Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MSC-Grasbahnfahrer siegreich in Marienbad und auf der Isle of Guernsey

Paul Cooper auf der Piste des Sand Ace. Foto: Neil Harvey

Paul Cooper auf der Piste des Sand Ace. Foto: Neil Harvey

Melsungen. Für die Langbahn Weltmeisterschaft 2018 laufen bereits in 2017 die Qualifikationsläufe. In Marienbad, Tschechien, fand die erste Qualifikationsrunde statt. Auf der schnellen 1000 m Bahn mitten im Herzen der Stadt werden Top-Geschwindigkeiten von bis zu 140 Stundenkilometern erreicht. Zur Qualifikation traten 25 Fahrer aus sechs Nationen gegeneinander an. Mit dabei auch MSC-Clubfahrer Andrew Appleton, der sich derzeit in bestechender Form präsentiert.

Gleich im ersten Lauf musste Appleton gegen den Mitfavoriten Josef Franc aus Tschechien antreten und konnte einen guten dritten Platz einfahren. Im Anschluss wurde das Setup an der 500ccm-Maschine nochmals leicht verändert und diese Veränderungen machten sich deutlich bemerkbar. Alle anschließenden vier Läufe konnte Andrew Appleton gewinnen und keiner seiner Konkurrenten konnte mehr Punkte sammeln. Andrew Appleton heißt damit der verdiente Sieger des WM Qualifikationsrennens in Marienbad. Das finale Ausscheidungsrennen um die WM-Plätze findet Ende August in Berghaupten statt. In der jetzigen Form ist der Engländer ein ganz heißer Kandidat für einen der drei zu vergebenden WM-Startplätze.

Ein Rennen der besonderen Art ist das „Sand Ace“ Strandrennen auf der Isle of Guernsey. Die kleine Insel liegt im Ärmelkanal zwischen England und Frankreich und dort werden bereits seit 1920 Rennen ausgetragen. Nach eintreten der Ebbe wird auf dem flachen Sandstrand die Strecke ausgesteckt und die mobile Startanlage aufgestellt. Die Bedingungen sind schwierig zu meistern. Es weht meist ein ordentlicher Wind und auf der Strecke liegt ein dünner Wasserfilm. Die Strecke ist dadurch sehr rutschig und fordert den Fahrern alles ab.

Mit am Start wie gewohnt unser MSC-Clubfahrer Paul Cooper, der die anspruchsvollen und einzigartigen Rennen liebt. Die Maschinenabstimmung passte und von Anfang an sammelte „Cooperman“ fleißig Punkte. An diesem Tag war Paul Cooper der Beste auf der Strecke und gewann verdient das Sand Ace British Championship. Nach dem Gewinn des Bergringspokals in Teterow der zweite Prestige trächtige Titel in diesem Jahr für Paul Copper. (Daniel Pfaff)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen