Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

HSG Gensungen/Felsberg spielt Gegner an die Wand

Gensungen. Im letzten Heimspiel der Saison versucht eine Mannschaft besonders ihr Publikum zu begeistern, damit dieses in der kommenden Saison wieder den Weg in die Halle findet. Dieser Versuch ist der HSG Gensungen/Felsberg besonders gut gelungen, denn in der zweiten Hälfte spielten sie ihren Gegner, den TV Hochdorf, phasenweise an die Wand. Zu Beginn der Partie konnte sich die HSG schnell absetzen und führte nach dem Heber von Jan-Hendrik Walther mit 4:1. Aber diese Führung gab den Negovan- Schützlingen nicht die nötige Sicherheit, im Gegenteil es schlichen sich vor allem im Passspiel viele technische Fehler ein, die vom Gegner in Person von Andy Mauer eiskalt genutzt wurden. Innerhalb von zwei Minuten verwandelten die Gäste den Rückstand in eine 5:4 Führung.

In dieser Phase führte Job bei den Gästen gekonnt Regie und verwandelte beim 6:6 selbst. Doch dieses Tor bekam dem Spielmacher der Gäste anscheinend nicht gut, denn in der Folgezeit zeigte er ungewohnt viele technische Fehler. Der HSG-Express kam nun richtig ins Rollen, erzielte Tor um Tor und Stephan Untermann schloss diesen 5:0-Lauf nach einem wunderschönen Spielzug per Heber zum 11:6 ab. Nach dem Tor von Steffen Ober zum 13:8 räumte der im Hinspiel überragende Torwart Joachim Thiel völlig konsterniert sein Gehäuse und es kam nun Axel Johann ins Tor der Gäste. Im nächsten Angriff der HSG bekam Steffen Ober völlig zu Recht einen Strafwurf zugesprochen, nachdem ihn Tim Beutler im Gesicht getroffen hatte. Der Übeltäter bekam zusätzlich eine Zeitstrafe. Für den fälligen Strafwurf ging Stephan Untermann an die Linie, doch schon während des Strafwurfs machte sich Michael Stahl lautstark bemerkbar, denn er hatte bemerkt, dass die Gäste weiterhin mit sechs Feldspielern auf der Platte waren. Den Siebenmeter verwandelte Untermann und danach bekamen die Gäste eine Bankstrafe, für zu viele Spieler auf dem Feld. Aber diese Überzahl wurde nur zu einem Tor genutzt, das aber dem Gästecoach Michael Pfeil reichte, um seine Auszeit zu nehmen.

Nach der Auszeit gelang Kai Zimmermann der Anschlusstreffer, doch damit war dieser Angriff nicht abgeschlossen, denn die Schiedsrichter gaben Stephan Untermann glatt Rot. Er hatte nach Ansicht der Unparteiischen Tim Beutler unfair im Gesicht getroffen. Die Überzahl nutzten die Gäste konsequent aus und kamen so auf 17:15 heran. Doch zum Glück für die HSG konnte Steffen Ober mit der Halbzeitpause noch einen schönen Unterhandwurf versenken und so stand es zur Pause 18:15.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte die HSG einige Überzahl Situationen, doch wirklich nutzen konnten sie diese nicht, da sie in der Abwehr viel zu offensiv gedeckt haben und so die Gäste immer wieder zu Toren kamen. Doch die häufige Unterzahl nagte nun doch langsam an der Kondition der Gäste. Als Carsten Göbel den Ball zum 24:19 förmlich „reinnagelte“, schien die Partie vorzeitig entschieden. Doch die Pfälzer gaben sich nie auf und stemmten sich weiterhin gegen die Niederlage und konnten durch Marco Sliwa noch einmal auf 26:23 verkürzen. Aber nun hatte auch Philip Julius am Tore werfen Gefallen gefunden und netzte gleich zweimal infolge ein. Nun war endgültig die Gegenwehr der Gäste gebrochen und schnell setzte sich die HSG durch Tore von den beiden sehr starken Halben Göbel und Ober auf 34:25 ab.

Aber nicht nur die beiden Rückraumschützen hatten maßgeblichen Anteil an der herausgearbeiteten Führung, sondern die ganze Mannschaft. Die letzten zehn Minuten der Partie gehörten dann dem Gensunger Eigengewächs Michael Horn. Seit der Jugend hat er das HSG Trikot getragen und nun hatte er es zum vorerst letzten Mal vor heimischer Kulisse übergestreift, denn nach der Saison wechselte er zum Liganachbarn Eintracht Baunatal. Mit drei schönen Treffern zeigte er noch mal sein Können, das er zuletzt aufgrund der starken Konkurrenz, nicht mehr abrufen konnte. Den Endstand zum 38:30 markierte dann noch Kai Zimmermann. Ein letztes Heimspiel ganz nach dem Geschmack der Zuschauer und das Lust auf mehr macht in der kommenden Saison. (Kai Adam)

HSG Gesnungen/Felsberg:

Michael Stahl (1.-42.Min.); Marc Lauterbach (42.-60.Min.); Carsten Göbel 9; Steffen Ober 8; Stephan Untermann 5/4; Benni Hütt 3/1; Michael Viehmann 3/1; Jan-Hendrik Walther 3; Philip Julius 2; Mario Schanze 1; Alexander Bärthel 1

TV  Hochdorf:
Joachim Thiel (1.-20. und 44.-60.Min.); Axel Johann (20.-44.Min.); Kai Zimmermann 9; Andy Mauer 9/2; Christoph Morio 3; Marco Sliwa 2; Tim Beutler 2; Steffen Dietz 2; Thorsten Laubscher 1; Christian Job 1; Dominik Sato1;



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com