am Ende der Sieger sein würde. Bis wir dann nach etwa 45 Minuten einen Fünf-Tore-Vorsprung herausgeworfen haben. Wir fahren nun mit großen Hoffnungen nach Ungarn, wollen auch dort gewinnen, sodass wir am Ende unter den drei besten Gruppenzweiten landen und uns somit für das Viertelfinale qualifizieren.

Trotz der Niederlage bleibt die MT in der Gruppe D Erster, Guif ist auf zwei Punkte heran gekommen. Im letzten Gruppenspiel am Samstag (21.03., 20.00 Uhr, Rothenbach-Halle Kassel) kann die MT den Gruppensieg endgültig perfekt machen. (Bernd Kaiser)

Statistik:

Eskilstuna Guif: Lucau (1.-30 Min. und 45.-55. Min.; 10 Paraden/15 Gegentore); Edvardsson (31.-44. Min. und 56.-60. Min.; 5 P. / 7 G.), Lucau (3 P. / 9 G.) – Akermann (2), E. Andersson (1), Pedersen, Olsson, Östlund (4), Blank (1), R. Andersson (1), Ekman, Gustavsson, Tholin (5), Pettersson (7), Lindgren (1), Wigö, Ingolfsson (6/1).

MT Melsungen: Appelgren (12 P. / 27 G.); Sandström (bei einem Siebenmeter 0 P. / 1 G.) – Maric (1), Sellin (3), Fahlgren (4), Schröder (2), Hildebrand, Danner (1), P. Müller (2), Boomhouwer (4/1), Rnic (3), Allendorf (2/1), Vuckovic, M. Müller (2).

Zeitstrafen: 12 – 12 Minuten (Akermann 2x Östlund, Blank, Tholin, Lindgren – Schröder, Danner, 2x P. Müller, M. Müller Vuckovic).

Strafwürfe: 8/4 – 4/2 (Pettersson scheitert an Appelgren, 26., 48. und 55. Min.; Ingolfsson scheitert an Appelgren, 46. Min. – Boomhouwer vergibt gegen Lucau, 49. Min.; Sellin vergibt gegen Lucau, 56. Min.).

Schiedsrichter: Andre Hansen / Oistein Pettersen (NOR)

EHF-Delegierter: Bjarne Munk Jensen (DEN)

Zuschauer: 1.313, Eskilstuna Sport Hall, Eskilstuna (SWE)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com