Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Vivian Groppe und Niclas Dittmar siegen über 75 Meter

Niclas Dittmar und Vivian Groppe setzten sich beim Sprint-Cup in Neukirchen souverän durch. Foto: nh

Niclas Dittmar und Vivian Groppe setzten sich beim Sprint-Cup in Neukirchen souverän durch. Foto: nh

Neukirchen/Melsungen. Beim Sprint-Cup der schnellsten U14 Schülerinnen und Schüler im Schwalm-Eder-Kreis, der im Neukirchener Knüllwaldstadion bei Gegenwind ausgetragen wurde und für die die Kreissparkasse wieder Geldprämien zur Verfügung gestellt hatte, wurde das Leistungsniveau durch die bereits bekannten Jungen und Mädchen bestimmt. Dabei ließ bei den Mädchen über 75 Meter Vivian Groppe (MT Melsungen) mit 10,55 Sekunden vor Anna Geisel (SC Steinatal, 11,22) und Liane Gies (Tuspo Borken, 11,27) nichts anbrennen und konnte sich erneut feiern lassen. Einen starken Eindruck hinterließ auch die ein Jahr jüngere Josephine Otto (Borken) im Finale der W12. Aufgrund ihres Leistungsvermögens im Sprint und auf der Mittelstrecke war es deshalb auch keine Überraschung, dass sie sich mit 10,61 Sekunden souverän vor den Zwillingen Rachel (10,97) und Elly Losenhausen (TSV Remsfeld, 11.03) durchsetzen konnte.

Nach der kurzfristigen Absage von Jermaine Kothe (MT Melsungen) durfte sich Leon Ludwig aus Geismar nach 11,67 Sekunden über die Geldprämie von Sparkassendirektor Thomas Gille freuen. Auch Tobias Dörr (Tuspo Borken), der den zweiten Platz in 11,91 Sekunden belegte, erhielt für seine Leistung eine Geldprämie.

Die schnellste 75m-Zeit der U14-Schüler lief Niclas Dittmar von der Melsunger Turngemeinde. Der Zwölfjährige hatte sich bereits im Sommer beim Sprintfinale der nordhessischen Talentfördergruppen im Kasseler Auestadion souverän durchgesetzt. Auch in Neukirchen wurde er seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich mit 11,16 Sekunden den ersten Platz vor Marvin Brötsch (Geismar, 11,87) und Kugelstoßer Luis André (MT, 12,31). Ob er im kommenden Jahr in die Bereiche unter zehn Sekunden vorstoßen wird, bleibt abzuwarten. Aber der Melsunger Gesamtschüler hat sich mit seinen Zeiten um elf Sekunden stabilisiert. Und das ist eine gute Basis für die kommende Hallensaison.

Im Endlauf der besten 50m-Sprinter des Schwalm-Eder-Kreises gab es einen Doppelsieg für die schnellen Schüler aus Remsfeld. In einem Wimpernschlag-Finale setzte sich Marcel Al Batat mit 7,71 Sekunden vor seinem Trainingspartner Justin Enis (7,72 Sek.) durch. Cedric Gerlach (TSV Wabern) sicherte sich in 7,91 Sekunden vor David Sonnak (MT Melsungen, 8,09) den dritten Platz. In der Altersklasse der M10 war Hannes Blank aus Gensungen mit 8,09 nicht zu bezwingen. Jannis Döring (Neukirchen, 8,61) und Ben Allendorf (Remsfeld, 8,88) folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Schneller als die gleichaltrigen Jungen war Aliya Fenner vom ESV Jahn Treysa. Die Schülerin aus Schwalmstadt sorgte für das Highlight im Sprintcup 2017. Die Art und Weise wie sich die 11-Jährige schon nach wenigen Metern aus dem Pulk der übrigen Sprinterinnen herauslöste und nach ausgezeichneten 7,65 Sekunden über die Ziellinie lief, war beeindruckend. Aber auch die Zeit von Lenka Müller (Remsfeld, 7,82) verdient Beachtung. Den dritten Platz im 50m-Lauf der W11 sicherte sich Leonie Harle (Remsfeld) mit 8,35 Sekunden. Im 50m-Sprint der W10 konnte trotz des Zielfotos keine Siegerin eindeutig festgestellt werden. Aus diesem Grund wurden Lena Augustin (Gensungen) und Sophia Fröhlich (Borken) mit 8,53 Sekunden auf Platz eins gesetzt. Nur wenige Zentimeter dahinter liefen Maria Held (Treysa, 8,56), Leni Schmidt Gensungen, 8,59) und Nele Gabriel (8,63) über die den Zielstrich. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com