Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Drei Tage Rennsport, Show und Action

Vom 31. Juli bis 2. August 2015 findet das Motorsport Weekend in Melsungen statt. Rennsport gepaart mit Show und Action. Foto: nhMelsungen. Vom 31. Juli bis 2. August 2015 findet das Motorsport Weekend in Melsungen statt. Rennsport gepaart mit Show und Action, so wie es die Fans aus den vergangen Jahren her kennen. Highlight des Wochenendes ist natürlich das 55. Internationale ADAC Grasbahnrennen an der St. Georgsbrücke.

Rennen der Gespanne 
Traditionell wird in Melsungen auch in diesem Jahr die Creme de la Creme der Gespanne am Startband stehen. Mit dabei die beiden Brüder Markus und Stefan Brandhofer aus Bayern, die die Bahn in Melsungen bestens kennen und wie immer um den Sieg mitfahren wollen. Am Start ist auch der aktuelle Europameister Josh Goodwin mit Beifahrer Liam Brown. Die beiden wollen zeigen, dass ihr Europameistertitel aus dem Vorjahr keine Eintagsfliege war. Mit dem mehrfachen deutschen Meister Markus Venus und Markus Heiß ist ein weiteres ganz schnelles Gespannteam am Start. Der Odenwälder Karl Keil ist mit seinen mittlerweile 61 Jahren der Oldie im Feld. Doch mit seiner Erfahrung ist er immer für einen Podiumsplatz gut. Das verspricht wieder Gespannsport vom Feinsten.

Die nationalen Gespanne werden bei vielen Rennveranstaltungen nicht mehr berücksichtigt. Der MSC Melsungen geht einen anderen Weg und hat in diesem Jahr 15 nationale Gespanne am Startband stehen. Mit im Fahrerfeld sind die Lokalmatadoren Oswald Bischoff und Mario „Locke“ Siebert, die ihr Abschiedsrennen in Melsungen fahren werden. Erstmals werden auch zwei reine Frauen Teams ihr können auf der Melsunger Grasbahn zeigen. Janina Würterle und Beifahrerin Julia Starke sind die Entdeckung der Saison schlecht hin. In ihrem ersten Jahr fahren sie bereits an der Spitze mit und konnten auf der schnellen Bahn in Mühldorf die Männer Konkurrenz hinter sich lassen. Das zweite Damen Gespann mit Natasha Bartlett und Ciara Southgate kommt aus England angereist und man darf gespannt sein, wie sie sich im Männerfeld behaupten werden.

Spitzenfahrer in der Internationalen Soloklasse
Das Feld der Internationalen Soloklasse ist wieder hochkarätig mit einigen aktuellen Langbahn Grand Prix Fahrern besetzt. Allen voran der aktuelle Vizeweltmeister und Europameister Jannick de Jong aus den Niederlanden, der sich auch in diesem Jahr gewohnt stark auf der Grasbahn präsentiert. Der Sieg wird sicherlich nur über ihn gehen. Einen Heimvorteil genießt der langjährige Clubfahrer des MSC Melsungen Glen Phillips, der den Tagessieg im letzten Jahr hauchdünn erringen konnte. Als Team Kapitän führte er überraschend das britische Team zum Team Weltmeistertitel auf der Langbahn in Mühldorf. Aus dem britischen Weltmeisterteam ebenfalls mit dabei ist der ehemalige Europameister Andrew Appleton. Ein Wörtchen um den Sieg mitreden wollen natürlich auch die beiden deutschen Fahrer Stephan Katt und Bernd Diener. Beide fühlen sich auf der Grasbahn in Melsungen wohl und werden wie gewohnt alles geben. Mit im Feld dabei ist ein weiterer Clubfahrer des MSC Melsungen Paul Cooper aus England, der bisher eine ganz starke Saison fährt und sich viel für das Rennen vorgenommen hat. Nach seinen starken Auftritten der letzten Wochen dürfte für Christian „Hülse“ Hülshorst durchaus ein Podiumsplatz im Bereich des Möglichen liegen.

Nationale Soloklasse   
Mit fünf deutschen und drei englischen Fahrern ist die Nationale Soloklasse „Europa offen“ ausgeschrieben. Es wird interessant zu sehen sein, wo der deutsche Nachwuchs im internationalen Vergleich steht. In dem ausgeglichen Fahrerfeld ist im Vorfeld nur schwer ein Favorit auszumachen. Einen starken Auftritt zeigte David Pfeffer bei seinem Maximum Sieg auf der Langbahn in Mühldorf. Schafft er die Umstellung auf die Grasbahn und kann er um den Sieg mitfahren? Man darf gespannt auf seinen Auftritt sein.

Rennsport – Show – Action
Motorsport Weekend Melsungen bedeutet nicht nur Rennsport, sondern auch noch vieles mehr. Erstmals wird es am Freitag Abend ein Veteranen Treffen geben. Im Mittelpunkt stehen dabei  ehemalige Bahnsportlegenden wie Georg Schreck, die den Fans im Festzelt an der Rennstrecke ihre Bahnsportgeschichten aus früheren Zeiten erzählen werden. Das Ganze wird vom mehrfachen Langbahnweltmeister Egon Müller moderiert werden. Wie wir Egon kennen, wird er es sich nicht nehmen lassen, noch einen Song im Festzelt für seine Fans zu singen.

Bereits am Samstag werden die nationalen Gespanne das Rennsportwochenende einleiten. Von den 15 gemeldeten Gespannen qualifizieren sich nur 10 für die Rennen am Sonntag. Da sind packende Zweikämpfe und spannende Rennen vorprogrammiert.

Weiter geht es am Samstag mit der „Warm up Party“ im Festzelt. Wie bereits in den Vorjahren wird die Band „deja vu“ mit ihren Hits und Party Klassikern für viel Stimmung an der Rennstrecke sorgen. Am Samstag und Sonntag wird einmal mehr Mike Aufenberg den Zuschauern zeigen, was man alles mit einem Motorrad und Quad machen kann. Seine Stuntshow ist legendär und nicht zum Nachahmen geeignet.

Weitere Infos zum Rennen und Fahrerfeld unter www.msc-melsungen.de. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen