Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

17 Gesundheits- und Krankenpfleger examiniert

 Examen bestanden: 17 neue Gesundheits- und Krankenpfleger/innen haben Grund zum Feiern. Foto: Asklepios / Michailidis

Examen bestanden: 17 neue Gesundheits- und Krankenpfleger/innen haben Grund zum Feiern. Foto: Asklepios / Michailidis

Bad Wildungen / Schwalmstadt / Melsungen. Es ist geschafft – 2100 Blockstunden Theorie und rund 2500 Praxiseinsätze auf Stationen in den nordhessischen Asklepios Kliniken liegen hinter den Absolventen. Für 17 Gesundheits- und Krankenpflegeschülerinnen und -schüler endete die Ausbildung mit dem Bestehen des Examens. 

Pflege ist hochprofessionell

Während einer Feierstunde am 23. August 18 im Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe Nordhessen in Bad Wildungen strahlten die frisch Examinierten mit der Sonne um die Wette. Allen Grund dazu hatten sie: Eine intensive und vielseitige Ausbildungszeit liegt hinter ihnen. Während der praktischen Ausbildung durchliefen sie zahlreiche Fachgebiete, in denen sie die unterschiedlichen Pflegesituationen kennenlernten. Der theoretische Teil vermittelte ein fundiertes Wissen in den Bereichen Pflegewissenschaften sowie den pflegerelevanten Natur-, Sozial- und Rechtswissenschaften.

„Seien Sie sicher, Ihr Job ist einer der begehrtesten“, bescheinigte Schulleiterin Michaela Grebe den Absolventen. Mizrab Akgöz, Regionalleiter Hessen / Supervisor der Asklepios Bildungszentren Hessen, beklagte, dass Pflegeberufe, vor allem in Anbetracht der aktuellen berufspolitischen Lage, ein Negativimage anhafte und entgegnete: „Pflege ist hochprofessionell. Pflege ist in jedem Winkel zu sehen. Pflege ist eine anspruchs- und verantwortungsvolle Tätigkeit. Gehen Sie aufrecht ins Berufsleben. Pflege muss nicht am Boden liegen.“

Frischer Wind mit neuen Kräften

Kursleiterin Andrea Großmann lobte den Elan und die hohe Motivation der Kursteilnehmer während ihrer Ausbildung und dankte auch den Kollegen aus dem Gesundheits- und Pflegeteam für die gute Zusammenarbeit und Betreuung ihrer Schützlinge. Dr. Dagmar Federwisch, Geschäftsführerin der Asklepios-Kliniken Schwalm-Eder, sagte: „Glückwunsch, das haben Sie prima gemacht. In unseren Kliniken liegt das Durchschnittsalter der Pflegekräfte bei 50 Jahren – Sie bringen nun frischen Wind mit!“

Insgesamt werden rund zwei Drittel der Absolventen in den Asklepios Kliniken Nordhessen weiterbeschäftigt. Marc Reggentin, Geschäftsführer der Asklepios Kliniken Bad Wildungen, versicherte den Absolventen: „Sie haben einen Beruf mit Zukunft gewählt. Bleiben Sie am Ball. Eine aussichtsreiche Zukunft liegt vor Ihnen. Wir von Asklepios unterstützen Sie gerne auf Ihrem Weg.“

Glückwunsch allen Absolventinnen und Absolventen

Die Abschlussprüfung haben bestanden: Denise Hagemann (Bad Wildungen), Edgar Hohenstein (Bad Wildungen), Melanie Jäckel (Neukirchen), Emily Kolotylo (Bad Emstal-Riede), Daria Lapuchin (Gilserberg), Kim Ludolph (Borken), Annika Mergard (Bad Wildungen), Piotr Mutke (Bad Wildungen), Anatoli Neumann (Borken), Chris Ostermaier (Haina/Löhlbach), Patrick Redlich (Ottrau), Lisa Siebert (Niederaula), Lena Siemon (Baunatal), Elvan Tan (Kassel), Isabell Turovsky (Schrecksbach), Jennifer Völker (Vellmar) und Jana Wiedemann (Frielendorf-Welcherod).

(red)

 

Das könnte Sie auch interessieren:

www.asklepios.com/bad-wildungen

www.facebook.com/GesundwerdenGesundlebenBadWildungen/



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB