Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

5. Oktober – 5 Bands – 5 Gaststätten

Mit Leidenschaft und Eleganz tritt Rey Valencia in der GudeBar auf. Die Formation liefert beste Latino-Tanzmusik. Foto: nh
Mit Leidenschaft und Eleganz tritt Rey Valencia in der GudeBar auf. Die Formation liefert beste Latino-Tanzmusik. Foto: nh

Gudensberg. Nach dem guten Besuch beim 1. Gudensberger Kneipenfest gibt es nun eine (erweiterte) Neuauflage. Am Samstag, 5. Oktober 2019 sind gleich fünf örtliche Gastronomie-Betriebe dabei. Mohrrübe, GudeBar, Backhaus Schwarz, Eiscafe Venezia und Pizzeria Carpaccio haben sich mit der Stadt Gudensberg zusammengetan, um ab 19.00 Uhr die große Party in der Fußgängerzone steigen zu lassen. Bei freiem Eintritt in die Gaststätten kann dort gekonnt gezapftes Bier, elegant kreierte Cocktails, natürlich auch Alkoholfreies, zum Live-Programm genossen werden. Ein Muss für alle, die mitreißende Musik, frische Getränke und gute Stimmung mögen!

Das Programm macht Vorfreude

► Backhaus Schwarz, Untergasse 19: Urban Beyer

Urban Beyer spielt bekannte Melodien der großen Swing-Musicals, Evergreens aus Cuba, Brasilien und Frankreich, Leckerbissen aus der Rock’n’ Roll Zeit und ausgewählte Stücke aus der Welt des Pops. Während des Musikstudiums in Kassel war er Trompeter der Wiesbadener »Hot Hessen Dixi Dogs«, spielte mit dem Trio von Dirk Raufeisen und gründete seine eigene Swingband »Groove Juice« und »La Esencia«, eine Salsa-Formation. Trotz zahlreicher Engagements in verschiedenen Theatern, der Gründung seines moderneren Piano-Trios »Blue Lounge«, Mitwirken bei der Hannoveraner Salsa-Band »Havanna« hat er seiner musikalischen Heimat, dem swingenden Jazz, nie den Rücken gekehrt.

Zwei Stimmen, zwei Gitarren, tausen Stimmungen – im Eiscafe Venezia zeigen sich Why Not Accoustic immer akkustisch, aber nie laut. Foto: nh
Zwei Stimmen, zwei Gitarren, tausen Stimmungen – im Eiscafe Venezia zeigen sich Why Not Accoustic immer akkustisch, aber nie laut. Foto: nh

► Eiscafe Venezia, Untergasse 25: Why Not Acoustic

Why Not Acoustic sind Stimmen, die begeistern, an 2 Gitarren harmonieren und für alle Stimmungslagen bereit sind. Von Oldies bis Charts, von Rock bis Ballade. Bei Bedarf mit Kistentrommel oder Bass, aber immer akustisch und nie zu laut. Seit 2010 spielen Why Not Acoustic auf den kleinen und großen Bühnen. Ob für RadioBob oder einen Kindergarten, beim Stadtfest oder Geburtstag, aber immer überraschend und begeisternd. Why Not Acoustic sind Siegfried Arnold (Gitarre, Perkussion und Gesang) und Rüdiger Brinkmann (Gitarre und Gesang).

Root 65 – schnell, hart, aggressiv rocken die Jungs die »Mohrrübe«. Foto: [FOTORO] Rolf Günther | nh
Root 65 – schnell, hart, aggressiv rocken die Jungs die »Mohrrübe«. Foto: [FOTORO] Rolf Günther | nh

► Gasthaus Mohrrübe, Untergasse 24: ROOT65

Mit 15 standen sie bereits auf der Bühne und begeisterten mit ihrer Musik ihre gleichaltrigen Fans, mit über 60 tun sie’s immer noch – die Altrocker von ROOT65. Bei ROOT65 ist Rock wie er sein soll: schnell, hart, aggressiv! Die vier Bandmitglieder lassen die wilden 1960er- und 1970er-Jahre wieder aufleben. Aber hier kommen nicht nur die Altachtundsechziger auf ihre Kosten, auch die Jüngeren werden hellhörig, wenn ein Rock-Klassiker nach dem anderen kommt und der Sound der Rolling Stones, von Jimi Hendrix oder Deep Purple durch den Raum schwebt. Ohne musikalischen Firlefanz spielen sie ehrlichen, guten Rock und bringen den Saal zum Kochen.

► GudeBar, Untergasse 16: Rey Valencia

Rey Valencia begeistert auf der Bühne durch Spielfreude, Leidenschaft und musikalische Eleganz mit purem Latino-Sound. Ganz bewusst hat sich die Band für eine Musik entschieden, die schon vor einem halben Jahrhundert nicht nur in der Karibik, sondern auf der ganzen Welt die Herzen der Tänzer und Romantiker eroberte. Sie zeigen, dass Son Cubano, Bolero und ChaChaCha heute aktueller sind denn je. Mit diesem vielseitigen Repertoire werden sowohl Salsa-, als auch (Latin-)Jazz-Fans auf ihre Kosten kommen.

► Pizzeria Carpaccio, Untergasse 28: Franco

Franco wird die Gäste im Carpaccio mit italienischer Musik in Stimmung bringen.

(red)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB