Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Pflicht erfüllt im ersten Heimspiel

HSG Gensungen/Felsberg vs. Lehrter SV 36:31 (18:13)

Gensungen. Bei der Betrachtung des Endergebnisses war Trainer Dragos Negovan zufrieden. Vor dem Spiel aber wirkte der Trainer der HSG schon sehr angespannt, dies hatte aber außer dem unbekannten Gegner, dem Lehrter SV, noch einen anderen Grund, denn zuhause saß seine hochschwangere Frau. Doch zu Beginn der Partie sorgten zumindest seine Schützlinge schnell dafür, dass er sich ein wenig entspannen konnte. Nach drei Minuten hatten Carsten Göbel, Philip Julius und Steffen Ober für eine 3:0 Führung gesorgt. Diese Führung hatte zunächst Bestand, da Philip Julius die defensive 6:0-Abwehr der Gäste immer wieder für sich nutzte und zum Torerfolg kam. Nachdem sich nun die Gäste auf Julius besser eingestellt hatten, fing ein anderer Gensunger Spieler heiß zu laufen. Steffen Ober markierte drei Treffer in Folge, dabei einen Treffer sogar vom Kreis und so stand es nach einer Viertelstunde 11:6. Immer wieder schafften es die Gensunger durch Übergänge an den Kreis die Lehrter Deckung zu knacken. Beim Stand von 17:10 schien die HSG richtig ins Rollen gekommen zu sein, doch statt in Überzahl den Sack frühzeitig zu zumachen, kassierten die Gastgeber unnötige Tore und konnten sich bei ihrem Keeper Michael Stahl bedanken, dass der Vorsprung bis zur Pause nur auf 18:13 zusammen schmolz.

Die zweite Hälfte begann aus Sicht der Gäste zunächst sehr unglücklich, denn in den ersten zehn Minuten agierten sie fast nur in Unterzahl. Doch dies schien die Gäste anzustacheln und so konnten Cordt Ziemer und Arne-Peter Leunig, gerade also die linke Angriffsseite des Lehrter SV, immer wieder den Abstand verkürzen. Nach 45 Minuten war es dann erneut Steffen Ober, der mit einem seiner neun Treffer den alten 5-Tore-Vorsprung wieder herstellte. In der Folge agierte nun Benedikt Hütt auf der Mitte und zeigte sofort, dass er ein Allrounder ist und markierte selbst zwei blitzsaubere Tore und schickte mit einem Steal Carsten Göbel auf die Reise zu dessen fünftem Treffer. Nach 50 Minuten führte die HSG komfortabel mit 6 Toren und selbst eine offensivere Verteidigung gegen Steffen Ober konnte den Torerfolg nicht verhindern. Denn nun zeigte Michael Viehmann immer wieder sein Können und sorgte fünf Minuten vor Schluss mit seinem siebten Treffer dafür, dass Steffen Ober ihm nicht vorzeitig im Kampf um die Torjägerkanone davonzieht. Den Schlusspunkt setzten dann Michael Stahl und Stephan Untermann. Der Torwart der HSG sah den nach vorne enteilten Untermann, setzte einen langen Pass an und der Linksaußen der HSG konnte diesen aber nicht sicher fangen, sodass er ihn nur noch ins Tor reinstupsen konnte. Am Ende war es der erwartete 36:31 Pflichtsieg, bei der die HSG sehr starke Ansätze zeigte, aber auch einige Schwachstellen offenbarte. Diese zeigten sich vor allem im Überzahl Spiel und bei dem langen Spielerwechsel von Angriff zur Abwehr. Für diese Feinarbeit hat der Trainer nun zwei Wochen Zeit ehe es zum ersten Derby in der 3.Liga Ost kommt. Am 25.9. gastiert der SVH in der Kreissporthalle. (Kai Adam)

Tore:
HSG Gensnungen/Felsberg:

Steffen Ober 9; Michael Viehmann 8/2; Carsten Göbel 5; Philip Julius 4; Stephan Untermann 4/2; Benedikt Hütt 2; Mario Schanze 2; Jan-Hendrik Walther 1; Julius Kranz 1;
Lehrter SV:
Cordt Ziemer 7; Arne-Peter Leunig 6/2; Jonas Zimmermann 6/1; Hendrick Edeler 3; Marcel Wendt 3; Till Dreißigacker 3; Hendrick Benckendorf 2; Tobias Schmidt 1;



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com