Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Tiere abgeben, nicht aussetzen!

Ausgesetzte Katzenwelpen suchen ein neues Zuhause. Foto: nh

Ausgesetzte Katzenwelpen suchen ein neues Zuhause. Foto: nh

Beuern. Ein älterer Hund, angebunden am Sportplatz, 23 Kaninchen, „entsorgt“ im Wald bei Spangenberg, oder ein Welpe, zurückgelassen in der Nähe einer Raststätte – das sind nur einige Fälle von ausgesetzten Tieren in diesem Jahr. Die „Findlinge“ kommen dann ins Tierheim Beuern, teilweise in erbärmlichem Zustand. Das Aussetzen von Tieren ist strafbar, geschieht aber immer noch regelmäßig. 

Erneut Katzenwelpen ihrem Schicksal überlassen

Am Mittwoch, den 17.10.2018 wurden erst wieder sechs kleine Katzenwelpen von einer Spaziergängerin im Feld bei Gudensberg-Deute gefunden und am 20.10.2018 zwei junge Frettchen bei den Obermöllricher Teichen. Beim Spaziergang mit ihrem Hund, sind einer Frau zwei Katzenwelpen hinterhergelaufen. Beim Umherschauen in der näheren Umgebung war ihr dann ein Pappkarton im hohen Gras aufgefallen, in dessen Nähe sich noch vier weitere Kitten aufhielten.

Die ca. 7 Wochen alten Katzenwelpen wurden einfach ihrem Schicksal überlassen, welches ein Welpe mit seinem Leben bezahlen musste. Der Welpe war so stark dehydriert, unterkühlt und abgemagert, dass es ihm nicht möglich war, sich selbständig zu bewegen, zu fressen oder stehen zu bleiben. Als Ausweg blieb leider nur noch die Euthanasie.

Zwei Frettchen bei den Teichen

Ein paar Tage später, am Samstag, den 20.10.2018, wurden zwei Frettchen bei den Teichen in Fritzlar-Obermöllrich aufgefunden und in das Tierheim Beuern gebracht. Die beiden Frettchen sind recht zahm und sehr verspielt. Auch in diesem Fall kann man von ausgesetzten Tieren ausgehen.

Diese ehemaligen Halter haben sich durch das Aussetzen der Tiere nicht nur strafbar gemacht, sondern auch das Leben der Tiere aufs Spiel gesetzt.

Keine schiefen Blicke bei Tierabgabe!

Dabei könnten Besitzer ebenso gut im Tierheim nachfragen, ob sie ihre Tiere abgeben können. Wer entscheidet, sich von seinem Tier zu trennen, muss sich nicht vor schiefen Blicken fürchten. Den Tierpflegern wird so die Chance gegeben, nachzufragen: Auf welchen Namen hört das Tier? Hat es Allergien? Braucht es Medikamente? Ist es kinderlieb? Diese und weitere Informationen sind wichtig, um später ein geeignetes Zuhause zu finden.
Das Tierheim appelliert daher erneut an alle Tierbesitzer, Ihr Tier nicht auszusetzen. Das Tierheim Beuern steht mit Rat und Tat zur Verfügung.

Interesse an Frettchen und Katzen?

Die fünf Katzenwelpen und zwei Frettchen werden nun im Tierheim Beuern liebevoll umsorgt und verpflegt, bis sie einen neuen Lebensabschnitt in einem gut behüteten Zuhause beginnen können. Wer sich für die kleinen Katzenwelpen oder Frettchen interessiert, kann sich gern im Tierheim Beuern melden.

Wer Hinweise zu den Katzenwelpen, den Frettchen oder dessen Besitzern hat, kann sich mit „Ein Heim für Tiere“ e.V., Steinbruchsweg 1a, 34587 Felsberg-Beuern, Tel. 05662-6482 (14 bis 16 Uhr), in Verbindung setzen.

Und wer das Tierheim in seiner Arbeit unterstützen möchte, kann das z.B. gern mit einer Futter- und Versorgungspatenschaft, einer Tierpatenschaft und mit Spenden tun.

Kontaktdaten:
„Ein Heim für Tiere“ e.V.
Steinbruchsweg 1a
34587 Felsberg-Beuern
Tel.: 05662-6482 (14 bis 16 Uhr)
Fax: 05662-8879359
info@tierheim-beuern.com
http://www.tierheim-beuern.com
Besuchszeit Do.-So. 13 bis 16 Uhr




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB