Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Jubiläumskonzert der Ellenberger Musikanten

ellenberger-musikantenGuxhagen. 75 Jahre Blasmusik in Ellenberg sind der Anlass für ein Jubiläumskonzert, dass die „Ellenberger Musikanten“ am 25. Oktober 2009, um 16.30 Uhr in der Klosterkirche Breitenau in Guxhagen veranstalten werden.  Dazu laden die „Ellenberger Musikanten“, unter Leitung von Karl Heinz Werner,  herzlich ein. Die weiteren Ausführenden sind: Organistin Irene Wunsch, der Gemischte Chor Eiterhagen (Leitung: Gai Kiewe), die Männerchorgemeinschaft Ellenberg/Wolfershausen (Leitung: Gisela Weber) sowie als Moderator Pfarrer Frithjof Tümmler. Konzertante und volkstümliche Blasmusik sowie Chorgesang von „Klassik“ bis „Moderne“ sind im Programm beinhaltet. Auch ein Wald- und Jägerlieder-Potpourri mit dem Titel: „Durch die Wälder, durch die Auen“, eine Bearbeitung von Heinrich Weiss, wird erklingen.

Kleine Chronik
Die „Ellenberger Musikanten“ entstanden ursprünglich aus dem evangelischen Posaunenchor Ellenberg, der am 16. März 1934 gegründet wurde. Hier die Namen der Gründer laut Kassenbuch aus dem Jahre 1934:  Lehrer Heinrich Röder, Hermann Brandenstein, Fritz Dittmar, Heinrich Maier, Georg Nägel, Konrad Nägel, Konrad Sippel, Konrad Wölling und Martin Wunsch.

Das 25-jährige Bestehen wurde am 13. Juni 1959 mit einem Jubiläumskonzert im Saal Bohn und einem Festgottesdienst am 14. Juni im Garten des Dorfgemeinschaftshauses Ellenberg gefeiert. Jeweils mit einer Adventsmusik in der Klosterkirche Breitenau feierte man das 40-jährige am 15. Dezember 1974 und am 2. Dezember 1984 das 50-jährige Bestehen. Der evangelische  Posaunenchor Ellenberg wurde leider im Mai 2002 aufgelöst.

Ab 1957 begann man neben der kirchlichen Blasmusik auch weltliche Blasmusik zu üben und vorzutragen. Musikfreund Heinrich Weiss aus Bergshausen schrieb die Noten hierzu und war selbst auch über 25 Jahre Bläser des Chores. Der Klangkörper wurde im Laufe der Jahre erweitert. Zu den Blechblasinstrumenten kamen Schlaginstrumente, Klarinette und zeitweise auch Saxophon hinzu und so musizieren sie ab 1985 als „Ellenberger Musikanten“.

Seit 2002 üben und musizieren die „Ellenberger-Musikanten gemeinsam mit den „Egerländer Musikanten Melsungen“. Diese Zusammenarbeit hat sich bewährt und ist Garant dafür, dass beide Blasorchester jeweils eigenständig auftreten können.

Besonderen Dank gilt den musikalischen Übungsleitern: Kantor Heinrich Röder (1934 bis 1956), Karl Schmoll (1957 bis 1978 und 1992 bis Mai 2002), Hans Opper (1979 bis 1991) und Karl Heinz Werner (ab Juni 2002), sowie den jeweiligen Betreuern: Konrad Nägel (bis 1975), Walter Nägel (1976 bis November 2002) und Konrad Kraß (ab Januar 2003). (red)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB