Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Melsunger Trio beeindruckte beim Efzewiesenlauf

Luise Zieba, Linus Schopf und Lorenz Funck (v.l.). Foto: nh

Luise Zieba, Linus Schopf und Lorenz Funck (v.l.). Foto: nh

Homberg. Als beim dritten Efzewiesenlauf in Homberg mehr als 250 Läuferinnen und Läufer auf die Reise geschickt wurden, strahlte die Sonne vom blauem Himmel. Nicht nur das Wetter war hervorragend, auch dem Ausrichter Hans-Jürgen Dunkel (Homber) gebührt mit seinem Team für die ausgezeichnete Vorbereitung und Organisation ein besonderes Lob. Und schließlich muss man auch die drei Starter der Melsunger Turngemeinde besonders erwähnen, denn mit Luise Zieba und Lorenz Funck wurde nicht nur die Gesamtwertung bei den Frauen und Männern gewonnen, auch Linus Schopf machte bei den Schülern auf sich aufmerksam.

Die Veranstaltung – mit Start und Ziel beim Jugendzentrum – begann mit dem Bambinilauf über 300 Meter. Anschließend folgte der Lauf der Schüler über 1,5 km mit dem jungen Linus Schopf, der zum ersten Mal an solch einem Rennen teilnahm. 45 Minuten später wurden die männlichen und weiblichen Teilnehmer mit den beiden Melsunger Ausdauerspezialisten Lorenz Funck und Luise Zieba gestartet, bevor sich eine Stunde später die Teilnehmer des Hauptlaufes über 10 Kilometer auf den Weg machten.

Linus Schopf (MT Melsungen), der zwei Wochen vorher bei der Bahneröffnung in Eschwege mit der neuen 800m-Bestzeit von 2:48,45 Minuten beeindruckt hatte, demonstrierte auch in der Kreisstadt auf der mehr als doppelt so langen Strecke sein Können. Marvin Brötsch aus Geismar (Jahrgang 2005) legte nach dem Startschuss ein schnelles Tempo vor. Aber nur wenig dahinter kämpften Fynn-Lasse Böhm (Neukirchen, 2004), Linus Schopf (2008) sowie Jean Heilmann (Kerstenhausen) und Jonas Immel (Neukirchen), beide vom Jahrgang 2009, um die Klassensiege.

Marvin Brötsch, der am Vortag nach 2:41,25 Minuten in Felsberg M13-Kreismeister über 800 Meter wurde, drückte unbeirrt auf das Tempo und siegte in 5:25 Minuten vor Fynn-Lasse Böhm (5:28). Nur zehn Sekunden dahinter kam der vier Jahre jüngere Linus Schopf nach einem schönen Tempolauf ins Ziel und belegte damit in der Gesamtwertung einen unerwartet guten dritten Platz. In der Altersklasse der U12 mussten die beiden Homberger Schüler Marc Schulzke (5:56) und Finley Gorzel (6:06) einsehen, dass es gegen das Ausdauertalent aus dem Edertal an diesem Tag nichts auszurichten war. „Ich freue mich schon auf meinen nächsten Start am 27. Mai in Deute, denn dieser Lauf hat mir richtig Spaß gemacht“, sagte Linus, der zweimal in der Woche zum Training nach Melsungen kommt.

Mit Luise Zieba und Lorenz Funck schickte Trainer Alwin Wagner seine zwei Aushängeschilder auf der Langstrecke auf die 5km-Strecke, denn die beiden Ausdauerspezialisten sollten sich einen Leistungstest für die anstehenden Meisterschaften auf der Bahn unterziehen.

Einen starken Eindruck hinterließ der 10-jährige Linus Schopf. Foto: nh

Einen starken Eindruck hinterließ der 10-jährige Linus Schopf. Foto: nh

Auf dem schnellen, flachen Rundkurs mit 23 Höhenmetern, führte die Strecke zunächst 2,5 Kilomter durch das Wohngebiet von Homberg, wo die Zuschauer den Läufern Beifall spendeten. Am Uferweg der Efze entlang gab es an der alten Mühle den Wendepunkt. Aber da war das Rennen bei den Männern bereits entschieden, denn Lorenz Funck, der zum dritten Mal an diesem Lauf teilnahm, hatte ein schnelles Tempo vorgelegt und keiner seiner Verfolger konnte ihn nur annähernd folgen. Dennoch wirkte er auf der langen Zielgeraden auf dem Davidsweg erstaunlich frisch und locker. Der überlegene Sieger, der am Vortag noch bei den Kreismeisterschaften in Felsberg als Starter einen guten Job machte, lief mit 17:25 Minuten einen neuen Streckenrekord und wurde von den Zuschauern mit Beifall begrüßt. Fast zwei Minuten dahinter folgten die beiden Jugendlichen Paul-Simon Reiß (Fritzlar, 19:18) und Lukes Noah (Obervorschütz, 19:24).

Eine Augenweide war auch der Lauf von Luise Zieba. Aber die deutsche 3000m-Hallenmeisterin der W35, die in diesem Jahr den Schwerpunkt ihrer Laufstrecken von 800 bis 3000 Meter legt, hatte es nicht so einfach wie ihr Trainingspartner. Schließlich rechneten sich mit der Jugendlichen Jolina Vaupel (Geismar), die im Vorjahr die fünf Kilometer auf der Straße unter 20 Minuten zurücklegte und Wiebke Herbold (Borken) zwei weitere starke Läuferinnen den Sieg in der Gesamtwertung aus. So war ein spannendes Rennen zu erwarten, das die Zuschauer nicht enttäuschte. Dieses Trio lief den ersten Kilometer knapp unter 3:50 Minuten und war auch noch nach 3,5 Kilometer dicht beisammen. Als Luise Zieba für ein höheres Tempo sorgte, musste Wibke Herbold abreißen lassen und fiel zurück. Jolina Vaupel ließ sich davon nicht beeindrucken und demonstrierte ihre gute Ausdauer, indem sie sich an die Fersen der Führenden hängte. Erst auf der langen Zielgeraden konnte sich die Gartenbautechnikerin aus Spangenberg von der Jugendlichen aus Geismar absetzen und noch einen Vorsprung von sieben Sekunden herauslaufen. Mit 19:59 Minuten verbesserte sich Luise Zieba im Vergleich zum Jahr 2017 um 38 Sekunden und scheint für die nächsten Aufgaben gerüstet zu sein. Hinter Jolina Vaupel (20:06) belegte Wibke Herbold nach 20:24 Minuten den 3. Platz in der Gesamtwertung. (ajw)

 



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com