Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

André knackt zwei Rekorde an einem Tag

Andrés Kuglestoßweite in Zahlen. Foto: nh

Andrés Kuglestoßweite in Zahlen. Foto: nh

Melsungen / Twiste / Göttingen. Der Tag vor dem kalendarischen Herbstanfang war für Luis André (MT 1861 Melsungen) ein perfekter Tag. Der 13-Jährige beeindruckte an diesem 22. September mit zwei neuen hessischen Bestleistungen und hatte damit allen Grund, sich wie ein „Schneekönig“ zu freuen. 

Mit systematischer Planung zu sportlicher Leistung

Der Wettkampftag begann am Morgen mit einem Werfertag in Twiste, wo der HLV-Kader-Athlet nach seinen Trainingsergebnissen den Hessenrekord im Kugelstoßen der M13 verbessern wollte. Nachdem er im Vorjahr die Landesbestenliste im Kugelstoßen der M12 mit 13,71 Meter anführte und im Diskuswerfen den Landesrekord der M12 auf 42,67 Meter verbessert hatte, plante zu Beginn des Jahres 2018 das Trainergespann Hella Böker und Alwin J. Wagner gemeinsam mit Luis André die Verbesserungen der M13-Landesrekorde im Kugelstoßen und Diskuswerfen. Die Entwicklung einer sportlichen Leistung erfordert nämlich Systematik in der Planung und Belastung, Wissen und Können in der Vermittlung der Technik sowie in der Lehrweise der Übungen.

Luis André wuchtete die Kugel auf 15,69 m und verbesserte damit den Landesrekord für die M13. Foto: nh

Luis André wuchtete die Kugel auf 15,69 m und verbesserte damit den Landesrekord für die M13. Foto: nh

Jahrzehnte alte Rekorde gebrochen

„Das waren hohe Ziel, denn der Hessenrekord im Kugelstoßen stand seit acht Jahren bei 15,59 Meter und die Bestleistung im Diskuswerfen lag seit 44 Jahren unangetastet bei 50,08 Meter. Aber wer sich keine Ziele setzt, kann auch nichts erreichen“, sagte Alwin Wagner, der die Selbstständigkeit, Disziplin und die Zielstrebigkeit von Luis André besonders schätzt. Aber der Melsunger Vorzeigeathlet fiel in der nun zu Ende gehenden Saison nicht nur mit ausgezeichneten Leistungen auf, er beeindruckte auch durch seine offene, freundliche und natürlich Art.

Leistungsmindernder Rückenwind

Beim Werfertag in Twiste waren mit den Diskuswerfern Marius Karges (Friedrichstein), – Dritter der deutschen U16-Meisterschaften mit einer Bestleistung von 61,12 m –, sowie mit Fabian Feldmann (Remsfeld), – Vierter der deutschen U18-Meisterschaften mit 50,43 m –, zwei Nachwuchsathleten der DLV-Spitzenklasse am Start. Aber trotz dieser erfolgreichen Werfer sorgte Luis André im Diskuswerfen der U14 für die beste Leistung der Veranstaltung. Nachdem er beim Einwerfen seinen Diskus zweimal zwischen 55 und 60 Meter landen ließ, verbesserte er im dritten Durchgang seinen eigenen Hessenrekord von 53,80 m, den er am 15. August in Neukirchen aufgestellt hatte, auf 55,38 Meter. Diese Leistung ist deshalb so beachtlich, weil sie bei einem leistungsmindernden Rückenwind erzielt wurde.

Luis André bei der Drehung zu seinem Rekordwurf von 55,39 m. Foto: nh

Luis André bei der Drehung zu seinem Rekordwurf von 55,39 m. Foto: nh

Während Karges mit 55,52 Meter fast sechs Meter hinter seiner Bestleistung blieb und auch Feldmann fast vier Meter davon entfernt war, legte Luis André bei diesen störenden Windverhältnissen über 1,50 Meter zu. Wäre dieser Wind von vorne gekommen, hätten die Zuschauer vielleicht den ersten bundesweiten 60m-Wurf eines 13-Jährigen erlebt. So blieb die deutsche Bestleistung der U14 von 59,13 m, die Martin Wischer (SC Halbersleben) am 01.10.2000 in Braunschweig aufgestellt hatte, unangetastet. Aber mit seinen 55,39 m verbesserte Luis André den 15 Jahre alten hochkarätigen Platzrekord von 53,10 Meter, mit dem Philipp Überacker aus Dortmund die deutsche Bestenliste 2003 anführte und ist mit dieser Weite Deutschlands zweitbester M13-Diskuswerfer aller Zeiten.

