Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Planungen für Breitbandausbau konkretisiert

Peter Nissen (Landkreis Kassel), Dr. Michael H. Koch (Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und Landrat Hersfeld-Rotenburg), Stefan G. Reuß (Landrat Werra-Meißner-Kreis), Winfried Becker (Landrat Schwalm-Eder-Kreis) und Dr. Reinhard Kubat (Landrat Waldeck-Frankenberg) (v.l.). Foto: nh

Peter Nissen (Landkreis Kassel), Dr. Michael H. Koch (Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und Landrat Hersfeld-Rotenburg), Stefan G. Reuß (Landrat Werra-Meißner-Kreis), Winfried Becker (Landrat Schwalm-Eder-Kreis) und Dr. Reinhard Kubat (Landrat Waldeck-Frankenberg) (v.l.). Foto: nh

Bad Sooden-Allendorf. Seit den ersten Spatenstichen in den fünf nordhessischen Landkreisen ist der Ausbau des größten europäischen Breitband-Projektes in vollem Gange. Auf der Auftaktveranstaltung zum Projekt „NGA Cluster Nordhessen“ wurde vor mehr als 150 kommunalen Vertretern in Bad Sooden-Allendorf die vorläufige Bau- und Ausführungsplanung präsentiert sowie detaillierte Informationen zu den künftigen Produkten der Netcom Kassel vorgestellt.

„Wir sind stolz auf dieses zukunftsweisende Kooperationsprojekt, das einmalig in Europa ist“, so der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung, Landrat Dr. Michael Koch, und betonte: „Deshalb freut es uns, heute im nächsten Schritt den weiteren Verlauf des Breitbandausbaus gemeinsam mit unseren Partnern zu konkretisieren.“ Nach der Eröffnung durch Landrat Dr. Michael Koch, begrüßte der gastgebende Landrat Stefan Reuß die regionalen Teilnehmer. Anschließend entsendete Staatsminister Tarek Al-Wazir per Videobotschaft ein digitales Grußwort, in dem er unter anderem die Bedeutung des Projektes für das gesamte Bundesland hervorhob.

Kathrin Laurier, Geschäftsführerin der Breitband Nordhessen GmbH, stellte das Projekt „NGA-Cluster Nordhessen“ vor. „Von der Planung über den Bau bis zum An-schluss der Kunden sind viele Schritte bis zur Versorgung mit Diensten in einem Ort notwendig“, so Laurier. Im Detail präsentierte Marco Weigand, Geschäftsführer der Weigand Bau GmbH, die Bau- und Ausführungsplanung für die kommenden Jahre sowie die Bauweise. Frank Richter, Geschäftsführer der Netcom Kassel Gesellschaft für Telekommunikation mbh, stellte die Produkte und Tarife, die in den fertig gestellten Ortsteilen zur Verfügung stehen vor. Nähere Informationen zu den verfügbaren Produkten finden sich auch auf der Internetpräsenz der Netcom Kassel (www.netcom-kassel.de).

Die genaue Ausbaureihenfolge legt der Generalunternehmer, die Firma Weigand Bau GmbH, gemeinsam mit dem Netzbetreiber, der Netcom Kassel Gesellschaft für Telekommunikation mbH, fest. Hierbei ist es Ziel, im Voraus verbindliche Planungsfenster von einem halben Jahr festzulegen. Aktuell sind auf der Website (www.breitband-nordhessen.de) der Breitband Nordhessen GmbH die Ortsteile, die in 2016 begonnen werden, zu finden. Bis zum Ende des Jahres werden die verbindlichen Planungsfenster für das erste Halbjahr 2017 veröffentlicht. Das Glasfasernetz wird sich mit einer Länge von über 2000 Kilometern über die fünf nordhessischen Landkreise erstrecken und Bürgern und Gewerbebetrieben so Bandbreiten mit bis zu 50 Mbit/s ermöglichen.

Beim Bau des neuen Breitbandnetzes werden Leerrohre verlegt, in die später Glasfaserkabel eingeblasen werden, die so den schnellen Datentransport überhaupt erst ermöglichen. Sogenannte Multifunktionsgehäuse in den einzelnen Orts- und Stadtteilen dienen dabei als Koppelstationen, in denen die aktive Technik des Netzbetreibers installiert wird. Von dort aus werden die Datensignale des neuen Glasfasernetzes dann mit hoher Bandbreite über die bereits vorhandenen Kupferkabel zu den Haushalten transportiert. Während der Ausbauarbeiten werden die Glasfaserleitungen in einer Ringstruktur gebaut, um zu gewährleisten, dass es später keinen Dienstausfall bei einem möglichen Leitungsschaden gibt. Die Bauarbeiten werden mit dem umweltschonenden Horizontalbohrverfahren sowie mit Kabelpflug- und Grabenfrästechnik oder in offener Bauweise durchgeführt.

Die Breitband Nordhessen GmbH wurde im Februar 2014 von den fünf nordhessischen Landkreisen Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner gegründet. Sie setzt sich für den flächendeckenden Ausbau eines Hochgeschwindigkeitsinternets ein. Die Breitband Nordhessen GmbH koordiniert die gesamte Abwicklung und den Ausbau der Glasfaservernetzung in den nordhessischen Landkreisen. Sowohl Gewerbetreibende als auch Privathaushalte sollen im Aus-baugebiet mit Breitbandanschlüssen mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde versorgt werden. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com