Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

SPD informierte sich im Seniorenzentrum Kellerwald

Jesberg. Vertreter der SPD aus Jesberg, Neuental und Bad Zwesten besichtigten gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Regine Müller und dem ehemaligen MdL Heinrich Haupt das DRK Seniorenzentrum Kellerwald sowie das Schlösschen Maximilian in Jesberg. DRK-Kreisgeschäftsführer Manfred Lau begrüßte die Gäste und informierte über den Umbau und das Konzept der Einrichtung. Das DRK Seniorenzentrum Kellerwald wurde für insgesamt 6 Millionen umgebaut, der Umbau und die Sanierung des Schlösschens Maximilian schlugen mit rund 1,3 Millionen zu Buche. Unterstützt wurde der DRK Kreisverband Schwalm-Eder dabei von der Gemeinde Jesberg, dem Landkreis und dem Land Hessen, von der Denkmalpflege und der ARD Fernsehlotterie.

Das Haus verfügt über 53 Pflegeplätze, eine eigenständige Kurzzeitpflegestation mit vier Einzelzimmern und eine Tagespflegeeinrichtung, die als Solitärstation für sechs Gäste eingerichtet wurde. Alle Bereiche sind barrierefrei erreichbar.

Ein Schwerpunkt des Hauses ist die Betreuung von dementiell erkrankten Personen. Hierzu wurde extra ein Wohnbereich zur optimalen Betreuung eingerichtet. Im direkt benachbarten Schlösschen sind sechs barrierefreie Wohnungen für betreutes Wohnen entstanden. Ebenfalls  befinden sich eine Seniorenbegegnungsstätte und die Gemeindebücherei im Haus.

Das Seniorenzentrum verfügt über eine Lichtdecke, die speziell in den Jahreszeiten, in denen die Tage kürzer und die Nächte länger werden, gegen Herbst- und Winterdepressionen wirken soll. Des Weiteren wurde ein so genannter Sinnesgarten eingerichtet, der für dementiell erkrankte Bewohner optimale therapeutische Behandlungsmöglichkeiten bietet. Die Einrichtung wird den neuesten Zielen und Erkenntnissen der modernen Altenpflege gerecht. Aus dem Seniorenzentrum heraus bietet der DRK Kreisverband Schwalm-Eder ambulante Pflege und hauswirtschaftliche Hilfeleistungen an.

Die Landtagsabgeordnete Regine Müller erklärte abschließend die Vorteile des DRK Altersheims: „Das Altenheim fügt sich perfekt in das Ortsbild. Durch den Umbau konnte das historische Maximilian-Schlösschen erhalten werden und bietet nun den Bewohnern in schöner Umgebung einen Ort der Begegnung zwischen den Generationen. Toll ist die schöne Lage mitten im Dorfzentrum.“ (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen