Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hiob und Horn sorgten im Sprint für Höhepunkte

Michael Hiob und Dennis Horn sorgten für die Höhepunkte im Sprint. Foto: Alwin J. WagnerAllendorf/Eder. Mit zwei ersten Plätzen und eindrucksvollen 100-Meter-Zeiten setzten Dennis Horn und Michael Hiob einen der Glanzpunkte beim Pfingssportfest der LG Eder. Man hätte den 235 Athleten aus 35 Vereinen, aber auch den Organisatoren ein besseres Wetter gewünscht, denn bei empfindlicher Kühle, gelegentlichem Sprühregen und unangenehmen Drehwinden, wurde niemand so recht warm. Dass sich die widrigen Bedingungen mit einer zusätzlichen Zeitverzögerung um mehr als eine halbe Stunde vor dem 200m-Lauf auf die Leistungen der Wettkämpfer übertrugen, war unverkennbar. Um so erstaunlicher war es, dass einige der Melsunger Leichtathleten persönliche Bestleistungen aufstellten.

Unmittelbar vor der Sprintentscheidung kehrte eine vorher abgezogene Schlechtwetterfront wieder über den Sportplatz nach Allendorf an der Eder zurück und durchkreuzte in fast allen nachfolgenden Wettbewerben die Leistungserwartungen. Dennoch verbuchten Michael Hiob bei den Männern sowie Dennis Horn als Sieger in der U20 neue Jahresbestzeiten und knüpften nahtlos an Dennis Horn setzte sich in 11,51 Sekunden vor Alexander Sznyta (Kirchhain, 11,68) und Tilmann Garthe (11,83) souverän durch. Foto: Alwin J. Wagnerihre erfolgreiche Hallensaion an. Der Vorjahres-Jugendliche Hiob setzte mit der Verbesserung seiner Jahresbestzeit auf 11,53 Sekunden ein weiteres Ausrufezeichen. Dennis Horn, der als Jugend-Kreismeister in Felsberg die 100 Meter in 11,66 Sekunden lief, setzte sich in Allendorf mit 11,51 Sekunden gegenüber Alexander Sznyta (TSV Kirchhain, 11,68 Sek.) deutlicher als erwartet durch. Dritter in diesem schnellen Rennen der U20 wurde Lokalmatador Tilmann Garthe mit 11,83 Sekunden.

Über 200 Meter machte Michael Hiob noch mehr Dampf als eine Stunde vorher beim 100m-Lauf und bog mit großem Vorsprung auf die Zielgeraden ein. In beeindruckender Manier spulte er die letzten 100 Meter mit raumgreifenden Schritten ab und wurde dafür mit der persönlichen Bestzeit von 25,50 belohnt. Auch Dennis Horn wollte es nach seinem 100m-Sieg im Langsprint über 200 Meter wissen. Er kam glänzend aus den Blöcken und legte los wie der Feuerwehr. Zunächst sah der schnelle Jugendliche aus dem Malsfelder Ortsteil Elfershausen wie der klare Sieger aus. Aber eingangs der Zielgeraden holten die Verfolger auf und 30 Meter vor der elektronischen Ziellinie liefen sie an ihm vorbei. Der nordhessische Doppelmeister des Vorjahres konnte nicht mehr Schritt halten und belegte hinter Sznyta (23,26) und Mittelstrecken-Ass Garthe (23,58) in 23,80 Sekunden den dritten Platz. Dennis Horn, der bei den Kreismeisterschaften mit 23,88 Sekunden noch 0,17 Sekunden vor Michael Hiob lag, gratulierte Michael zu seiner guten Leistung. „Diese Zeit von 23,50 Sekunden ist klasse! Als ich sie unmittelbar vor meinem Start erfuhr, wollte ich sie noch toppen. Aber ich habe auf den letzten Metern meine Beine nicht mehr hoch gekriegt“, sagte der 18-Jährige und hofft bei den „Nordhessischen“ am kommenden Wochenende im Kasseler Auestadion den Spieß umdrehen zu können.

In den Nachwuchswettbewerben stahl Pia Gille ihren zwei Jahre älteren Bruder Jan die Schau. Obwohl der dreifache nordhessische M12-Schülermeister in den Wurfwettbewerben erneut zu gefallen wusste und im Kugelstoßen mit 8,14 Meter zum ersten Mal über die Acht-Meter-Marke kam, erzielte seine Schwester in ihrem ersten diesjährigen 800m-Lauf der W10 eine noch bessere Leistung. Die 9-Jährige nahm sich nach ihren guten Trainingsleistungen vor, die beiden Stadionrunden unter drei Minuten zu laufen und legte dabei die erste Runde in 85 Sekunden zurück. Als sie in der zweiten Runde auf die Zielgerade einbog, hatte sie über 100 Meter Vorsprung vor Nela Freund und Hannah Wege vom ASC Breidenbach herausgelaufen. Doch auf den letzten Metern musste sie dem zu schnellen Anfangstempo Tribut zollen und wurde etwas langsamer. Mit 3:00,83 Minuten konnte sie diese harte Nuss, unter drei Minuten zu laufen, noch nicht knacken. Aber es ist nur eine Frage der Zeit. Nela Freund sicherte sich nach 3:21,48 Minuten den zweiten Platz vor Hannah Wege (3:27,13).

Die 9-jährige Pia Gille überzeugte mit 3.00.68 Minuten als souveräne Siegerin im 800m-Lauf der W10Jan Gille kam mit der 3kg-Kugel zum ersten Mal über die 8m-Marke. Foto: Alwin J. WagnerZwei hoffnungsvolle Nachwuchsathleten -  David und Fabian Sonnak. Foto: Alwin J. WagnerUnd noch ein Geschwisterpaar aus Melsungen wusste beim Pfingstsportfest in Allendorf zu gefallen: Die Gebrüder Sonnak demonstrierten ihr Talent in der MU10 mit sehr guten Leistungen im Sprint und Sprungbereich. David, Jahrgang 2006, vereitelte im 50m-Sprint einen Doppelsieg der beiden Breidenbacher Lennard Meier und Jascha-Noel Gärtner. Der ein Jahr ältere Lennard Meier setzte sich mit 8,40 Sekunden vor David Sonnak (8,51) und Jascha-Noel Gärtner (8,84 Sek.) durch. Auch im Weitsprung bestätigte David – einen Tag nach seinem neunten Geburtstag – seine Trainingsleistungen und verbesserte sich als Bester seines Jahrgangs auf 3,70 Meter. Bruder Fabian, Jahrgang 2009, lief mit einem technisch schönen Laufstil die 50m in 10,39 Meter und kam im Weitsprung auf 2,15 Meter.

Maybritt Böttcher holte sich im 800m-Lauf der W11 mit 3:27,80 Minuten den dritten Platz.



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com