Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Lübckes Tod erschüttert die Grünen

Dr. Walter Lübcke (1953 - 2019). Archivbild: nh
Dr. Walter Lübcke (1953 – 2019). Archivbild: nh

Kassel. Mit großer Bestürzung haben Partei und Rathausfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Kassel am Sonntag auf den plötzlichen Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke reagiert.

Verlass auf klare Worte

„Der Tod von Dr. Walter Lübcke hat uns alle geschockt. Seine Verbundenheit mit der Region und sein stets engagierter Einsatz für Nordhessen brachten ihm völlig zu Recht ein außerordentliches Ansehen über Parteigrenzen hinweg ein. Auch wenn es politisch mal diskursiv zu ging, bei Dr. Lübcke konnte man sich immer auf die klaren Worte verlassen. Er wird uns fehlen“, erklärt Boris Mijatovic, grüner Fraktionsvorsitzender im Kasseler Rathaus.

Kein Platz für Spekulationen

„Mit Dr. Walter Lübcke geht innerhalb von kurzer Zeit eine weitere der prägendsten Persönlichkeiten Nordhessens von uns.“, ergänzen die Parteivorsitzenden Vanessa Gronemann und Daniel Stein. „Dass er Berichten zufolge keines natürlichen Todes gestorben sei, ist entsetzend. Wir hoffen auf eine schnelle und gründliche Aufklärung der Umstände.“ Bis dahin gebe es keinen Platz für Spekulationen. „Unser tief empfundenes Beileid gilt der Familie und den persönlichen Freunden“, kondolieren Gronemann, Stein und Mijatovic.

Aus Lübckes Vita

Dr. Walter Lübcke war am 22. August 1953 in Bad Wildungen geboren. Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann absolvierte er einen achtjährigen Wehrdienst, bildete sich zum Personalkaufmann fort und arbeitete anschließend bei der Kasseler Dokumenta 7 als Presse-Assistent. In Kassel studierte er Personalwirtschaft und Arbeitsökonomie, seine Dissertation schrieb er 1991. In den folgenden Jahren war er Studienleiter als in der beruflichen, politischen Bildung tätig und war Direktor einer Jugendbildungsstätte. In seiner Freitzeit beschäftigte er sich als Nebenerwerbslandwirt in seinem Wohnort in Wolfhagen-Istha, wo er mit einer Schusswunde im Kopf am 2. Juni 2019 in seinem Garten tot aufgefunden wurde. Dr. Walter Lübcke wurde 65 Jahre alt.

Politische Heimat in der CDU

Sein politisches Leben hatte Dr. Walter Lübcke der CDU verschrieben, der er seit 1986 angehört hatte. In Wolfhagen war er u.a. von 1987 bis 2009 stellvertretender Stadtverbandsvorsitzender, von 1994 bis 2009 Kreisvorsitzender der CDU Kassel-Land, und von 1997 bis 2009 stellvertretender Bezirksvorsitzender der CDU Kurhessen-Waldeck. Dem Hessischen Landtag gehörte Lübcke von 1999 bis 2009 an. Zum Präsidenten des Regierungspräsidiums Kassel ernannte ihn der damalige Innenminister Volker Bouffier im Mai 2009. Seine Dienstzeit, die im Mai 2019 offiziell beendet gewesen wäre, hatte Dr. Lübcke auf ausdrücklichen Wunsch von Ministerpräsident Volker Bouffier noch einmal verlängert.

(red | gsk)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB