Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Die Reformation – Ein Weltereignis verändert Hessen

Foto: nh

Foto: nh

Homberg. Am Freitag, 23. und Samstag, 24. Juni 2017 präsentieren sich die Homberger Schulen auf dem Marktplatz sowie in den umliegenden Straßen mit Spiel- und Informationsstationen. Unter dem Motto: „Die Reformation – Ein Weltereignis verändert Hessen“ bietet das Organisationsteam um Schulleiter Werner Mösche-Sonnenberg an beiden Tagen ein vielfältiges Marktangebot. Die Stände auf dem Marktplatz sind von 10 bis 16 Uhr besetzt. Es wird Luther-Brot gebacken, Bibeltexte mit einer alten Druckerpresse gedruckt, Bücher gebunden und vieles mehr. Diese Veranstaltung wird präsentiert von: Extra Tip Entdeckertage.

Umgeben werden diese Aktionsstände von einem kulinarischen mittelalterlichen Markt und der Präsentation heimischer Vereine. Die Veranstaltung beginnt am Freitag, 23. Juni, um 9 Uhr mit der Aufführung des Musicals der Stellbergschule „Mönsch Martin“ in der Homberger Stadtkirche.

Foto: nh

Foto: nh

Mit dieser Veranstaltung möchte die Reformationsstadt die Bedeutung Hombergs als Ausgangspunkt der Reformation für ganz Hessen veranschaulichen. Ohne die Reformation und ohne die Stadt Homberg als Wiege der Reformation gäbe es wohl keine Universität in Marburg, keinen Landeswohlfahrtsverband in Hessen, keine Bildung für alle, keine Krankenhäuser und keine soziale Daseinsfürsorge. Das, was mit der Homberger Synode 1526 in der Homberger Stadtkirche geschah, hatte nun einmal direkte Auswirkungen auf das soziale und gesellschaftliche Leben in Hessen und in Westeuropa.

Bis in die Kunstgeschichte, in den Arbeits- und Familienethos und bis in die Bildungs-, Sozial-, Versorgungs- und Integrationsarbeit hinein sind die Grundentscheidungen und das reformatorische Selbstverständnis der damaligen Zeit noch heute zu spüren und zu erfahren. Die Universität in Marburg wäre ohne die Einführung der reformatorischen Grundsätze und des Grundverständnisses so nicht denkbar gewesen. Hospitäler und Schulen unter dem Motto „Gesundheit und Bildung für alle“ haben wir der Hessischen Reformation zu verdanken, die von Homberg aus ihren Verlauf nahm. (di)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen