Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Impfkampagne: B. Braun und Pharmaserv nehmen an Pilotprojekt teil

Dynamik durch Betriebsärzte

Nordhessen. Seit Wochen bereiten sich Unternehmen darauf vor, mit ihren Betriebsärzten ins Impfgeschehen einsteigen zu können, sobald genügend Impfstoff zur Verfügung steht und die Politik grünes Licht gibt. Schon am 3. Mai 2021 starteten in Hessen vier ausgewählte, für die medizinische Versorgung wichtige Unternehmen damit, gegen Corona zu impfen. Darunter sind mit der B. Braun SE, Melsungen, und der Pharmaserv GmbH, Marburg, zwei Unternehmen aus dem Bezirk der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg. Die Merck KG aA, Darmstadt, und die Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Höchst, nehmen ebenfalls an dem Pilotprojekt der hessischen Landesregierung teil.

Die IHK Kassel-Marburg sieht in diesem besonderen Impfstart ein wichtiges Signal, wie Präsident Jörg Ludwig Jordan hervorhebt: “Beide Unternehmen unseres IHK-Bezirks sind außerordentlich systemrelevant und bestens für das Pilotprojekt geeignet. Es geht dabei nicht nur um die Sicherung der eigenen Produktion. Von den Erfahrungen beim Aufbau großer betrieblicher Impfstrukturen werden viele Menschen profitieren, so zum Beispiel auch Belegschaftsangehörige. Mit dem im Juni geplanten regulären Einstieg der Betriebsärzte in die Corona-Impfungen wird eine große Dynamik entstehen, die erheblich zur Eindämmung der Pandemie und gleichzeitig zur Entlastung öffentlicher Impfzentren beitragen wird. Dafür wurde heute ein wichtiges Zeichen gegeben.“ Wichtig sei jetzt, so IHK-Präsident Jordan, dass es nicht zu einem Übermaß an Bürokratie bei den Dokumentationspflichten komme. “Die Impfspritze an sich ist zügig verabreicht. Die Dokumentationspflichten sollten angesichts der Dringlichkeit der Pandemiebekämpfung ein angemessenes Maß nicht überschreiten.

Seit Beginn der Pandemie steuert die Gemeinschaft der Unternehmen am Standort Behringwerke in Marburg unter dem Dach der Pharmaserv GmbH gemeinsam Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie. Hierzu gehören Vorkehrungen, die die Mitarbeitenden vor Infektionen schützen, ebenso wie Testangebote und Informationen über aktuelle Regelungen während der Pandemie. „Als Standortgemeinschaft haben wir uns sehr dafür eingesetzt, Teil dieses Pilotprojekts zu werden“, so Thomas Görge, Sprecher der Geschäftsführung von Pharmaserv. „Wir freuen uns sehr, dass wir damit erfolgreich waren. Sicherheit hat bei uns höchste Priorität – für die Gesundheit unserer Mitarbeitenden und um die kritische Infrastruktur an unserem Standort zu sichern. Dazu wird diese Impfkampagne maßgeblich beitragen.“

Vorstandsmitglied Dr. Meinrad Lugan, der bei B. Braun den Corona-Krisenstab leitet, hebt hervor, dass sein Unternehmen für den Startschuss bereitsteht: „Wir freuen uns, dass wir an dem Pilotprojekt teilnehmen können. In der Erwartung, dass auch Betriebsärzte impfen dürfen, haben wir bereits vor Wochen eine Impfstraße am Standort Melsungen eingerichtet und impfwillige Mitarbeiter/-innen gebeten, sich bei unserem Gesundheitsdienst zu melden. Wir sind also bestens vorbereitet und können kurzfristig starten“.

Insgesamt sind in Deutschland rund 12.800 Betriebsärzte mit ihren Teams registriert. Wichtige Informationen zur Impfkampagne der Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft #WirtschaftImpft gegen Corona finden Sie unter www.ihk-kassel.de/wirtschaftimpft. (red)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB