Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Radwanderkarte soll Fahrraderlebnisland Hessen stärken

Hessen. „Der Fahrradtourismus ist weiterhin bundesweit auf Wachstumskurs und fördert mit seinem Potential die wirtschaftliche Entwicklung insbesondere in ländlichen Regionen. Im touristischen Angebot des Landes Hessen kommt dem Radverkehr ein hoher Stellenwert zu. Immerhin verbringen 80 Prozent der Fahrradtouristen ihren Urlaub im eigenen Land und geben dabei durchschnittlich zwischen 70 und 90 Euro aus. „Die neue erweiterte und verbesserte Radwanderkarte soll dazu beitragen den Bekanntheitsgrad des Fahrraderlebnislandes Hessen insgesamt zu stärken. Neueingearbeite Themenrouten und vor allem Höhenprofile werden künftig noch besser auf die geplante Tour vorbereiten. Insgesamt erzeugt der Fahrradtourismus eine jährliche Wertschöpfung in Höhe von 3,9 Milliarden Euro bundesweit, “ sagte der Hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Dieter Posch, anlässlich der Neuauflage der Radwanderkarte Hessen.

Bereits die im Jahre 2009 herausgegebene Radwanderkarte „Wir haben die schönsten Strecken für Fernfahrer“ war ein großer Erfolg. Die inzwischen vergriffene Karte soll den Fahrradfahrern auch in dieser Fahrradsaison 2010 wieder zur Verfügung stehen. „Wir haben uns dabei allerdings nicht auf einen reinen Nachdruck beschränkt, sondern die Gelegenheit genutzt und die Karte vollständig überarbeitet“, so Posch.

Die neue Karte weist einen nutzerfreundlichen Maßstab von 1: 275.000 auf, der gegenüber dem bisherigen Maßstab von 1: 330.000 eine bessere Übersichtlichkeit und wesentlich mehr Detailinformationen aufweist. Zusätzlich zu dem Netz der Hessischen Radfernwege enthält die Karte Premiumrouten, wie zum Beispiel den Lahn- und Mainradweg sowie eine Auswahl der bedeutenden regionalen Themenrouten. „Eine Premiumroute ist zum  Beispiel das „majestätische Radeln“ auf dem 600 Kilometer langen Main-Radweg und als Themenroute ist ebenfalls als Beispiel der BahnRadweg zu nennen, der mit 245 Kilometern die schönsten Bahnradwege in Hessen verbindet. Grenzenlos gut lässt es sich auch auf 200 Kilometern auf dem
Drei-Länder Radweg radeln. Als Radrundkurs geht es hier durch Bayern, Baden Württemberg und Hessen.

Neu hinzugekommen sind beispielsweise der Schwalmradweg, der Radrundweg Emsbachtal / Wörsbachtal und die Oranierroute. Alle diese Wege sind durchgängig und einheitlich markiert. Das auf der Strecke vorhandene Symbol ist in der Beschreibung der einzelnen Routen abgebildet.

Als besonderen Service enthält die Karte die Höhenprofile der beschriebenen Strecken, wodurch die Vorbereitung einer Fahrradtour wesentlich erleichtert wird.

Die Radwanderkarte Hessen kann bei der Hessen–Agentur unter der Prospekt-Hotline (0611) 774–8022 oder per  Mail: info@hessen-tourismus.de bezogen werden.

Signierte Radwanderkarten
Minister Posch wird auf dem Hessentag am 4. Juni , zwischen 16 und 16.30 Uhr, in Stadtallendorf, Halle 1 Landesausstellung an dem Infostand des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung die neue Radwanderkarte signieren. (red)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com