Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Johanna Stockschläder nun auch im Kirchhof Trikot

Johanna Stockschläder. Foto: Ryszard Kasiewicz

Melsungen-Kirchhof. Tessa Bremmer, Trainerin der HSG Bad Wildungen Vipers, hat ihre Spielerin Johanna Stockschläder bei der SG 09 Kirchhof ins Spiel gebracht. Die flexible Spielerin soll nämlich einen weiteren wichtigen Schritt in ihrer Entwicklung machen. Spielpraxis in der Zweiten Bundesliga soll „Stocki“ sammeln und weiter sie gezielt voran bringen. Das Erstspielrecht liegt bei der HSG Bad Wildungen. In der Kurstadt hat die 20-Jährige bislang eine ganz andere wichtige Rolle lösen müssen. In Kirchhof und vor allen Dingen auch mit Kirchhof kann Johanna Stockschläder sich auf dem Spielfeld beweisen.

Dass bedeutet aber für Johanna Stockschläder noch mehr Einsatz und Energie in den Lieblingssport Handball zu investieren. Nicht nur ins benachbarte Melsungen fahren, sondern auch auf dem Spielfeld Leistung bringen, sich in eine weitere Mannschaft integrieren ohne regelmäßige gemeinsame Trainingseinheiten und dann noch einen weiteren Trainer überzeugen: „bring mich, ich kann helfen die Kirchhof-Ziele zu erreichen“. Johanna Stockschläder kann es! Johanna Stockschläder will es. Das ist zu spüren. Ihr Auftreten beim ersten Kennenlernen und bei den ersten Trainingseinheiten haben begeistert. „Uns alle“, betont Renate Denk. Johanna Stockschläder hat Qualität, sie ist sehr direkt, sie ist selbstbewusst, sie ist hellwach auf der Platte. Auch nach einem anstrengenden Alltag, nach dem Bundesligatraining mit den Vipers und der 40-minütigen Anfahrt.

Johanna Stockschläder ist von sich überzeugt und geht couragiert die neue doppelte Herausforderung an. Der Schwierigkeitsgrad dieser Doppelrolle ist nicht zu unterschätzen, wenn dann noch eine Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen absolviert wird. Johanna Stockschläder sprüht nur so vor Motivation. „Ich habe mich für den Leistungssport entschieden und dafür bringe ich diesen großen Einsatz – nun doppelt gerne – auf“, kommentiert die neue Spielerin, die in Kirchhof mit der Trikotnummer 3 ab sofort zum Kader von Trainer Christian Caillat gehört.

Die Spielberechtigung ist erteilt, alle Beteiligten freuen sich auf das neue Zusammenspiel. „Stocki kann Kirchhof helfen, ich gebe sie ungern ab“, dieser Satz von Tessa Bremmer hat schließlich bei der SG 09 Kirchhof den Ausschlag gegeben ein weiteres Zweitspielrecht einzugehen. Johanna Stockschläder ist mit 16 Jahren zu Bayer Leverkusen gewechselt, mit 18 Jahren zu den Vipers in Bad Wildungen und nun muss sie sich auf dem Spielfeld bei der Sportgemeinschaft beweisen. Johanna Stockschläder ist eine gelernte Rückraummitte-Spielerin, in Bad Wildungen hat sie ihre Aufgaben überwiegend auf Linksaußen. Egal wo, Johanna Stockschläder will und kann spielen.

Ihre neuen Mitspielerinnen haben sie bereits aufgenommen. Das Kirchhof-Trikot passt gut und Trainer Caillat hat eine weitere Alternative. „Wir versuchen alles“, so der Franzose. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com