Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Wallfahrt 2017 mit Dechant Jörg-Stefan Schütz

Trutzhain. Dechant Jörg-Stefan Schütz hat die Einladung zur 67. Quinauer Wallfahrt angenommen. Über die Zusage freut sich die Trutzhainer Kirchengemeinde und der Pastoralverbund Maria Hilf, Schwalmstadt, die sich um die Teilnahme von Dechant Schütz an der Wallfahrt bemüht haben. Jörg-Stefan Schütz ist ein bekanntes Gesicht in der Schwalm. In Treysa wuchs er auf und absolvierte in Treysa sein Abitur. Zur Wallfahrt kehrt der heutige Dompfarrer von Fritzlar zurück in die Schwalm. Er wird am Sonntag, dem 2. Juli 2017, zum Fest Mariä-Heimsuchung der Hauptzelebrant und Ehrengast zur Wallfahrt in Trutzhain sein.

Blick in die Wallfahrtskirche Maria Hilf in Trutzhain. Foto: nh

Blick in die Wallfahrtskirche Maria Hilf in Trutzhain. Foto: nh

Der Wallfahrtstag wird um 9 Uhr mit der Möglichkeit zur Beichte in der Wallfahrtskirche Maria Hilf in Trutzhain beginnen. Um 10.30 Uhr schließt sich die feierliche Eucharistie mit Dechant Schütz, Priester P. Leon Niescior OMI und den Priestern aus dem Pastoralverbund Maria Hilf Schwalmstadt an. Ab 12 Uhr wird das gemeinsame Mittagessen im Dorfgemeinschaftshaus gereicht. Um 14 Uhr wird die Marienandacht angeboten. Mit anschließenden Kaffee und Kuchen und einem gemütlichen Beisammensein klingt der Wallfahrtstag im Dorfgemeinschaftshaus in Trutzhain aus.

Pilgergruppen beachten bitte die Hinweise vor der Wallfahrt. Es wird wieder eine Fußwallfahrt von Treysa über Ziegenhain nach Trutzhain angeboten. Informationen: Pfarramt Treysa (06691) 1253 und Ziegenhain (06691) 3227. Übernachtungen sind für Pilger im Elisabethzelt im Pfarrgarten an der Wallfahrtskirche möglich. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.maria-hilf-trutzhain.de.

Der Gast

Dechant Jörg-Stefan Schütz. Foto: nh

Dechant Jörg-Stefan Schütz. Foto: nh

Jörg-Stefan Schütz wurde 1966 in Frankfurt geboren und verbrachte seine Kindheit und Jugend in der Schwalm. 1985 legte er sein Abitur in Treysa ab. In Innsbruck und Fulda studierte er Theologie und Philosophie. 1993 wurde er zum Diakon und 1994 zum Priester geweiht. Von 1994 bis 1998 war er Kaplan in Bruchköbel und Petersberg, ehe er 1998 Pfarrer in Weyhers und ein Jahr später auch in Dietershausen wurde. 2007 wurde er Dechant im Dekanat Rhön, ehe er 2010 Stadtpfarrer von Fritzlar und 2011 Dechant des Dekanates Fritzlar wurde. (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB