Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Rakete Kuntschik zündet wieder

Tolle Teamleistung des Regio Teams der MT Melsungen

Roman Kutschnik. Foto: Rüdiger Schmidt

Roman Kutschnik. Foto: Rüdiger Schmidt

Melle/Melsungen. Am vergangenen Sonntag starteten die Radsportler des Regio Teams der MT Melsungen bei strahlendem Sonnenschein im niedersächsische Melle/Osnabrück beim „Großen Preis der Zentrale Autoglas“. Dabei zeigten die fünf Starter Roman Kuntschik, Axel Hauschke, Hans Hutschenreuter, Christian Herr und Stefan Arndt eine nahezu perfekte Teamleistung. Sie brachten auf einem windanfälligen Rundkurs mit insgesamt 70 Kilometern bei den alle zehn Runden auszufahrenden Wertungsprints den wiedererstarkten Roman Kuntschik immer wieder in Position. Auch wenn es mit Rang drei nicht ganz für seinen ersten Saisonsieg gereicht hat, konnte zufrieden festgestellt werden: „Rakete“ Kuntschik, bis vor einigen Jahren einer der Top-Amateursprinter in Deutschland, ist wieder da.

„Noch ein paar Prozent fehlen“, analysierte Teamkapitän Hauschke nach dem Rennen. „Bis zum Münsterlandgiro, dem stark besetzten Saisonabschluss Anfang Oktober, könnte er wieder ganz der Alte sein.“ Das Kriterium in Melle startete gleich mit direkten Tempoverschärfungen und es bildeten sich immer wieder Gruppen, die sich aber nicht lösen konnten. Da die MT-Fahrer stark vertreten waren, wurde jede sich absetzende Gruppe mit mindestens zwei Fahrern besetzt. Immer wieder war es Hauschke, welcher sich in forderster Front präsentierte. In den Wertungsrunden wurde es dann zunehmend härter und Sprinter Kuntschik musste den Gurt deutlich fester zurren, um die Sprintvorbereitung von Arndt sowie Hauschke erfolgreich abzuschließen. Beim Abfangen des sich anschließenden Attacken zeigten Herr und Hutschenreuter in welch guter Form sie sich derzeit befinden und holten sämtliche Ausreißer zurück.

Immer wieder waren es Routinier Hauschke und „Turbo“ Arndt, die den anderen Radssportlern das Leben durch erhöhen des Tempos schwer machten. Gegen Ende des Rennens gab es einen Schlagabtausch zwischen dem Stevens Team aus Hamburg sowie Elektroland24 und der MT Melsungen. Die letzte Wertung sollte zur Entscheidung über Sieg oder „nur“ Treppchen führen. Die letzte Runde wurde von Hutschenreuter im D-Zug Tempo angefahren woraufhin Arndt den schnellen Kuntschik perfekt auf die Zielgerade lancierte. Leider verhinderte ein Schaltungsproblem den Sieg der letzten Wertung, somit sprang nur der dritte Gesamtrang am Ende heraus. Es siegte Dennis Klemme (Stevens Racing) vor Adrian Rips (Elektroland24). „Insgesamt haben wir einen spitzenmäßige Teamleistung gezeigt und werden nun die letzten Rennen der Saison mit ordentlich Selbstvertrauen in Angriff nehmen“, so Kuntschik nach dem Rennen. (Dr. Dieter Vaupel)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com