Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Funck krönt gute Saison als hessischer Berglaufmeister

Lorenz Funck auf dem Weg zu seiner ersten hessischen Meisterschaft. Foto: nhAbterode/Melsungen. In der zu Ende gehenden Freiluftsaison der Leichtathleten holte sich der Melsunger Lorenz Funck bei den hessischen Berglaufmeisterschaften seinen ersten Landestitel. Der 18-Jährige, der erstmalig an den Landesmeisterschaften im Berglaufen teilnahm, lief im Sommer zwischen 1000 und 10000 Meter Zeiten, von denen er im Vorjahr noch geträumt hatte. Mit diesen großartigen Steigerungen überraschte er bei fast jedem Rennen nicht nur seine Gegner, sondern auch deren Trainer, die sich bereits nach seinem Trainingsplan erkundigten.

Das Langlauftalent der Melsunger Turngemeinde, hatte in den letzten Monaten durch Bergläufe seine Muskulatur und sein Herzkreislauf gleichermassen intensiv gestärkt und auch seine Ausdauer, Kraft und Tempohärte verbessert. Durch eine andere Körperhaltung am Berg wurden die Gesäß- und vordere Oberschenkelmuskulatur, aber auch der Rücken trainiert, die beim Laufen auf der Bahn vernachlässigt wurden.

Gut vorbereitet ging er auf die 9,4 Kilometer lange Strecke, die von Abterode auf das Meißner-Plateauin 750 Meter Höhe führte. Dabei mussten die 64 Ausdauerspezialisten mehr als 400 Höhenmeter überwinden. Funck, der Tags zuvor beim Kreissparkassen-Cup-Finale in Borken einen 3000m-Lauf um 10 Minuten absolviert hatte und für seinen Verein als Sieger die optimale Punktzahl holte, konzentrierte sich bei seinem ersten Berglauf vom Start weg auf Jonathan Feik aus Marbach, der nach der Absage von Challa Awel (LG Eder) ebenfalls für den hessischenJugendmeistertitel in Frage kam.

Nach dem Startschuss führte die Strecke fast vier Kilometer über Feld- und Wiesenwege. Schon bald merkte der motivierte Melsunger Ausdauerspezialist, dass Feik seinem Tempo nicht folgen konnte. Sofort orientierte er sich an der folgenden 2-km-Steigung an Hendrik Franke, einem U23-Läufer vom PSV Grün-Weiß Kassel, mit dem er sich schon manches Duell auf der Langstrecke geliefert hatte. Beide Läufer befanden sich bereits im ersten Drittel des Feldes und liefen die nächsten sechs Kilometer nebeneinander. Auch das folgende Flachstück von fast zwei Kilometer bewältigten sie gemeinsam. Als danach ein 350 Meter steiler Anstieg folgte, fühlte Lorenz Funck bei jedem Schritt, wie seine Beine schwerer wurden und seine Oberschenkel brannten, so dass er dem Tempo von Franke nicht mehr folgen konnte.

Nach dem Anstieg, wo sich die Spreu vom Weizen getrennt hatte, folgte ein flacher Kilometer bis zur erlösenden Ziellinie. Auf diesem kämpfte sich Lorenz Funck fast wieder an Hendrik Franke heran, aber er erreichte ihn nicht mehr, denn es fehlten ihm fünf Sekunden. Aber Funck war nicht enttäuscht; im Gegenteil: Als er nach 44:24 Minuten über die Ziellinie lief, hatte er seine erste hessische Meisterschaft gewonnen und als Sieger der U20 dem Zweitplatzierten Feik (55,14 Min.) fast elf Minuten abgenommen.

Für den neuen hessischen U20-Meister stehen in den nächsten drei Wochen die letzten beiden großen Aufgaben an. Der 18-Jährige hat sich vorgenommen, bei den hessischen Meisterschaften im 10km-Straßenlauf in Marburg noch einmal unter 35 Minuten zu bleiben und einen Platz unter den besten acht U20-Läufer zu erreichen. Als letzter Höhepunkt in diesem Jahr soll ein Halbmarathon beim Lollslauf in Bad Hersfeld folgen. Bei diesem Langstreckenlauf über 21,0975 Kilometer möchte der ehrgeizige und talentierte Jugendliche zum ersten Mal unter 1:20 Minuten bleiben. (ajw)

 



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com