Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hessen unterstützt Refill Kampagne

 

Ministerin Priska Hinz (li.) gemeinsam mit Aria van Dijk, Beraterin der Verbraucherzentrale, beim Anbringen des Refill-Aufklebers an der Verbraucherzentrale in Wiesbaden. Foto: Umweltministerium

Ministerin Priska Hinz (li.) gemeinsam mit Aria van Dijk, Beraterin der Verbraucherzentrale, beim Anbringen des Refill-Aufklebers an der Verbraucherzentrale in Wiesbaden. Foto: Umweltministerium

Schwalm-Eder / Wiesbaden. Trinkwasser kann kostenlos in Beratungsstellen der Verbraucherzentrale abgefüllt werden – Umweltministerin Priska Hinz und Vorstand der Verbraucherzentrale Hessen, Dr. Andrea Jahnen, motivieren auch andere Unternehmen und Institutionen zum Mitmachen.

Vermeidung von Plastikmüll

„Gerade in diesem heißen Sommer war der Bedarf an Trinkwasser hoch. Durch die Refill Initiative kann man sich unterwegs mit Trinkwasser versorgen und die Umwelt durch die Vermeidung von unnötigem Plastikmüll schonen. Ich hoffe, dass möglichst viele in Hessen mitmachen und freue mich, dass die Verbraucherzentrale mit gutem Beispiel vorangeht“, so Umwelt- und Verbraucherschutzministerin Priska Hinz.

In allen acht Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Hessen können Besucherinnen und Besucher ihre mitgebrachte Flasche mit Leitungswasser auffüllen. In einem Schreiben bittet Umweltministerin Hinz zudem auch die IHK, DEHOGA, den Städte- und Gemeindebund, den Städtetag und den Landkreistag in Hessen vor Ort für die Teilnahme an der Aktion zu werben.

Sauberes Trinkwasser für mobile Gesellschaft

„Wir wollen nachhaltiges Konsumieren einfacher machen. Denn Abfallvermeidung ist der beste Ressourcenschutz“, erklärte Dr. Andrea Jahnen, Vorstand der Verbraucherzentrale Hessen. „Darüber hinaus sollte Zugang zu kostenfreiem, sauberem Trinkwasser in einer mobilen Gesellschaft selbstverständlich sein.“

Gemeinsam mit dem Vorstand der Verbraucherzentrale Hessen, Dr. Andrea Jahnen, ruft die Ministerin Geschäfte und andere öffentlich zugängliche Einrichtungen dazu auf, sich ebenfalls zu beteiligen und es Besucherinnen und Besuchern zu ermöglichen, ihre Trinkwasserflasche aufzufüllen. Im Außenbereich des Hessischen Umweltministeriums wird das Auffüllen der eigenen Trinkflasche nach dem Umbau Ende des Jahres möglich sein. „Mit dem BecherBonus sind wir schon seit zwei Jahren mit einer Kampagne im Sinne der Müllvermeidung aktiv. Nun wollen wir das Engagement mit der Unterstützung der Refill Initiative ausweiten“, so die Ministerin.

Auf den blauen Refill-Aufkleber achten

Die Refill Kampagne wurde 2017 von der Hamburgerin Stephanie Wiermann ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es, Plastikmüll zu vermeiden. Mittlerweile bieten rund 2.500 Orte wie Läden, Cafés, Banken oder öffentliche Einrichtungen das kostenlose Auffüllen einer mitgebrachten Trinkflasche an und machen das mit dem blauen Refill Aufkleber kenntlich. Zudem weist die Refill-Internetseite rund 140 öffentliche Brunnen und Trinkwassersäulen aus.

Auch in vielen hessischen Städten gibt es bereits Refill Stationen. „Ich hoffe, dass sich möglichst viele Menschen in Hessen an der Aktion beteiligen. Sie ist einfach umzusetzen, sorgt für Müllvermeidung und wird in Zeiten des Klimawandels immer wichtiger“, betonte die Ministerin. Mitmachen ist einfach: Zum einen geht es darum, eine wiederbefüllbare Flasche dabei zu haben und das Angebot zu nutzen, zum anderen ist es wichtig, dass sich noch mehr Unternehmen oder Behörden bereit erklären, Refill Station zu werden.

Kampagne erzeugt Aufmerksamkeit

„Im Hessischen Umweltministerium haben die Themen Plastikvermeidung und Klimaschutz beziehungsweise Klimaanpassung eine hohe Priorität. Wir werden beispielsweise mit dem BecherBonus, einer erfolgreichen Initiative des Hessischen Umweltministeriums zur Müllvermeidung, aktiv. Und wir unterstützen die Kommunen dabei, sich an den Klimawandel anzupassen, beispielsweise durch die Schaffung von Trinkwasserbrunnen. Toll, dass die Refill Kampagne beide Aspekte vereint und Aufmerksamkeit erzeugt“, so die Ministerin.

In einem Schreiben bittet die Umweltministerin auch die IHK, DEHOGA, den Städte- und Gemeindebund, den Städtetag und den Landkreistag in Hessen vor Ort für eine Teilnahme zu werben. Auch die Teilnehmer bei der vom Hessischen Umweltministerium initiierten Aktion BecherBonus werden zum Mitmachen motiviert. Diese setzen sich bereits durch den Rabatt für das Mitbringen eines wiederverwendbaren Bechers für Müllvermeidung und Nachhaltigkeit ein.

(red)

Das Einrichten von Trinkwasser-Stationen ist auch Teil der Klimaschutzkampagne des Umweltministeriums: https://www.klimaschutzplan-hessen.de/abkuehlung

Informationen zur Refill-Kampagne und wie man Refill-Station werden kann finden Sie unter: www.refill-deutschland.de

Informationen zum BecherBonus unter: http://aktion-becherbonus.de/



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB