Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Nacht der Logistik – Spät verschickt und doch pünktlich

Nordhessen zeigt sich von seiner schnellsten Seite

nacht-der-logistik-2009Nordhessen. Als Top-Event zur Vermarktung der Logistikregion Nordhessen hat die Regionalmanagement Nordhessen GmbH am Wochenende die dritte Logistik-Nacht, diesmal in Friedewald, ausgerichtet. Ziel der bundesweit einmaligen und exklusiven Einladungsveranstaltung ist, hochkarätige Entscheider der Logistikbranche aus ganz Deutschland mit den Stärken der Region vertraut zu machen, um neue Investitionen und Kunden für die Region einzuwerben. Auch in diesem Jahr sind rund 40 Unternehmen der Einladung gefolgt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit den Partnern Goldbeck West GmbH, hsv Systemverkehre GmbH, Rudolph Logistik Gruppe und nicht zuletzt Göbels Schlosshotel „Prinz von Hessen“ ausgerichtet.

Um die Gäste von der Leistungsfähigkeit der Region zu überzeugen, durfte am späten Abend jeder ein Paket mit Produkten aus Nordhessen vom neuen Hermes-Verteilzentrum nach Hause versenden, wo es dann pünktlich am nächsten Morgen, also früher als der Absender, angekommen ist.

„Mit der Paketaktion wird der wichtigste Standortvorteil unserer Region, die späteste Cut-Off-Zeit in Deutschland, überzeugend demonstriert“, so Regionalmanager Holger Schach. Die „Cut-Off-Zeit“ ist der spätestmögliche Bestell-Zeitpunkt am Abend, zu dem eine Auslieferung am nächsten Morgen garantiert werden kann. Sie liegt in Nordhessen bei zirka 22 Uhr. Dieser einzigartige Standortvorteil erklärt sich über die zentrale Lage in Deutschland, wonach jeder Ort im Nachtsprung in maximal fünf Stunden per LKW erreichbar ist. Damit ist Nordhessen die Region der kürzesten Wege und bringt in Zeiten steigender Transportkosten (Maut, Ölpreis etc.) auch die größte Kostenentlastung für Unternehmen mit hohem Transportvolumen. „Gerade in der aktuellen Krise ist Kostensenkung das wichtigste Argument für Standortentscheidungen und wir verfügen mit unseren Top-Logistikstandorten noch über ausreichende Möglichkeiten für Neuansiedlungen“,  so Schach weiter.

Friedewald ist ein Erfolgsbeispiel für die Leistungsfähigkeit der Region. Allein 2009 haben sich mit der Hermes Logistik Gruppe und der hsv Systemverkehre führende Logistiker mit rund 400 Arbeitsplätzen angesiedelt. Insgesamt sind seit 2002 mehr als 75 Logistikinvestitonen mit einem Gesamtvolumen von rund. 1,9 Milliarden Euro und 6.500 Arbeitsplätzen realisiert worden.

Die logistische Kompetenz wurde bestens flankiert durch die exklusive Küche und das außergewöhnliche Ambiente im Fünf-Sterne-Schlosshotel von Markus Göbel in Friedewald. Die Gäste haben – so wie es sich für den Titel der Veranstaltung gehört – die Nacht bei angeregten Gesprächen am frühen Morgen ausklingen lassen und werden Nordhessen garantiert in bester Erinnerung behalten. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com