Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

CDU startet Plakataktion zum Weiterbau der A49

Karsten Schenk, Karina Moritz, Marcus Theis, Steffen Moritz und Armin Happel (v.l.). Foto: nhSchwalmstadt. Schwalmstadts Autofahrer werden ab sofort mit Plakaten begrüßt. Die CDU Schwalmstadt verkündet die frohe Botschaft über den Weiterbau der A49. CDU-Geschäftsführer Armin Happel: „Die gute Nachricht war es uns wert. Der Aufschwung wird in Schwalmstadt ankommen und das muss man auch mal nach außen tragen.“ Die CDU Schwalmstadt kämpft seit Beginn der Planungen für die Autobahn.

Karin Schmidt, Bernhard Jagoda, Reinhard Otto, Bernd Siebert und viele andere Abgeordnete haben unerbittlich Einsatz gezeigt. Leider gab es immer wieder Verhinderer und unehrliche Lippenbekenntnisse in der Landes- und Bundes-Politik, so dass es Jahrzehnte lang nicht voran ging.

Happel: „ Das Schlimme ist, dass dadurch auch keine Alternativ-Planungen realisiert wurden. Die immens wichtige Anbindung an den Wirtschaftsraum Marburg-Stadtallendorf ist eine Katastrophe. Enge Kurven mit 40er Tempolimit, ein einspuriges Viadukt mit Ampelregelung und enge Ortsdurchfahrten lassen den wirtschaftlichen Aufschwung der Region im Keim ersticken. Das wird der größten Stadt im Schwalm-Eder-Kreis nicht gerecht. Jetzt geht es bergauf.“

Die A49 kommt
Die Finanzierung der A49 steht. Somit kann der Weiterbau bis Schwalmstadt umgehend beginnen. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (B90/Grüne) gaben bekannt, dass der Bund dafür noch in diesem Jahr 120 Millionen Euro zur Verfügung stellt. Die weiteren Abschnitte sollen durch eine öffentlich-private Partnerschaft (ÖPP) finanziert werden.

Unendliche Geschichte
Markante Punkte in der Geschichte der A49 sind sicherlich der verhängte Baustopp, eine rot-grüne Landesregierung, die die A49 einem Koalitionsvertrag opferte, Kammmolche und Naturschutzverbände, die mit endlosen Klagen die demokratischen Rechtsmittel über Gebühr strapazierten. Zuletzt blockierte ein SPD-Bundestagsabgeordneter aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf die ÖPP-Finanzierung.

Einsatz hat sich gelohnt
Davon unbeirrt hat die CDU Schwalmstadt immer weiter am Lückenschluss gearbeitet. Bei jedem Zusammentreffen mit Ministern, Staatssekretären und Abgeordneten wurde das Thema hartnäckig angesprochen. Zuletzt kam auf Einladung der CDU Schwalmstadt der Hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (B90/Grüne) an die Tunnelbaustelle, kurz danach besuchte sogar Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) Schwalmstadt. Der Einsatz hat seine Wirkung nicht verfehlt.(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen