Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Die Zukunft der Pflege liegt im Quartier

Das Forum Diakonische Kirche lädt zur Diskussion und zum Mitreden in die Hephata-Kirche ein. Foto: Stefan Betzler | Hephata
Das Forum Diakonische Kirche lädt zur Diskussion und zum Mitreden in die Hephata-Kirche ein. Foto: Stefan Betzler | Hephata

Treysa. „Pflege mitten im Quartier. Was Familie, Nachbarschaft, Kommune und Profis dazu beitragen können“, diesem Thema widmet sich das »13. Forum Diakonische Kirche« am Freitag, 25. Oktober, ab 9 Uhr in der Hephata-Kirche. Eine Anmeldung ist noch bis 18. Oktober möglich.

Demografie und Pflege

Das Forum ist eine Kooperation der Hephata Diakonie, der Diakonie Hessen, der Evangelischen Landeskirche von Kurhessen-Waldeck, der Evangelischen Hochschule Darmstadt und des Evangelischen Forums Schwalm-Eder. Thema des Forums ist der demografische Wandel, die damit verbundene Anzahl von pflegebedürftigen Menschen und die von Experten prognostizierten Versorgungslücken in der Pflege.

Anmeldung ist nötig

Unter anderem sollen Fragen werden wie: Wie sieht die Zukunft der Pflege aus? Was brauchen pflegende Angehörige? Und: Wie können Pflegeeinrichtungen lebendige Orte der Begegnung werden? Das Forum will Einblicke in gelungene regionale Projekte und Impulse für neue Konzepte geben sowie Raum für Diskussionen bieten – für Betroffene und Fachleute, Vertreter von Kirche und Kommune und alle, die an dem Thema interessiert sind. Die Teilnahme, inklusive Mittagsimbiss und Getränke, ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nötig und bis 18. Oktober möglich.

Ein Thema, viele Projekte

Das Forum startet um 9 Uhr. Hephata-Vorstand und Vorsteher der Diakonischen Gemeinschaft Hephata, Pfarrer Maik Dietrich-Gibhardt, gestaltet die Begrüßung und Einführung. Dr. h.c. Jürgen Gohde, Kuratorium Deutsche Altershilfe, hält ab 9:45 Uhr den Gastvortrag: „Die Zukunft der Pflege liegt im Quartier.“

Nach der Möglichkeit für Rückfragen, beginnen ab 10:30 Uhr die Projektvorstellungen. Dies sind: „Leben im Quartier – Wohnen für Generationen: Das Quartiersprojekt Forstfeld“ (Quartiersmanagerin Kirsten Dittmann), „Jung, alt, interkulturell: Das Pflegeheim und der Generationentreffpunkt Krafts Hof“ (Ernst Boltner, St. Elisabeth-Verein e.V.), „Alles eine Frage der Koordination: FÄN – Fachkoordination Älterwerden in Niederzwehren“ (Heike Scheutzel, Pfarrer Dietrich Hering), „Klein und fein und familiär: Das Pflegeheim des Vereins praktischer Lebenshilfe e.V.“ (Sigrid Giesen) sowie „Helfen, die Probleme des Alltags zu lösen: Pflegende Angehörige und die Altenhilfe Treysa e.V.“ (Quartiersmanagerin Martine Dörrbecker und Doris Schäfer, Vorsitzende Altenhilfe Treysa). Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, an verschiedenen Projekttischen mehr von den Projekten zu erfahren und mitzudiskutieren. Ein gemeinsamer Mittagsimbiss ab 13:30 Uhr beendet die Veranstaltung.

• Nähere Informationen: Hephata Diakonie, Akademie für soziale Berufe, Referat für Fort- und Weiterbildung, Andreas Koch, Elisabeth-Seitz-Str. 16, 34613 Schwalmstadt-Treysa, Tel.: 06691018 – 1105, E-Mail: fobi@hephata.de
• Anmeldung unter: www.hephata.de/forum

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB