Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Familienzentrum und Elternschule gestärkt

Schwalm-Eder. Seit zwei Jahren ist der Schwalm-Eder-Kreis für die Verteilung und Auszahlung der vom Land Hessen zur Verfügung gestellten Mittel für die Förderung der sozialen Hilfen zuständig. Landrat Frank-Martin Neupärtl teilt dazu mit, dass durch die getroffene Rahmenvereinbarung die kommunale Planungs- und Handlungsfähigkeit gestärkt und damit die Grundlagen für eine bedarfsgerechte Versorgung geschaffen wurden.

In den Genuss dieser kommunalisierten Förderung kommt nun als zehnter Maßnahmeträger das Familienzentrum mit Elternschule am Klinikum Homberg. Landrat Neupärtl erklärt, dass der Verein bereits seit seiner Gründung finanziell durch den Schwalm-Eder-Kreis unterstützt wird. Durch den Wegfall der Landesförderung im Rahmen der „Operation Sichere Zukunft“ im Jahr 2003 entstand jedoch eine finanzielle Lücke, die nun erfreulicherweise durch die kommunalisierten Mittel des Landes geschlossen werden kann.

In Absprache mit der Liga der freien Wohlfahrtspflege hat der Kreisausschuss in seiner letzten Sitzung beschlossen, mit dem Familienzentrum einen Zuwendungsvertrag zu schließen und in 2008 aus dem Sozialbudget des Landes mit 10.000 Euro und darüber hinaus mit weiteren 18.500 Euro aus Kreismitteln zu fördern.

Das Familienzentrum mit Elternschule betätigt sich im Bereich  der „Stärkung des Gemeinwesens“ und „Prävention und Beratung im Gesundheitswesen“, die unter anderem Zielbereiche der Rahmenvereinbarung sind. Das Zentrum wurde 2001 am Klinikum Homberg eingerichtet und bietet Beratung für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern. Darüber hinaus werden Angebote der Elternbildung, Elterntreffpunkte und Förderangebote für Kleinkinder vorgehalten. Aufgrund großem Nachfragebedarf wurde in diesem Jahr das Veranstaltungsprogramm für Familien mit besonderem Betreuungsbedarf im Bereich „Frühe Hilfen“ ausgeweitet.

Neupärtl freut sich, „dass durch die finanzielle Unterstützung der Fortbestand des Familienzentrums sichergestellt wurde und die für junge Familien so wichtigen Informations- und Beratungsangebote am Klinikum Homberg auch zukünftig vorgehalten werden können.“ Der Kreis plant, diese Förderung auch in 2009 fortzusetzen.



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen