Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Zentrales Impfzentrum ist einsatzbereit

Thorsten Hassenpflug (Verwaltungsleitung Impfzentrum) und Nina Beyer (ärztliche Leitung Impfzentrum). Foto: Julian Klagholz | Kreisverwaltung Schwalm-Eder

Fritzlar. Erste Impfphase mit mobilen Teams in Alten- und Pflegeheimen im Schwalm-Eder-Kreis gestartet. Betrieb im Impfzentrum Fritzlar läuft nach Modell des Landes Hessen in Phase 3 voraussichtlich Ende Januar an.

Kraftakt in kürzester Zeit

Mit dem Einsatzbefehl am 23. November wurde der Schwalm-Eder-Kreis vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) sowie des Ministeriums des Innern und für Sport beauftragt, ein zentrales Impfzentrum für den Landkreis zu errichten. Laut Pressemitteilung vom Mittwoch ein enormer Kraftakt für alle beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung Schwalm-Eder, der binnen kürzester Zeit bewältigt wurde.

Anspruchsvolle Aufgabe und offene Fragen

„Den Aufbau haben wir gemeistert, aber auch der bevorstehende Betrieb des Impfzentrums ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, die wir trotz aller noch immer offenen Fragen ebenfalls mit vielen Helferinnen und Helfern bewältigen werden“, so Landrat Winfried Becker bei einem ersten Pressetermin vor Ort im Impfzentrum in Fritzlar.

Am Abend des 26. Dezember wurden die ersten Impfdosen (150) auch in den Schwalm-Eder-Kreis geliefert. Am 27. Dezember begannen dann die mobilen Impfteams die ersten Impfungen in Alten- und Pflegeheimen vorzunehmen.

Der Annahme- und Wartebereich im Impfzentrum. Foto: Julian Klagholz | Kreisverwaltung Schwalm-Eder

Impfung nur nach Terminvereinbarung

So sieht es auch das 3-Phasen-Modell des Landes Hessen vor. Demnach werden in der ersten Phase die Alten- und Pflegeheime sowie Krankenhäuser mit Impfstoff versorgt. In der vom Land Hessen vorgegebenen Phase zwei soll mehr Impfstoff an insgesamt sechs Regional-Impfzentren vergeben werden. In Nordhessen betrifft dies das Impfzentrum in Kassel in der Großsporthalle am Auepark.

„Auch hier können sich bereits Bürgerinnen und Bürger aus dem Schwalm-Eder-Kreis impfen lassen. Terminvereinbarungen sind nach Informationen des HMSI jedoch aktuell noch nicht möglich. Sicher ist, dass es kein Einladungsmanagement sein wird, sondern ein Terminvergabemanagement. Das heißt: Wer sich impfen lassen möchte, muss über das noch nicht verfügbare Vergabemanagement einen Termin vereinbaren“, so Nina Beyer, die ärztliche Leiterin des Impfzentrums in Fritzlar.

Betriebsstart Ende Januar

In der dritten Phase läuft schließlich auch der Betrieb im Fritzlarer Impfzentrum an. „Es ist nach aktuellem Kenntnisstand davon auszugehen, dass es noch bis Ende Januar dauern wird“, so Thorsten Hassenpflug, Verwaltungsleiter des Impfzentrums in Fritzlar.

„Die Nachricht, dass mit dem Impfen begonnen werden konnte gibt Hoffnung, auch wenn es noch ein langer Weg zurück in die Normalität ist. Daher wünsche ich mir, dass sich möglichst viele impfen lassen. Wir haben unsere Aufgaben erfüllt und sind jetzt bereit einen wichtigen Teil dazu beizutragen, diese Pandemie einzubremsen. An dieser Stelle gilt auch noch einmal ein besonderer Dank der Bundeswehr und den vielen weiteren Helferinnen und Helfern vor Ort helfen“, so Landrat Becker abschließend.

(red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB