Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Franziska Ebert imponierte bei der Bahneröffnung

Franziska Ebert startete mit drei neuen Bestleistungen in die Saiso 2017. Foto: nh

Franziska Ebert startete mit drei neuen Bestleistungen in die Saiso 2017. Foto: nh

Bebra/Melsungen. Kühler Wind aus wechselten Richtungen und Temperaturen unter zehn Grad brachten bei der Bahneröffnung der LG Alheimer auf der Bibertalkampfbahn Bebra nicht die Bedingungen, die sich die 154 Leichtathleten aus 13 Vereinen gewünscht hätten. Trotz dieser widrigen Umstände präsentierten sich die Nachwuchsathleten der MT 1861 Melsungen zu Saisonbeginn in einer ausgezeichneten Verfassung. Allen voran die 17-jährige Franziska Ebert, die mit drei persönlichen Bestleistungen in die Saison 2017 startete.

Über 100 Meter verbesserte die hessischen 300-Meter-Schülermeisterin aus dem Jahr 2015 ihre Bestzeit von 13,53 auf 13,40 Sekunden und siegte überraschend vor Imke Hofmann (Remsfeld), die mit 13,00 Sekunden in der Meldeliste geführt wurde. Auf Rang drei landete Merle Hinz (LAV Kassel) mit 13,77 Sekunden. Die Jugendliche aus Guxhagen stand 2016 mit 13,35 Sekunden ebenfalls vor Franziska Ebert in den Bestenlisten. Über 200 Meter drehte die Imke Hofmann den Spieß um und setzte sich in 27,43 Sekunden vor der Jugendlichen aus Röhrenfurth (27,63 Sek.) durch. Im Vorjahr wurde für Franziska als beste Zeit 28,08 Sekunden gestoppt.

Mario Nadler (links) und Michael Hiob lieferten sich ein spannendes Duell über 100 Meter der Männer. Foto: nh

Mario Nadler (links) und Michael Hiob lieferten sich ein spannendes Duell über 100 Meter der Männer. Foto: nh

Für einen Paukenschlag sorgte die Geschwister-Scholl-Schülerin abschließend im Weitsprung, wo sie mit 5,02 Meter ihre dritte Bestleistung an diesem Tag aufstellte und hinter den beiden Kasseler Athletinnen Kerstin Beuermann und Merle Hinz (beide 5,06 m) den dritten Platz belegte. Während Beuermann 31 Zentimeter hinter ihrer Vorjahresleistung zurückblieb, verbesserte Ebert ihren Hausrekord von 4,69 Meter um beeindruckende 33 Zentimeter. „Ich habe im Wintertraining zum ersten Mal ein Krafttraining durchgeführt und bin überrascht, dass die Leistung so schnell nach oben ging“, sagte sie und führt damit die Kreisbestenliste der weiblichen Teilnehmer im Schwalm-Eder-Kreis für die bevorstehenden Kreismeisterschaften an.

Auch Niclas Dittmar wartete mit zwei starken Leistungssteigerungen auf. Der Elfjährige sorgte zum ersten Mal vor zwei Monaten für Schlagzeilen, als er beim TFG-Sprint-Cup in Baunatal-Großenritte die nordhessische Sprint-Elite des Jahrgangs 2005 beherrschte und sich als Sieger für weitere Aufgaben empfahl. Hervorging.

Der Melsunger Gesamtschüler, der Talentfördergruppe der Melsunger Gesamtschule angehört, legte in Bebra die 75 Meter in 10,93 Sekunden zurück und unterbot bei seinem ersten Auftritt auf diese Strecke die Vorjahresbestzeit für den Schwalm-Eder-Kreis von Jermaine Kothe (MT Melsungen, 11,03 Sek.) um 0,1 Sekunden. Überraschend ließ er sich auch von Lokalmatador Marvin Heenes, der im Vorjahr über 50 Meter noch um einiges schneller war, nicht das Heft aus der Hand nehmen und blieb um 0,11 Sekunden vor ihm. Doch nicht nur im Sprint wusste Niclas Dittmar zu gefallen.

