Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Ballenbrand, Rinnenklau und Giftköder

Schwalm-Eder. Mehrere Meldungen der Polizei über die verschiedensten Ereignisse im Landkreis sind in der Redaktion eingetroffen. Die Bandbreite reicht von Unfall über Diebstahl bis hin zum Auslegen von Giftködern gegen Hunde. 
Gudensberg. Gestern Nachmittag – 16.07.2018, 15:15 Uhr – ist ein Stoppelfeld zwischen Gudensberg und Gleichen in Brand geraten. Dabei wurde eine Strohballenpresse beschädigt. Ein Landwirt war auf seinem Feld linksseitig der L 3220 in Richtung Gleichen mit seinem Traktor und angehangener Strohballenpresse am Stroh pressen. Nachdem er auf dem Feld wendete stellte er fest, dass es auf dem Feld an drei Stellen brannte und verließ sofort das Feld mit dem Gespann. Da sich die Brandherde durch den aufkommenden Wind schnell ausbreiteten wurde die Feuerwehr alarmiert. Insgesamt sind ca. 2 Hektar Feld, sowie Teile der Strohballenpresse in Brand geraten. Der Schaden an der Strohballenpresse wird vorläufig auf ca. 5.000,- Euro geschätzt. Brandursache war vermutlich ein technischer Defekt bzw. eine Überhitzung der Strohballenpresse.

Neukirchen. Handy im Freibad geklaut Tatzeit:
Unbekannte Täter haben am Sonntagnachmittag – 15.07.2018, 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr – im Freibad einem Badegast ein Mobiltelefon im Wert von 900,- Euro gestohlen. Während des Schwimmbadaufenthaltes stahlen die Täter dem Badegast aus der unverschlossenen Badetasche das Huawei P 20. Hinweise bitte an die Polizeistation Schwalmstadt unter Tel.: 06691-9430.

Ziegenhain. Im Zeitraum von Freitag bis Dienstag – 13.07.2018, 13:30 Uhr bis 17.07.2018, 10:00 Uhr – haben unbekannte Täter von einer Baustelle in der Straße „Saure Wiesen“ Baumaterial im Wert von 1.140,- Euro gestohlen. Die Täter haben von einem Lagerplatz für die benötigten Baumaterialien der Baustelle insgesamt 17 Ablaufrinnen mit den dazu gehörigen Rosten aus Gusseisen entwendet und mit nicht bekanntem Fahrzeug abtransportiert. Hinweise bitte an die Polizeistation Schwalmstadt unter Tel.: 06691-9430.

Spangenberg. Die Polizei warnt: Gestern Abend – 16.07.2018, 19:19 Uhr – haben Spaziergänger in der Straße Dörnbach vergiftete Köder gefunden. Zwei Spaziergänger waren in der Waldgemarkung in Höhe der Fischteiche mit ihren Hunden unterwegs. Hierbei fanden sie am Wegrand drei Hackfleischbällchen, in denen sich leuchtend blaue Körner befanden. Eines der Bällchen war auseinander gefallen, sodass die blauen Körner zum Vorschein kamen. Um was für ein Gift es sich handelt, ist noch unklar. Da sich die Hundebesitzerin nicht sicher war, ob ihr Hund schon etwas von einem Köder gefressen hatte, suchte sie vorsorglich einen Tierarzt auf. Die eingesetzte Melsunger Streife hat sofort den Waldweg um den Fundort abgelaufen, aber keine weiteren Köder gefunden.

Wie soeben die zuständige Sachbearbeiterin der Polizeistation Melsungen mitgeteilt hat, geht es dem Hund sehr schlecht und es muss mit dem Ableben des Hundes gerechnet werden. Die Polizei in Melsungen hat die Ermittlungen wegen Verdacht des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen. Die Polizei bittet Spaziergänger, die mit ihren Hunden in dem genannten Bereich unterwegs sind, sehr aufmerksam zu sein und entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Hinweise bitte an die Polizeistation Melsungen unter Tel.: 05661-70890.

(ots | red)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com