Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bernd Siebert sucht Junior-Botschafter

Ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeiten

Berlin/Fritzlar. Ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeiten – diese spannende und einzigartige Kombination bietet das parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP). Dieses gemeinsame Programm des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses richtet sich an junge Deutsche und US-Amerikaner. Bundestagsabgeordnete übernehmen für die Jugendlichen eine Patenschaft. Der Bundestagsabgeordnete Bernd Siebert möchte geeignete Bewerber auf diese Möglichkeit aufmerksam machen und sie ermutigen, sich zu bewerben.

Der Deutsche Bundestag vergibt Stipendien für ein Auslandsjahr in den USA. Bis zum 11. September 2015 können sich Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige für das Austauschjahr 2016/2017 auf bundestag.de/ppp bewerben.

Die deutschen Schülerinnen und Schüler besuchen in den USA eine High School, die jungen Berufstätigen gehen auf ein College und absolvieren anschließend ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Die Stipendiaten leben während des Austauschjahrs in Gastfamilien. Gleichzeitig verbringen Stipendiatinnen und Stipendiaten aus den USA ein Austauschjahr in Deutschland. Die Stipendiaten lernen den Alltag, die Kultur und die Politik des anderen Landes kennen. Zugleich vermitteln sie als Junior-Botschafter ihre Erfahrungen, Werte und Lebensweise aus ihrem Land.

In Deutschland nominieren die Bundestagsabgeordneten in den Wahlkreisen die PPP-Stipendiatinnen und Stipendiaten nach einer unabhängigen Vorauswahl und übernehmen für sie eine Patenschaft. Im Dezember 2015 entscheidet sich, welches Mitglied des Bundestages in einem Wahlkreis parlamentarischer Pate für das Austauschjahr 2016/2017 wird.

Bewerben können sich bundesweit Schülerinnen und Schüler, die zum Zeitpunkt der Ausreise (31. Juli 2016) mindestens 15 und höchstens 17 Jahre alt sind. Junge Berufstätige müssen bis zur Ausreise (31. Juli 2016) ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen zu diesem Zeitpunkt höchstens 24 Jahre alt sein.

Das PPP-Stipendium umfasst die Kosten für die Reise, Vorbereitung und Betreuung sowie notwendige Versicherungen. Erst im Herbst 2015 wird die Anzahl der Stipendien, ihre Verteilung auf die Wahlkreise und die Programmteile Schüler und Berufstätige feststehen. Die Anzahl der Stipendien hängt unter anderem von Finanzierungsanteil der USA ab. Dieser wird erst mit der Entscheidung über den US-Haushalt im Kongress im Herbst 2015 beschlossen. Daher kann nicht garantiert werden, dass in allen Wahlkreisen Stipendien vergeben werden können.

Alle Informationen zum PPP und zur Bewerbung unter bundestag.de/ppp. Fragen und Auskünfte unter: ppp@bundestag.de und im Wahlkreisbüro Bernd Siebert, Waberner Str. 20, 34560 Fritzlar: bernd.siebert.wk@bundestag.de, Telefon (05622) 994815. (red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen