Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Vogel führt nach vorletzter Etappe in Gesamtwertung

Interstuhlcup – 13. Etappe in Wedelsheim

Kevin Vogel. Foto: nh

Kevin Vogel. Foto: nh

Melsungen. Kevin Vogel vom Regio Team der MT Melsungen hat nun auf der 13. und vorletzten Etappe des Interstuhlcups – einer Rennserie in Baden-Württemberg – das Trikot des Führenden überstreifen können. Beim ABC-Klasse-Rennen in Wendelsheim konnte er sich in einer Ausreißergruppe im Sprint auf Rang fünf platzieren und so die nötigen Punkte für die Übernahme der Spitzenposition in dieser gut besetzten Rennserie sammeln. Vor dem letzten Rennen am kommenden Wochenende liegt Vogel nun mit 163 Punkten deutlich mit neun Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Philipp Petzold. Allerdings zählt beim letzten Rennen die Punktewertung doppelt, so dass Vogel noch um den Gesamtsieg kämpfen muss.

In Wendelsheim konnte sich Vogel in einer Sechsergruppe absetzen, zu der auch die favorisierten Tennbruck-Brüder, von den Racing Students, einem der stärksten deutschen Amateuerteams, gehörten. So machten Jonas und Florian Tennbruck im Schlusssprint auch ihr Heimrennen unter sich aus und belegten Rang eins und zwei. Aber Vogel, der in der Rennserie bereits vier Siege zu verbuchen hatte, konnte gegenüber seinen ärgsten Konkurrenten in der Gesamtwertung Boden gut machen. „Das Rennen war genau nach meinem Geschmack“, so Vogel, „es wurde komplett über die Beine entschieden.“  Also nicht Taktik bestimmte das Rennen, sondern die Frage wer am Ende noch die meiste Kraft hatte. Der wellige Kurs auf engen Straßen mit 90 Grad-Kurven und dem Fahren an der Windkante kam dabei dem Melsunger Radsportler entgegen. „Nach dieser super erfolgreichen Saison für mich, wäre der Gesamtsieg am kommenden Wochenende natürlich das I-Tüpfelchen“, wünscht sich Vogel.

Holzhauer Siebter in Rheinstetten
Beim Kriterium der Seniorenklasse 2 über 54 Kilometer mit 60 Runden in Rheinstetten in der Pfalz konnte Mirco Holzhauer sich wieder unter den Top-Ten behaupten und landete am Ende im Sprint auf Rang sieben. In der deutschen Seniorenrangliste schaffte er damit in seinem ersten Jahr als Lizenzfahrer den Sprung unter die ersten 100. Insgesamt ist  er mit 14 Platzierungen und einem Sieg in dieser Saison hochzufrieden: „Ich hätte nicht gedacht, dass es gleich in meiner ersten Saison so gut läuft!“ (Dr. Dieter Vaupel)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com