Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Himmlische Klassik vor der Orangerie

Das Schumann Quartett kommt in die Haydau. Foto: Heiko Meyer | nh
Das Schumann Quartett kommt in die Haydau. Foto: Heiko Meyer | nh

Altmorschen. Zu einem Klappstuhlkonzert unter freiem Himmel ist in der Reihe des Kultursommers Nordhessen für Donnerstag, 2. Juli, ab 19.00 Uhr auf die Wiese vor der Orangerie des Klosters Haydau eingeladen.

Schumann Quartett

Stücke aus dem Werk von Beethoven (Streichquartett op. 18 Nr. 6 und op 131) spielt das Schumann-Quartett in der Besetzung Erik Schumann (Violine), Ken Schumann (Violine), Liisa Randalu (Viola) und Mark Schumann (Violoncello). Die Instrumentalkünstler gehören zu den Shooting-Stars der Kammermusikszene. Seit ihrer frühesten Kindheit sind die Brüder Mark, Erik und Ken ein Team.

Gegründet 2007 war das Schumann-Quartett einst ein reines Familienunternehmen, dem schon früh die Musik in die Wiege gelegt worden ist, doch Schwester Lisa scherte aus familiären Gründen irgendwann aus. Was sollte passender sein, als Namensvetterin Liisa Randalu aus Estland als Bratschistin hinzuzugewinnen und das Quartett wieder zu komplettieren. Seitdem touren sie um die Welt und sorgen für Aufsehen am Klassik-Himmel. Beim Kultursommer Nordhessen bestritten sie bereits umjubelt das Auftaktkonzert der diesjährigen Saison im Baunataler Kirchgarten. Freuen dürfen sich das Publikum auf ein Wiedersehen in Morschen, wo das Quartett zwei weitere Beethoven Streichquartette präsentiert. „Wir haben Lust darauf, es bis zum Äußersten zu treiben“, ist das Motto der Schumanns. Beethoven hätte es ähnlich formuliert. Bis zum Äußersten zu gehen, war auch sein Lebens- und Schaffensmotto.

Tickets nur im Vorverkauf

Zu den Klappstuhlkonzerten ist es üblich, dass sich jede*r ihre/seine Sitzgelegenheit selbst mitbringt. Beim Ein- und Auslass ist Mundschutz zu tragen, Einlass ist ab 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Ein Catering wird nicht angeboten. Die Tickets zum Preis von 30 Euro gibt es nur im Vorverkauf beim Kultursommer Nordhessen – Tel.: 0561 / 988 393-99, E-Mail: vorverkauf@kultursommer-nordhessen.de – sowie bei den Touristinfos in der Region.

www.kultursommer-nordhessen.de



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB