Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Trickdiebstahl durch falschen Polizisten in Melsungen

Melsungen. Am Montagmittag, kurz nach 12 Uhr, wurde eine 93-jährige Frau in Melsungen Opfer eines Trickdiebes, der sich, um von der Frau in die Wohnung gelassen zu werden, als Polizeibeamter ausgegeben hatte. Die „richtige“ Polizei wurde kurze Zeit später von einer Nachbarin verständigt, an die sich die Geschädigte gewandt hatte, weil sie dann doch Zweifel hegte, ob es sich bei dem Mann, der bei ihr in der Wohnung war, um einen „echten“ Polizeibeamten gehandelt hat.

Wie sich herausstellte, wurde der 91-jährigen Frau von dem Fremden offenbar Bargeld aus der Wohnung gestohlen. Der Mann hatte an der Haustür der Geschädigten geschellt, sich dann als Polizeibeamter ausgegeben und mit einem angeblichen Dienstausweis ausgewiesen. Der Fremde erzählte der Frau eine glaubwürdige Geschichte, warum es notwendig sei, dass sie ihm zeige, wo sie ihr Geld und ihre Wertsachen aufbewahre. Daraufhin zeigte die Frau die entsprechenden Stellen in ihrer Wohnung. In einem unbeobachteten Moment nahm der Fremde dann offenbar Geld an sich, was die Frau erst bemerkte, als der Mann bereits wieder gegangen war.

Beschreibung des Tatverdächtigen: Männliche Person, 50 bis 55 Jahre alt, 170 bis 175 Zentimeter groß, kräftige Statur, bekleidet mit einer schwarz-gelb gestreiften Weste, wie sie zum Beispiel von städtischen Arbeitern getragen werden. Er sprach akzentfrei Deutsch. Eine weitergehende Beschreibung konnte die Geschädigte nicht geben. Nachdem die „richtige“ Polizei von dem Sachverhalt informiert worden war, wurden intensive Fahndungsmaßnahmen durchgeführt, die aber nicht zum Antreffen eines Tatverdächtigen führten.

Täter hatte offenbar einen Komplizen
Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellte, war die 93-Jährige, kurze Zeit bevor sie von dem angeblichen Polizeibeamten zuhause aufgesucht wurde, während eines Spaziergangs von einem Mann in ein Gespräch über die sichere Aufbewahrung von Geld und Wertsachen verwickelt worden. Beschreibung dieses Mannes: Zirka 50 bis 55 Jahre alt,graue Strickmütze, akzentfreies Deutsch.

Offenbar weitere Fälle beziehungsweise Versuche
Am Dienstag teilte eine 86-jährige Frau bei der Polizei in Melsungen mit, dass sie am Montag gegen 10.30 Uhr vor einem Geschäft in der Fritzlarer Straße in Melsungen von einem angeblichen Bankberater angesprochen worden sei. Der Mann habe die Frau ebenfalls in Gespräche über die Sicherheit von Erspartem verwickelt und nach ihrem Personalausweis gefragt. Die Frau sei misstrauisch geworden und habe sich auf keine weitere Unterhaltung eingelassen. Man hatte bei dieser Frau offenbar dieselbe Masche probiert.

Hinweise bitte an die Polizeistation in Melsungen, Telefon (05661) 70890. (ots)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com