Niclas Dittmar triumphierte über 75 Meter der M11. Foto: nh

Niclas Dittmar triumphierte über 75 Meter der M11. Foto: nh

Auch im Weitsprung konnte er sich über eine neue Bestleistung freuen und blieb in seiner Serie bei jedem seiner vier gültigen Sprünge über einen halben Meter über seiner Vorjahresbestleistung. Am Ende belegte er mit 4,43 Meter nur drei Zentimeter hinter Marvin Heenes den zweiten Platz und überbot auch in diesem Wettbewerb deutlich die Vorjahresbestweite im Schwalm-Eder-Kreis, die Nils Christmann aus Gensungen bei den Kreismeisterschaften alm 30. April 2016 in Felsberg mit 4,18 Meter aufgestellt hatte. Luis André testete seine Schnelligkeits- und Sprungkraftfähigkeit im Hinblick auf die nordhessischen Mehrkampfmeisterschaften im Block Wurf, die am 13. Mai ebenfalls in Bebra ausgetragen werden und schien mit seinen 12,14 Sekunden bzw. 3,79 Meter recht zufrieden. Seine startschnelle Schwester Greta (Jahrgang 2008) demonstrierte mit ihrem großartigen 50Meter-Lauf ihr Sprinttalent und erzielte bei leichtem Gegenwind mit 8,62 Sekunden die zweitschnellste Zeit der Mädchen vom Jahrgang 2007.

In der W13 gefiel vor allem Vivian Groppe als Dritte im Sprint über 75 Meter mit 10,79 Sekunden und im Weitsprung mit 4,22 Meter. Aber auch die ein Jahr jüngeren Martha Träger (3,88 M im Weitsprung) und Sarah Langheld (11,70 m über 75 Meter) konnten in Bebra überzeugen.

Im 50m-Sprint der M11 kam David Sonnak wie immer gut aus den Blöcken und gewann seinen Zeitlauf in 8,05 Sekunden vor Philipp Sayk (Bad Sooden-Allendorf, 8,41 Sek.). Am Ende allerdings hatte David 0,01 Sekunden Rückstand auf Justin Enis und 0,15 auf Marcel Al-Batat, die damit einen Remsfelder Doppelsieg auf dieser Strecke im zweiten Zeitendlauf verbuchen konnten. Auch im Weitsprung blieb für David mit 4,04 Meter hinter Al-Batat (4,53 m) und Jotam Aghas (Baunatal, 4,14 m) nur der dritte Platz. Im Schlagballwerfen sicherte sich der Melsunger Gesamtschüler mit 39,00 Meter, weitengleich mit Justin Enis, Rang zwei hinter dem überragenden Marcel Al-Batat (45 m).

Der 54-jährige Uwe Krah  blieb auch in Bebra mit 12,10 Meter mit der Männerkugel über der 12-Meter-Marke. Foto: nh

Der 54-jährige Uwe Krah blieb auch in Bebra mit 12,10 Meter mit der Männerkugel über der 12-Meter-Marke. Foto: nh

Der vielseitige Yannick Schleider zeigte sich ebenfalls stark verbessert. Nachdem der Vorjahresschüler im Vorjahr zum Saisonende seine 100m-Bestzeit in Ichtershausen auf 13,73 Sekunden verbessern konnte, lief er in Bebra diese Strecke bei einem Gegenwind von 1,4 Meter pro Sekunde in 13,39 und deutete damit an, dass er die 400 Meter schon bald unter 60 Sekunden zurücklegen wird. Der vielseitige Jugendliche machte auch im Hochsprung auf sich aufmerksam und blieb mit 1,58 Meter acht Zentimeter über seiner Vorjahresbestleistung. Im Weitsprung verbesserte sich Yannick Schleider von 4,89 auf 5,14 Meter.

Bei den Männern ließ die Beteiligung zu Wünschen übrig. Über 100 Meter gab es für die Melsunger Sprinter einen Doppelsieg: Michael Hiob setzte sich in 12,17 Sekunden vor Mario Nadler durch und könnte sich damit bei den Kreismeisterschaften in einen Medaillenrang laufen. Uwe Krah blieb im Kugelstoßen der Männer mit 12,10 Meter im Rahmen seiner Möglichkeiten. Bei den Frauen fungierte Seniorin Monika Groh im Weitsprung als Alleinunterhalterin. (ajw)



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com