Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Lkw mit rund 2.000 Puten kracht auf Sperranhänger

Fahrer verletzt und über 100.000 Euro Sachschaden

Melsungen. In der vergangenen Nacht, gegen 2.15 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Guxhagen ein Verkehrsunfall, bei dem der 47 Jahre alte Fahrer eines Lkw-Gespanns mit rund 2.000 Lebendputen auf einen Sperranhänger krachte, der zur Absicherung eines Pannen-Lkw aufgestellt war. Der Fahrer verletzte sich dabei und musste von einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. Die Tiere blieben unbeschadet.

Durch umherliegende Trümmerteile war neben den drei Großfahrzeugen ein Pkw beschädigt worden. Die Fahrbahn in Richtung Norden ist seit 8.30 Uhr geräumt. Die Puten, die in Transportboxen untergebracht waren, sind zuvor zum Weitertransport umgeladen und die Fahrzeuge von der Unfallstelle abgeschleppt worden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf über 100.000 Euro.

Wie die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, war das mit Lebendputen beladene Lkw-Anhänger-Gespann auf der A 7 in Richtung Norden unterwegs. Der 47 Jahre alte Fahrer aus dem Landkreis Cloppenburg übersah aus bislang ungeklärter Ursache einen auf dem rechten von drei in Richtung Norden führenden Fahrstreifen abgestellten beleuchteten Sperranhänger. Die Autobahnmeisterei Baunatal hatte diesen zur Absicherung eines ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen zuvor liegengebliebenen Sattelzuges aufgestellt. Das Lkw-Gespann krachte auf den Sperranhänger und schob diesen auf den davor stehenden Sattelzug. Aufgrund der heftigen Kollision verteilte sich eine Vielzahl von Fahrzeugteilen auf der Fahrbahn. Ein nachfolgender 50 Jahre alter Fahrer aus dem Main-Taunus-Kreis konnte mit seinem Skoda nicht mehr ausweichen und überfuhr das Trümmerfeld. Dabei entstand auch an seinem Wagen Sachschaden.

Der Fahrer des Putentransporters war infolge des Aufpralls in seinem Fahrerhaus eingeklemmt worden. Er musste durch die Feuerwehr zunächst befreit werden, bevor ihn der Rettungsdienst ins Krankenhaus brachte. Die Verletzungen seien allerdings nicht besonders schwerwiegend gewesen, hieß es von der Unfallstelle.

Die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache führen Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com