Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

2,2 Millionen Euro für Schwalmstadts Infrastruktur

Mark Weinmeister übergibt sechs Förderzusagen aus Kommunalinvestitionsprogramm

Europastaatssekretär Mark Weinmeister im Gespräch mit Bürgermeister Stefan Pinhard während des Rundgangs durch die Bahnhofstraße. Foto: Hessische Staatskanzlei

Europastaatssekretär Mark Weinmeister (links) im Gespräch mit Bürgermeister Stefan Pinhard während des Rundgangs durch die Bahnhofstraße. Foto: Hessische Staatskanzlei

Schwalmstadt. „Hessen packt’s an: Mit Hilfe des Landes investiert die Stadt Schwalmstadt Millionen in ihre kommunale Infrastruktur“, gab Europastaatssekretär Mark Weinmeister gestern in Schwalmstadt bekannt, wo er sechs Förderzusagen über insgesamt mehr als 2,2 Millionen Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm an Bürgermeister Stefan Pinhard übergeben hat. Die Mittel werden in die Umgestaltung der Nebenanlagen (Gehweg) und der Beleuchtung Bahnhofstraße, die energetische Sanierung und Ausbau der Kitas Wiegelsweg in Treysa, Kita Hosenmatz in Treysa und Kita Steinweg in Ziegenhain, die Sanierung des Kinderplanschbeckens und Nichtschwimmerbeckens im Freibad in Ziegenhain sowie die Instandsetzung des „Hexenturms“ in Treysa investiert.

Während eines Rundgangs über die neugestaltete Bahnhofstraße informierte sich der Staatssekretär über die Verwendung der Mittel. Rund 800.000 Euro an Eigenmittel steuert die Stadt Schwalmstadt zur Umgestaltung noch zusätzlich bei.

Ein großer Teil der Förderung wird in die städtischen Kindergärten investiert. „900.000 Euro werden allein für die Erweiterung der Kita Wiegelsweg verwendet. Diese Investition in die Zukunft Schwalmstadts trägt den steigenden Herausforderungen im Bereich der Kinderbetreuung in besonderer Art und Weise Rechnung. Damit macht sich Schwalmstadt fit für die Zukunft“ betonte Staatssekretär Mark Weinmeister.

„Die Investitionen bringen die Stadt Schwalmstadt in verschiedenen Bereichen ein gutes Stück voran“, lobte Mark Weinmeister das Kommunale Investitionsprogramm in Schwalmstadt. Die Stadt gewinne an Attraktivität und könne durch die Sanierungsmaßnahmen sogar Geld und Energie einsparen.

Folgende Maßnahmen werden aus dem Kommunalen Investitionsprogramm gefördert:

· Umgestaltung der Nebenanlagen (Gehweg) und der Beleuchtung Bahnhofstraße, StT Treysa. Die Bahnhofstraße liegt im Stadtumbau- bzw. Sanierungsgebiet. Die Maßnahme erfolgt in einem räumlich und rechnerisch getrennten Bauabschnitt: 1.455.000 Euro

(Bund: 585.000 Euro; Land: 65.000 Euro; zusätzliche Mittel 805.000 Euro)

· Erweiterung der bestehenden Kita Wiegelsweg in Treysa: Anbau für 2 Ü3-Gruppen und Turnraum: 900.000 Euro

(Bund: 810.000 Euro; Land: 90.000 Euro)

· Erneuerung der Heizung Kita Steinweg in Ziegenhain durch einen Gasbrennwertkessel, da die vorhandene Anlage (Bj 1984) überdimensioniert (180 kW) ist: 70.000,00 €

(Bund: 63.000 Euro, Land: 7000 Euro)

· Instandsetzung des „Hexenturms“ in Treysa (Teil der mittelalterlichen Wehranlage von Treysa) heute denkmalgeschütztes Einzelobjekt – innerhalb des Städtebauförderungsgebietes: 40.000 Euro

· Erweiterung der Kita Hosenmatz in Treysa um einen Multifunktionsraum:

100.000 Euro

(Bund: 75.670 Euro; Land: 9.000 Euro; zusätzliche Mittel 15.330 Euro)

· Sanierung Bereich Kinderplanschbecken und Nichtschwimmerbecken im Freibad Ziegenhain inklusive Grundleitungen: 515.758 Euro

(Tilgungsanteil Land: 412.606,40 Euro; Tilgungsanteil Kommune: 103.151,60 Euro)

Das Kommunalinvestitionsprogramm vereint Zahlungen des Landes, des Bundes und einen eigenen Anteil der Kommunen. Diese können entscheiden, was sie benötigen und durch das Programm finanzieren wollen. Möglich etwa sind Investitionen in den Bau bezahlbarer Wohnungen, beispielsweise für Studenten, kinderreiche Familien und Flüchtlinge. Unterstützt werden auch der Ausbau der Ganztagsbetreuung an Schulen, die weitere Modernisierung von Krankenhäusern und Bürgerhäusern, die Sanierung von Straßen- und Gehwegen und der Bau von Radwegen, Investitionen in schnelleres Internet oder die Elektromobilität. Das Hessische Kommunalinvestitionsprogramm ermöglicht den Kommunen Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro.

Ausführliche Informationen unter www.partnerderkommunen.de. (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com