Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bewohner sofort, Schlittschuhe später

Homberg. Das Bewohnerparken im Innenstadtbereich wird jetzt umgesetzt. Was vor zwei Jahren in einer Befragung an Wünschen und Bedürfnissen ermittelt worden war, ist heute schon nicht mehr aktuell und musste daher neu abgefragt werden. Hier waren Umzüge und Wechsel von Kraftfahrzeugen zu berücksichtigen. Die Überprüfungen benötigten einen Zeitaufwand von rund vier Wochen. „Hätten wir vorher schon das Bewohnerparken ohne nochmalige Prüfung ausgewiesen, wäre es zu Komplikationen gekommen“, betont Bürgermeister Martin Wagner. Rund 100 Parkausweise werden nach dem derzeitigen Antragsstand ausgegeben, ab Donnerstag dieser Woche können sich die berechtigten Bewohner ihre beantragten Parkausweise bereits abholen. Ein Parkschein für zwei Jahre soll als einmalige Gebühr 15 Euro kosten.

Die Bewohner können in den ausgewiesenen Bewohner-Parkzonen bevorrechtigt und zeitlich unbefristet parken. Für Kunden und Gäste stehen in der Innenstadt zeitlich gestaffelte Parkmöglichkeiten von einer halben bis zu vier Stunden zur Verfügung. Auch stehen für Gäste und Kunden der Geschäfte 56 innenstadtnahe Kurzzeitparkplätze an der Wallstraße/ZOB zur Verfügung (siehe Plan). Zudem gibt es an der „Batzenmühle“ ab Januar 2008 Mietparkplätze für Mitarbeiter von Firmen und für Privatleute. Die Einrichtung dieses Parkplatzplatzes wurde auf Initiative der Homberger Werbegemeinschaft von privat umgesetzt.

Mit Geduld schauen, wie es sich entwickelt
„Es bleibt bei einer Fußgängerzone Westheimer Straße/Marktplatz. Ich bitte aber auch für Verständnis auf beiden Seiten, dass die neue Situation sich erst einspielen muss“, so Bürgermeister Martin Wagner. Die Stadt wird wie bisher zusammen mit der Homberger Werbegemeinschaft alles nötige zur Belebung der Innenstadt tun. Martin Wagner: „So ist es auch eine richtige Entscheidung, eine Schlittschuh-Arena anzuschaffen, um die Innenstadt zu beleben.“ Die CEis“-Laufbahn aus Kunststoff ist zehnmal 20 Meter groß und mit Banden umgeben. „Es ist uns gelungen, mit Hilfe von Sponsoren wie der VR-Bank Schwalm-Eder, der Homberger Werbegemeinschaft, der Krafstrombezugsgenossenschaft Homberg, der Firma Profitech Diamant und vielen örtlichen Firmen die Komplettfinanzierung innerhalb von drei Tagen auf die Beine zu stellen. Dieses effektive und schnelle Zusammenwirken zeigt, dass Menschen vernünftige Ideen annehmen und umsetzen, so wie wir es in der Vergangenheit beispielsweise mit den Ab in die Mitte-Veranstaltungen oder mit dem Night-Shopping gemacht haben und es zeigt, dass Homberg zusammenhält“, freut sich Martin Wagner. Damit verfügt Homberg über eine einzigartige Anlage in ganz Nordhessen.

„Positive Schlagzeilen für Homberg“
„Damit produzieren wir für Homberg positive Schlagzeilen, die die Menschen nach Homberg locken. Das bedeutet insbesondere auch, den Service in den Geschäften zu verbessern, einheitliche Öffnungszeiten einzuhalten und Aktionen auf dem Marktplatz wie kulturelle Veranstaltungen durchzuführen“, sagt Martin Wagner und freut sich auf die Eröffnung der Anlage auf dem Marktplatz am Freitag, dem 21. Dezember.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com