Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Mit Humor die Lebensqualität verbessern

Ambulante Hospizarbeit und Asklepios Bildungszentrum laden ein zum Workshop

"Humorworkshop" in Treysa am 26. Mai 2018 mit Thomas Bollenbach. Foto: nh

„Humorworkshop“ in Treysa am 26. Mai 2018 mit Thomas Bollenbach. Foto: nh

Schwalmstadt-Treysa. Die ambulante Hospizarbeit im Kirchenkreis Ziegenhain und das Asklepios Bildungszentrum Nordhessen laden gemeinsam ein zum Workshop für Haupt- und Ehrenamtliche in der hospizlich-palliativen Arbeit sowie Interessierte. Die Veranstaltung im Evangelischen Gemeindehaus Franz-von-Roques in Treysa steht am Samstag, 26. Mai 2018, ab 9 bis etwa 17 Uhr, unter der Überschrift: „Ein humorvolles Miteinander – sich mit Humor begegnen“.

„Wir möchten mit viel Humor motivieren, die Teilnehmer begeistern und Lebendigkeit in ihnen wecken“, erklärt Mitinitiator Manuel Hosak, Leiter der Fort- und Weiterbildungsabteilung des nordhessischen Asklepios Bildungszentrums in Bad Wildungen. Gemeinsam mit Christine Ann Raesch, Koordinatorin der ambulanten Hospizarbeit im Kirchenkreis Ziegenhain ist sich Hosak einig: „Humor verstehen wir als eine Form menschlichen Verstehens und Warmherzigkeit dem Patienten gegenüber. Zudem schafft Humor Gemeinsamkeit, baut Brücken und fördert den Austausch. Im Team und über alle Ebenen hinweg trägt er zu einer positiven Stimmung und zu einer besseren Lebensqualität bei“. Ziel sei es, eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich alle Beteiligten gleichermaßen wohl fühlen. Für diesen Zweck haben sich die Initiatoren zwei Profis für den Workshop ins Boot geholt. Helle Rothe ist ausgebildete Arzthelferin und Krankenschwester und spielt seit vielen Jahren Theater. „Ich möchte mit Humor den Alltag gestalten, da Humor uns die Fähigkeit gibt Schwierigkeiten des Alltags mit mehr Gelassenheit zu wahrzunehmen“, sagt die Halb-Dänin und Halb-Bremerin. Seit 2011 ist sie als freiberufliche Theater- und Kommunikationstrainerin besonders in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen erfolgreich tätig. Ein ebenso gefragter Referent ist Thomas Bollenbach. Der Diplom Sozialpädagoge/Sozialarbeiter und examinierte Krankenpfleger arbeitet unter anderem als Lehrbeauftragter der Uni Kassel im Fachbereich Bildungsmanagement. Außerdem ist Bollenbach als Team- und Prozessbegleiter tätig und publiziert Artikel in einschlägigen Fachzeitschriften.

Die Teilnahme für Mitarbeitende der unterstützenden Einrichtungen ist kostenfrei.

Folgende Einrichtungen unterstützen die geplante Veranstaltung zudem:
Trauer und Hospiznetzwerk im Schwalm-Eder-Kreis e.V.
Hospiz Kellerwald der PARITÄTISCHE Projekte gemeinnützige GmbH
SAPV Palliativnetz Schwalm -Eder gGmbh

Für alle anderen Interessierten wird ein Kostenbeitrag von 75 Euro erhoben. Weitere Informationen und Anmeldungen sind auf der Homepage des Asklepios Bildungszentrums Nordhessens: www.asklepios-fuw-nordhessen.de einsehbar. Die Veranstaltungsnummer lautet: 18WB063. (red)

 



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com