Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Fünf Manager fürs Büro

Luisa Schrön, Lena Richhardt, Anne Ziegler, Sabine Heinmüller und Heiko Richhardt (v.l.) haben ihre Ausbildung im Ausbildungsgang Kaufmann/-frau für Büromanagement bestanden. Foto: nh

Luisa Schrön, Lena Richhardt, Anne Ziegler, Sabine Heinmüller und Heiko Richhardt (v.l.) haben ihre Ausbildung im Ausbildungsgang Kaufmann/-frau für Büromanagement bestanden. Foto: nh

Schwalmstadt. Lochen, tackern, heften … von wegen – zu den Aufgaben im Büroalltag gehört noch so viel mehr. Und seit kurzem auch ein neuer Name für die dreijährige Ausbildung: Was früher die Bürokauffrau oder der Bürokaufmann waren, sind heute die Kauffrauen und -männer für Büromanagement. Die ersten fünf Absolventinnen und Absolventen des neu konzipierten Ausbildungsgangs legten kürzlich bei der Hephata Diakonie erfolgreich ihre Prüfungen ab.

Anlässlich der Verleihung der Abschlusszeugnisse hatte die Personalabteilung am Freitag alle Jahrgänge der Hephata-Auszubildenden zu einer Feierstunde in die Cafeteria Oase eingeladen. Zusammen mit Berufsschullehrerin Edith Posch überreichte Andreas Kämpfer von der Hephata-Personalabteilung die Zeugnisse und dankte in seiner Rede auch den Ausbildungsbeauftragten in den Abteilungen Hephatas. Besonders hervor hob Kämpfer die Tatsache, dass es in den vergangen Jahren stets gelungen sei, allen, die im Unternehmen bleiben möchten, auch eine Beschäftigung anzubieten.

In diesem Jahr bleiben dem Unternehmen mindestens drei der frisch gebackenen Absolventen erhalten: Heiko Richhardt aus Oberaula wird künftig im Bereich der Jugendhilfe tätig sein. Seine Mitstreiterinnen Luisa Schrön aus Neukirchen und Anne Ziegler aus Homberg werden von der Personalabteilung und der Buchhaltung übernommen. Jahrgangsbeste Lena Richhardt aus Neukirchen entschied sich für eine Laufbahn als Büroinspektorin beim Regierungspräsidium Hessen. Sabine Heinmüller aus Jesberg hat die Ausbildung als Umschülerin in Teilzeitarbeit innerhalb von drei Jahren ebenfalls erfolgreich abgeschlossen. Wie ihre Kolleginnen schätzt auch sie die vielfältigen Einblicke und Beschäftigungsmöglichkeiten in den unterschiedlichen Unternehmensbereichen, die sie während ihrer Ausbildung kennen gelernt hat.

Ebenfalls erschienen für das Lehrerkollegium aus der Berufsschule Schwalmstadt waren Roman Spohr, Mark Schütz sowie für den Prüfungsausschuss Reinhold Liebermann und Winfried Graser von der Hephata-Mitarbeitervertretung. Auch sie gratulierten den Absolventen und wünschten ihnen alles Gute für den weiteren Lebensweg. Zum Schluss überreichte Marlena Vogel, stellvertretend für die Jugend- und Auszubildendenvertretung Hephatas (JAV), Blumen und ein kleines Präsent als Erinnerung an die schöne gemeinsame Ausbildungszeit bei Hephata.

Hintergrund: Bei der Hephata Diakonie findet die Ausbildung als Kauffrau bzw. -mann für Büromanagement in verschiedenen Geschäfts- und Zentralbereichen in Schwalmstadt statt. Die Auszubildenden arbeiten unter anderem in Bereichssekretariaten, in der Personalabteilung, der Buchhaltung oder auch in der Hephata-Klinik und in den Werkstätten. Im dreimonatigen Rhythmus wechseln die Auszubildenden die Bereiche und bekommen somit Einblicke in verschiedene Aufgabengebiete und Abteilungen der Hephata Diakonie. Der begleitende Berufsschulunterricht erfolgt in den Beruflichen Schulen Schwalmstadt in Ziegenhain. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Die Ausbildung beginnt jeweils zum 1. August eines Jahres. Bewerbungen für einen Ausbildungsstart im Sommer 2018 können noch bis zum 30. September eingereicht werden. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com