Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Handwerk feiert 30 neue Meister

Bürokratie bremst Handwerksbetriebe

30 neue Handwerksmeister wurden in der Homberger Stadthalle ausgezeichnet. Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder

30 neue Handwerksmeister wurden in der Homberger Stadthalle ausgezeichnet. Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. Auf der Meisterfeier würdigte die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder das Engagement und den Erfolg von 30 neuen Handwerksmeistern. Ehrengast war in diesem Jahr Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke. Kreishandwerksmeister Frank Dittmar (Guxhagen) beglückwünschte die Jungmeister in seiner Begrüßungsrede zu ihrer persönlichen Leistung, die hinter dem Erfolg stehe. Er forderte die Jungmeister auf, sich tatkräftig und mutig, aber mit Augenmaß den neuen Herausforderungen zu stellen.

Erfolgreich beim Leistungswettbewerb der Deutschen Handwerksjugend. Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder

Erfolgreich beim Leistungswettbewerb der Deutschen Handwerksjugend. Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder

„Die Auftragsbücher sind bei vielen Handwerksbetrieben prall gefüllt. Die Zukunftsperspektiven für gute Handwerker sind nicht gut, sondern sehr gut“, sagte Dittmar in seiner Begrüßung. Die Rahmenbedingungen für handwerkliche Leistungen hätten sich deutlich verändert. Handwerkliche Kompetenz werde knapper und teurer. Dieser Trend setze sich weiter fort und auch die weiter steigenden Studienzahlen verstärken indirekt diese Entwicklung. „Während Spareinlagen oft nicht mal 0,3 Prozent Zinsen erbringen, steigen die Preise für handwerkliche Leistungen seit Jahren. Alleine im letzten Jahr um rund 1,5 Prozent.“

Verdiente Handwerksmeister erhielten den Goldenen Meisterbrief. Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder

Verdiente Handwerksmeister erhielten den Goldenen Meisterbrief. Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder

Dittmar appellierte an die Jungmeister sich in der Ausbildung junger Menschen und in der Innung zu engagieren. Handwerk lebe von der Solidarität, dem Miteinander unter Berufskollegen. Die Mitgliedschaft in der Innung sei gelebte handwerkliche Selbstverwaltung. Die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder mit den 19 Innungen und den 1.000 Innungsfachbetrieben sei eine starke Solidargemeinschaft. Kritik äußerte Dittmar an der stetigen Bürokratisierung. „Wir dokumentieren bald mehr als wir arbeiten“, rief er den über 250 Gästen zu. Der Staat schaffe immer neue Regulierungen, die letztlich auch Einstiegshürden für Existenzgründer und zudem Kostentreiber seien.

Lob fürs Handwerk
Dass Handwerk goldenen Boden habe, betonte Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, der die Festansprache hielt. Traditionell sei das Handwerk in Nordhessen tief verwurzelt und gerade in schwierigen Zeiten habe es stets zur wirtschaftlichen Stabilität in der Region beigetragen. Lübcke erinnerte an die effektive duale Ausbildung, die eine gute Mischung aus Theorie und Praxis biete und daher gute Chancen für Berufsanfänger berge. Mit Blick auf die Zukunft sei eine handwerkliche Ausbildung eine solide Basis, auf der sich weiter aufbauen lasse. Die Betriebe bieten immer noch freie Ausbildungsplätze an. Auch 2017 blieben rund 60 Ausbildungsstellen im Schwalm-Eder-Kreis unbesetzt.

Grußworte

Mit den Meistern feierten: Geschäftsführer Jürgen Altenhof, Präsident Heinrich Gringel, Kreishandwerksmeister Frank Dittmar, Landrat Winfried Becker, Regierungspräsident Dr Walter Lübcke, Bundestagsabgeoirdneter Edgar Franke und Landtagsabgeordnete Regine Müller. Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder

Mit den Meistern feierten: Geschäftsführer Jürgen Altenhof, Präsident Heinrich Gringel, Kreishandwerksmeister Frank Dittmar, Landrat Winfried Becker, Regierungspräsident Dr Walter Lübcke, Bundestagsabgeoirdneter Edgar Franke und Landtagsabgeordnete Regine Müller. Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder

Für die Handwerkskammer Kassel überbrachte Präsident Heinrich Gringel die Glückwünsche und dankte den Betrieben für ihr Engagement in der Ausbildung. „Nur wer ausbildet, kann später auch Meister feiern“, rief er den Gästen im Saal zu. Landrat Winfried Becker gratulierte für die Gremien im Schwalm-Eder-Kreis. Er sicherte dem Handwerk die partnerschaftliche Zusammenarbeit der kommunalen Politik zu. Hier gebe es vielfältige Kooperationsmöglichkeiten, um für den Standort Schwalm-Eder-Kreis gemeinsam viel zu bewirken.