„Nach dem Einstoßen Pudding in den Beinen“

Anschließend sollte von Luis André der zweite Streich mit der Verbesserung des Landesrekordes im Kugelstoßen erfolgen. Aber daraus wurde nichts. Obwohl er beim Aufwärmen die Kugel zweimal über den Landesrekord von 15,59 m wuchtete, wollte sie bei seinen ersten drei Wettkampfversuchen nicht über 15 Meter fliegen. Alwin Wagner nahm daher Luis Andre aus dem Wettbewerb und fuhr mit ihm nach Göttingen, wo am Nachmittag ebenfalls ein Werfertag stattfand. „Nach dem Einstoßen hatte ich irgendwie Pudding in den Beinen, so dass ich im Vorkampf nur auf 14,56 Meter kam“, sagte Luis, der nach Twiste kam, um mit einem neuen Hessenrekord im Kugelstoßen nach Melsungen zurück zu reisen.

Zwei Landesrekorde an einem Tag und dazu noch die zweitbeste Leistung aller Zeiten in Deutschland – Luis André hatte allen Grund zur Freude. Foto: nh

Zwei Landesrekorde an einem Tag und dazu noch die zweitbeste Leistung aller Zeiten in Deutschland – Luis André hatte allen Grund zur Freude. Foto: nh

Big Luis‘ großartige Serie

Bei der gut organisierten Veranstaltung im Göttinger Jahnstadion wuchtete das Melsunger Stoß- und Wurf-Ass die Kugel im ersten Durchgang bereits auf 15,69 Meter und blieb auf Anhieb zehn Zentimeter über der acht Jahre alten Landesbestleistung von Maximilian Mellinghoff (TSG Wehrheim). Dieser hatte am 1. September 2010 bei einem Werfertag in Reinheim die Kugel auf 15,59 Meter gestoßen. Der 1,85 Meter große und 90 kg schwere Big-Luis imponierte bei diesem Wettkampf mit einer großartigen Serie und kam im letzten Durchgang noch einmal deutlich über die 16m-Linie. Aber er konnte sich nicht im Kugelstoßkreis halten und fiel nach vorne über.

Noch große Weiten prognostiziert

Im anschließenden Diskuswerfen begann der 13-Jährige mit 55,30 und blieb nur acht Zentimeter unter seinem erst vier Stunden alten Hessenrekord. Seine saubere Technik, sein gutes Rhythmus-Gefühl und das richtige Timing beim Abwurf sind seine Stärken, mit denen er in den nächsten Jahren große Weiten erzielen kann. Seine beiden Landesrekorde zeugen von einer hohen Qualität. Während Luis André schon zehnmal in dieser Saison den Diskus über die 50m-Marke segeln ließ, wurde 2018 diese Weite im Bundesgebiet noch von keinem Gleichaltrigen übertroffen. Den zweiten Platz in der DLV-Bestenliste nimmt Pascal Künne (LAV Bad Köstritz) mit 46,20 Meter vor Louis Jäckel (VfL Spremberg, 38,84 m) ein.

Aber diese Leistungen sollten noch kein Schlussstrich für die Saison 2018 sein. Am nächsten Wochenende startet Luis André beim Saison-Abschluss in Schweinfurt und zwei Wochen geht mit dem Werfertag in Uslar eine sehr erfolgreiche Saison zu Ende.

(ajw)

Andrés Diskuswurf erreichte die Bestmarke von 55,38 m. Foto: nh

Andrés Diskuswurf erreichte die Bestmarke von 55,38 m. Foto: nh



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB