Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Lorenz Funck unterbietet seine 3000-Meter-Bestzeit

Lorenz Funck verbessert sich über 3000 Meter auf 9:11 Minuten. Foto: nh

Lorenz Funck verbessert sich über 3000 Meter auf 9:11 Minuten. Foto: nh

Heiligenrode/Melsungen. Eine Woche nach seiner glänzenden Vorstellung über 10.000 Meter, wo er sich auf 33:35 Minuten steigern konnte, präsentierte sich Lorenz Funck (MT Melsungen) auch der letzten Veranstaltung der 32. Bahnlaufserie in Heiligenrode in einer guten Form. Beim abschließenden 3000-Meter-Lauf blieb er um über eine halbe Minute unter seiner Jahresbestzeit von 9:43,96 Minuten, mit der er auch die Bestenliste der Männer im Schwalm-Eder-Kreis anführte. Mit seinem neuen Hausrekord von 9:11,5 Minuten unterbot Lorenz Funck auch seinen zwei Jahre alte Bestleistung auf dieser Strecke, die er mit 9:32,4 Minuten ebenfalls in Heiligenrode aufgestellt hatte.

Außerdem gelang es ihm auf dieser Strecke in Läufer-Phalanx des PSV Grün-Weiß Kassel einzudringen, denn von den TOP-TEN in der Region Kassel gehören sieben Läufer dem Polizeisportverein an. Der Vorjahres-Jugendliche aus Obermelsungen verdrängte mit seiner Zeit Martin Herbold (9:14,96) und Leonardo Ortolano (9:20,55) auf die Plätze sechs und sieben.

„Eigentlich hatte ich bei meinem letzten Bahnrennen in dieser Saison eine Zeit um neun Minuten anvisiert. Aber das Vorhaben scheiterte, weil ich durch eine Erkältung und die daraus resultierenden Halsschmerzen Schwierigkeiten beim Atmen hatte“, sagte der 20-Jährige. Dennoch lief er das erste Drittel der Strecke gemeinsam mit Dario Ernst (Baunatal), Hannes Dieterich (PSV Kassel) und Jasper Cirkel (Göttingen) in 3:02 Minuten an. „Aber da begann bereits die Schwierigkeiten und so war mir recht früh schon klar, dass ich zwar Bestzeit laufen, aber eine Zeit um neun Minuten klar verfehlen würde“, sagte er nach dem Rennen, bei dem er auch zum Schluss seinen energischen Endspurt vermissen ließ.

Der Göttinger Jasper Cirkel setzte sich mit 9:07,5 Minuten vor Hannes Dietrich (9:10,9 Min.) durch. Zwei Meter hinter dem Polizeisportler, der eine Woche vorher von Lorenz Funck auf der 10 000m-Strecke noch überrundet wurde, folgte Melsungens Langstreckenhoffnung. Keine Rolle in diesem Rennen spielte der jugendliche Triathlet Dario Ernst (Baunatal) mit 9:27,2 Minuten.

Eine gute Vorstellung bot auch Moritz Knaust (MT Melsungen). Der 21-Jährige stellte sich auf den siebeneinhalb Stadionrunden ebenfalls verbessert vor. Der Felsberger, dessen Bestzeit vom Kreissparkassen-Cup bei 10:17,28 Minuten stand, sicherte sich in Heiligenrode nach 10:04,5 Minuten in der U23 den dritten Rang und war somit um fast 13 Sekunden schneller als vor drei Wochen.

Eine Überraschung bot der 29-jährige Christoph Möller (MT Melsungen), der bisher mehr als Triathlet in Erscheinung trat. Beim 3000m-Lauf der Männer belegte er mit 10:22,6 Minuten den vierten Platz und verdrängte in der Kreisbestenliste 2017 Ali Al Bander (Borken, 10:41,99) und Michael Immig (Obervorschütz, 10:46,05) einen Rang weiter nach hinten. (ajw)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com