Die neuen Meisterinnen und Meister:
Bestatter-Handwerk
Trus, Ivonne, Jesberg;

Dachdecker-Handwerk
Frank, Stefan, Neukirchen
Köster, Nico, Trendelburg
Zinn, Fabian, Kassel

Elektrotechniker-Handwerk
Braun, Christoph, Niedenstein
Döring, Philipp, Gudensberg
Klinger, Marc, Oberaula-Hausen
Meral, Savas, Felsberg
Ovcarov, Wladimir, Fritzlar
Schneider, Johannes, Neukirchen
Wöll, Marius, Borken

Fleischer-Handwerk
Pippert, Markus, Morschen

Fliesen-, Platten- u. Mosaikleger-Handwerk
Gauder, Lutz, Spangenberg

Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk
Elke, Eugen, Frielendorf
Schäfer, Jens, Borken

Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk
Blum, Jan Christoph, Borken
Hansmann, Luisa, Melsungen
Hentschel, Sebastian, Knüllwald
Hille, Daniel, Edermünde
Klagholz, Florian, Neukirchen
Koch, Michael Heinrich, Spangenberg
Krug, Dennis, Borken
Römer, Felix, Körle
Siemon, Jonathan, Melsungen
Zöller, Nils, Melsungen

Landmaschinen-Mechaniker-Handwerk
Haber, Tim, Willingshausen
Jäger, Marcel, Wabern

Maler- und Lackierer-Handwerk
Rehm, André, Spangenberg

Maler- und Lackierer-Handwerk –Schwerpunkt: Fahrzeug-Lackierung
Rühmer, Nils, Frielendorf

Raumausstatter- und Sattler-Handwerk
Schöllhorn, Sophie, Felsberg-Gensungen

Tischler-Handwerk
Klotzsche, Lena, Homberg
Römer, Johannes, Fritzlar

Zahntechniker-Handwerk
Wagner, Sophie, Gudensberg

Erfolgreich beim Leistungswettbewerb der Deutschen Handwerksjugend
Kammer-, Landes- und Bundessieger im Holzblasinstrumentenbauer-Handwerk
Jonas Ganß, Homberg (Ausbildungsbetrieb Gustav Mollenhauer & Söhne KG, Kassel)

2. Landessieger – Zimmerer -Handwerk
Marvin Finke, Borken Arnsbach (Ausbildungsbetrieb Holzbau Finke GmbH, Borken –Arnsbach)

2. Landessiegerin – Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk , Bäckerei
Natalie Graynert, Schwalmstadt (Backparadies Jungclas GmbH,
Schwalmstadt-Treysa)

3. Landessiegerin – Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk , Bäckerei
Anna Berg, Frielendorf-Leimsfeld (Ausbildungsbetrieb Viehmeier GmbH & Co.KG, Gilserberg)

Kammersieger – Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Lukas Jungermann, Borken (Ausbildungsbetrieb Thomas Schäfer, Wabern-Niedermöllrich)

Kammersieger – Dachdecker- Handwerk
Julian Becker, Lohfelden (Ausbildungsbetrieb Dieter Elsmann, Lohfelden)

Geehrt mit dem Goldenen Meisterbrief wurden:

Bäcker-Handwerk
Glanz, Leuthold, Homberg-Holzhausen

Elektroinstallateur-Handwerk
Blum, Arthur, Wabern-Zennern
Beil, Karl-Heinz, Neuental-Schlierbach

Fleischer-Handwerk
Hartung, Günter, Guxhagen-Büchenwerra

Kfz-Mechaniker-Handwerk
Eichel, Reimund, Homberg

Klempner-Handwerk
Grunewald, Rainer, Niedenstein

Landmaschinenmechaniker-Handwerk
Schwalm, Johannes, Schrecksbach

Maler- und Lackierer-Handwerk
Helfert, Rudolf, Schwalmstadt-Treysa
Thiel, Georg, Willingshausen-Wasenberg

Maurer-Handwerk
Riebold, Herbert, Felsberg

Tischler-Handwerk
Fröhlich, Georg, Ottrau-Schorbach
Günther, Klaus, Guxhagen
Schenk, Jürgen, Schwalmstadt-Ziegenhain

(Wolfgang Scholz)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com